DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studie zur Mediennutzung 2016

Die Deutschen lieben die Medien

Der Medienkonsum ist die beliebteste Freizeitbeschäftigung der Deutschen. Das gilt vor allem für Radio und Fernsehen, die unverändert und mit großem Abstand die meistgenutzten Medien in Deutschland sind. Dennoch wächst die Bedeutung von Audio- und Video-on-Demand, Smart-Radio und Smart-TV. Das ergab eine Mediennutzungsanalyse für 2016, die der Verband Privater Rundfunk- und Telemedien (VPRL) durchführte.

Der Studie des VPRL nach verbrachten die Deutschen im Jahr 2016 täglich über 10 Stunden mit der Nutzung von Medien - 7 Stunden davon für Fernsehen und Radio. Alle Audio- und audiovisuellen Medien gemeinsam kamen auf etwa 8,5 Stunden tägliche Mediennutzungszeit.

Radio tagsüber meistgenutztes Medium

Zur Detailansicht
Die Deutschen sahen im Durchschnitt täglich 239 Minuten täglich fern. Foto: VPRT
Demnach sind also laut Erhebung des VPRL Fernsehen und Radio die mit Abstand meistgenutzten Medien. Das wird auch in der täglichen Nutzung deutlich: Pro Tag sahen die Deutschen (ab 3 Jahren) 3 Stunden und 43 Minuten fern, in der Zielgruppe der über 14-Jährigen waren es schon fast vier Stunden (239 Minuten). Mit Radiohören dagegen verbrachten die Deutschen (ab 10 Jahren) unter der Woche täglich 3 Stunden und 10 Minuten. Im durchschnittlichen Tagesverlauf war Radio von morgens bis in die frühen Abendstunden aber das meistgenutzte Medium. Erst danach, also abends, erreichte das Fernsehen seine höchsten Reichweiten. Ein Ergebnis, das wenig überraschen dürfte, genauso wie der Fakt, dass die Internetnutzung im Tagesverlauf relativ stabil blieb. Was die Regelmäßigkeit des Konsums angeht, hatte auch 2016 das Radio mit 92,9 Prozent die Nase vorn und scheint damit das beliebteste Medium der Deutschen zu sein. 92,2 Prozent der Deutschen schauten regelmäßig fern - das Fernsehen erfreut sich also ebenfalls noch immer großer Beliebtheit. Auch tagsüber hörten die Deutschen mehr Radio (78,7 Prozent) als sie Zeit vor dem Fernseher verbrachten (68,9 Prozent).

Online-Nutzung steigt weiter an

Zur Detailansicht
Tagsüber hören die Deutschen gerne Radio, abends verbringen sie Zeit vor dem Fernseher. Foto: VuMA Touchpoints 2017
Auch die Online- und Mobile-Nutzung wurde im vergangenen Jahr mehr: 78 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren waren monatlich online, 63 Prozent gingen mobil ins Internet. Die mediale Nutzung des Internets betrug täglich etwa 1 Stunde und 19 Minuten. Davon entfiel mit rund 37 Minuten bereits fast die Hälfte (47 Prozent) auf die Nutzung von Onlinevideo und Musikstreaming. Die privaten Radio- und Audio- sowie TV- und Videoportale in Deutschland erzielten im durchschnittlichen Monat eine gemeinsame Nettoreichweite von 36 Millionen Menschen in Deutschland. Damit erreichten sie 66 Prozent aller Onliner ab 14 Jahren in Deutschland.

 

Quellen: vprt.de, wuv.de

 

Susi Mannschreck

VERÖFFENTLICHT AM

14. Februar 2017

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren