DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

MediaNight

Studenten zeigen ihr Können

Am 26. Januar 2017 öffnete die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) erneut die Türen für Medieninteressierte. Studenten aus nahezu allen Studiengängen boten den Gästen im Rahmen der MediaNight ein breites Spektrum an Attraktionen wie selbstproduzierte Filme, Virtual Reality-Erfahrungen, Printprodukte oder Apps. Die rund 90 Medienprojekte waren das Ergebnis der studentischen Arbeiten im Wintersemester 2016/2017.

Impressionen der MediaNight im Wintersemester 2016/2017
(Fotos: Fotos: Daniel Jordan)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Zur Detailansicht
Mit "Skytouch" wurde ein Fallschirmsprung simuliert.
Man spürt den Wind. Wenn man sich umsieht, erkennt man die Skyline einer Großstadt, im Hintergrund die Weiten des Meeres. Genau so haben sich die wagemutigen Gäste wohl gefühlt, als sie "Sky touch" im Eingangsbereich vor der Bibliothek der HdM ausprobiert haben. Die Virtual Reality-Gleitschirmsimulation ermöglicht ein realitätsnahes Flug-Erlebnis. Studenten des Studiengangs Audiovisuelle Medien haben dafür die Simulation des Teams aus dem vorherigen Semesters weiterentwickelt. Aus der Kulisse des Grand Canyons wurde nun eine Stadt am Meer. Bevor es losging, musste sich der Besucher in einen Gleitschirm-Sitz hineinsetzen. Durch die Virtual Reality-Brille auf der Nase und zwei Steuerknüppeln in den Händen, die die Bremsleinen imitieren sollen, hat der Besucher das Gefühl, wirklich in der Luft zu gleiten und den Gleitschirm selbst zu steuern. Ein Ventilator sorgte für authentischen Wind.

Kein Auto in der Nähe?

Auch einen Kleinwagen konnte man auf der MediaNight im Foyer der HdM entdecken. Studenten der Studiengänge Medieninformatik, Mobile Medien und Medienwirtschaft haben eine App entwickelt, die ein bekanntes Problem lösen soll: Autos des Car-Sharing Service car2go stehen oft an Orten, an denen sie nicht benutzt werden. Dafür fehlen sie dort, wo Kunden sie dringend benötigen. Die App "Cring" schafft Abhilfe, als Bringservice. Ab 800 Metern Entfernung liefern die Angestellten von "Cring" dem Kunden das benötigte Fahrzeug. Die durchschnittliche Lieferzeit beträgt etwa 5,30 Minuten im Stuttgarter Westen. Pro Fahrt verdienen die App-Dienstleister 1,95 Euro.

Zur Detailansicht
Das Projekt "The Mini Suns of London".
Für Kunstliebhaber

Im Untergeschoss des HdM-Gebäudes in der Nobelstraße 8 konnten Kunstinteressierte die Ausstellung zum Bilderbuch "The mini suns of London" besichtigen. Die abstrakten Gemälde von Johannes Rave, einem Absolventen der Kunstakademie Stuttgart, illustrieren die Geschichte des preisgekrönten britischen Kinderbuch-Autors Andrew Weale. Studenten aus dem Studiengang Druck- und Medientechnologie haben aus dem Material zwei verschiedene, voneinander unabhängig lesbare Bücher produziert. Jedes basiert auf einer freien Interpretation von Weales' Geschichte. Durch das kreative Drucken und Binden der Bücher entstanden einzigartige Artefakte.

Zur Detailansicht
Die Fassade der Nobelstraße 10a wurde digital bemalt.
Digitales Graffiti

Ein Highlight der MediaNight war die Fassadenillumination von Professor Dr. Jürgen Scheible aus dem Studiengang Werbung und Marktkommunikation. Ab 18 Uhr wurde das graue, würfelförmige Hochschulgebäude an der Nobelstraße 10a von zwei Seiten mit verschiedenen Lichtgraffitis bemalt. Die Motive wechselten stündlich. Als Pinsel diente ein Mobiltelefon mit Bewegungssensor, das per Funk an einen Beamer angeschlossen war und so zur virtuellen Spraydose wurde.

Krönender Semesterabschluss

Die MediaNight ist der Schluss- und Höhepunkt des Semesters. Bei der hochschulöffentlichen Veranstaltung werden Projektarbeiten aus fast allen Studiengängen vorgestellt. Am 29. Juni 2017 findet die nächste MediaNight statt.

Anna-Maria Relle

VERÖFFENTLICHT AM

30. Januar 2017

KONTAKT

Kerstin Lauer
MediaNight-Komitee
Telefon0711 8923 2020
E-Maillauer@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Webseite der MediaNight

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren