DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Fachkonferenz

HdM auf der FMX

2017 ist die Hochschule der Medien (HdM) wieder auf der internationalen Fachkonferenz für die digitale Unterhaltungsindustrie vertreten, der FMX. Sie findet vom 2. bis 5. Mai 2017 im Stuttgarter Haus der Wirtschaft statt. An den vier Konferenztagen stellt die HdM auf dem "School Campus" im Steinbeis-Saal an einem Stand (Nummer S13) ihre Studienangebote und aktuelle Projekte vor. Im Konferenzprogramm werden Forschungsprojekte und Spiele präsentiert.

Wie entstehen die Filme, Installationen und Virtual Reality Experiences? Wie werden sie konzipiert und produziert? Auf der FMX treffen sich internationale Experten aus Kunst, Technologie und Wirtschaft, um neue Trends in den Bereichen Animation, Effekte, Virtuelle Realität, Spiele und Transmedia vorzustellen und zu diskutieren. Das Kernthema der 22. internationalen Fachkonferenz für die digitale Unterhaltungsindustrie lautet 2017 "Beyond the screens". Es geht um das Zeitalter, in dem die Technik, zum Beispiel in Form eines 3D-Kinos, über einfache Bildschirme hinausgeht.

Produkte, Dienstleistungen und Networking

Dazu bietet die FMX Highlights aus der gesamten Branche. Neben Krzysztof Rost, Technical Director bei Pixar Animation Studios, der am Oscar prämierten Trickfilm „Piper" mitgewirkt hat, spricht auch Kinematograph Eric Smitt über das Geheimnis des perfekten Animationsfilms. Im Vortrag wird unter anderem erklärt, wie es möglich war, den Sand in „Piper" täuschend echt zu simulieren. Außerdem kann das Fachpublikum auf einer „Virtual Production Stage" Hand an virtuelle Kameras legen sowie die jüngsten Produktentwicklungen und Dienstleistungen auf dem „Marketplace", in den „Company Suites" sowie Workshops bestaunen. Der „School Campus", an dem neben der HdM noch 19 weitere Hochschulen vertreten sind, bietet attraktive Networking-Gelegenheiten.

VR-Forschung und neue Technologien

Im Themenslot „VR-Forschung" stellen Uwe Schulz, Professor für Audiovisuelle Medien an der HdM und Kasimir Blust vom Institut für Games der Hochschule, das preisgekrönte Spiel Elena vor, in welchem der Spieler die Geschichte eines jungen Paares entdecken kann. Zudem geben sie einen Einblick in das Forschungsprojekt „InViRA". In dem Projekt werden neue Wege und Möglichkeiten der Interaktion zwischen Subjekten und Objekten in virtuellen Umgebungen erforscht. Auch im Themenslot „Games" ist die HdM vertreten: Maximilian Krauss erklärt, wie man seine Spiele-Erfahrung durch „Serious Games" erweitern kann. Damit sind Spiele gemeint, die nicht nur zum Zweck der reinen Unterhaltung entwickelt wurden. Außerdem hält Professor Dr. Jürgen Scheible vom Studiengang Werbung und Marktkommunikation der HdM einen Vortrag über Drohnenkunst. Im Themenslot „Technologie" stellt HdM-Doktorand David Körner das Projekt „Media Solution Center BW" vor, in dem es um innovative Möglichkeiten bei der Nutzung von Hochleistungsrechnern geht.

Anna-Maria Relle

VERÖFFENTLICHT AM

23. April 2017

KONTAKT

Prof. Dipl.-Ing. Uwe Schulz

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2243

E-Mail: schulz@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Jürgen Scheible

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2276

E-Mail: scheible@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren