DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Improtheater

Spaß. Liebe. Spontanität - "Kanonenfutter"

Studenten an der Hochschule der Medien (HdM) können ihre Kreativität auch als Schauspieler beim Improvisationstheater in der Gruppe "Kanonenfutter" ausleben. Mitmachen kann jeder, denn die Regeln des Improtheaters lassen sich schnell lernen. Besonders für das Selbstbewusstsein, die Wahrnehmung und das Teamwork ist das Schauspielern hilfreich.

Das Kanonenfutter-Team. Quelle: Facebook

Das Kanonenfutter-Team. Quelle: Facebook

Vor etwa sieben Jahren wurde die Improtheatergruppe an der HdM gegründet. Im Mittelpunkt stehen seitdem der Spaß und die Leidenschaft am improvisierten Schauspielern. Der feste Kern der Gruppe besteht aus insgesamt 14 Schauspielern und drei Musikern, die für zwei Stunden regelmäßig vollbesetzte Zuschauerräume herzlich zum Lachen, Klatschen und "Ohhhh"-Rufen bringen. Nicht nur eingeschriebene Studenten stehen auf der Bühne: Selbst der eine oder andere ehemalige HdM-Student ist noch immer Teil der "Kanonenfutter"-Gruppe. Der bunte Mix aus verschiedenen Studiengängen, in denen die Mitmachenden eingeschrieben sind, machen die Vorbereitungen für die Auftritte recht einfach: Jeder hat sein kleines Spezialgebiet, so hilft eine Hand der anderen und "Kanonenfutter" kann völlig unabhängig bleiben.

Kanonenfutter für jeden

Generell sind die Proben, die jeden Donnerstag stattfinden, für alle Interessierten offen. Bei den Proben lernen Studenten, spontan mit Situationen umzugehen, sich für Neues zu öffnen und sich richtig zu artikulieren. Die Teilnahme an den offenen Proben hängt jedoch keines Falls mit den Auftritten zusammen: Alle zwei Wochen probt das Bühnen-Team von Kanonenfutter gesondert spezielle Formate für die Auftritte, die beispielsweise im Kulturzentrum Merlin, bei der Kükennacht zu Beginn jedes Semesters und bei der MediaNight zum Ende jedes Semsters an der HdM stattfinden.

Mehr als Schauspielerei

Neben den Proben und Auftritten ist auch der Kontakt zu anderen Improtheatergruppen aus ganz Deutschland wichtig. "Kanonenfutter" ist von Hamburg bis München mit vielen Gruppen aus den unterschiedlichsten Städten vernetzt und initiiert hin und wieder gemeinsame Auftritte mit Gastschauspielern oder ganzen Gruppen. Manchmal kommen auch Impro-Matches zustande, bei denen zwei Gruppen gegeneinander auftreten und eine Jury die improvisierten Szenen bewertet.

Auftritte, die mitreißen

"Kanonenfutter"-Auftritte sind mitreißend, witzig und interaktiv. Am besten sind für die Schauspieler die vielen "Momente on fire", in denen sich alles wie von selbst ergibt, die Schauspieler völlig in einer Rolle aufgehen und das Publikum von den improvisierten Szenen in den Bann gezogen wird. Das Publikum selbst hat auch eine feste Rolle während der Auftritte und beeinflusst die vielen verschiedenen Szenen. Wie die Interaktion genau aussieht, sollten sich alle Kulturliebhaber, Theatergänger und Improvisationsliebhaber bei den kommenden Auftritten ansehen. Der Eintrittspreis ist nach der Maxime "Zahl so viel Du willst" geregelt, denn "Kanonenfutter" ist der Meinung: "Jeder sollte Improtheater sehen können, wenn er möchte!"

Der nächste Auftritt der Improtheatergruppe wird bei der MediaNight an der HdM, am 26. Januar 2017, im Raum 017 stattfinden.

 

Isabelle Knapp

VERÖFFENTLICHT AM

09. Dezember 2016

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren