DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"add talent"

Konferenz mit Zukunftspotenzial

Am 31. Mai 2017 fand erstmals an der Hochschule der Medien (HdM) die Veranstaltung "add" statt. Unter dem Titel "add talent" widmete sich die Konferenz dem Austausch und der Vernetzung von Professionals aus der Kreativbranche mit HdM-Studenten. 75 Experten und insgesamt etwa 380 Teilnehmer nahmen das vielfältige Programmangebot an. Die Veranstaltung beweist: Wenn Kreative auf Kreative treffen, entsteht Großes.

30 Studenten der Studiengänge Werbung und Marktkommunikation sowie Unternehmenskommunikation organisierten mit den Professoren Dr. Andreas Baetzgen und Gabrielle Kille die Veranstaltung. Das Ziel: in lockerer und ungezwungener Form spannende Fragestellungen der Kreativwirtschaft mit Professionales zu behandeln.

Workshops mit Metadesign, Thyssenkrupp und Accenture

Zur Detailansicht
Teilnehmer beim Workshop von Meta Design.
Wie kann ein Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber auf der Internationalen Automobilausstellung positioniert werden? Wie kann man Marken strategisch voranbringen und einen "brand charakter" entwickeln? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich die Studenten am Vormittag: Bei Workshops mit Metadesign, Thyssenkrupp und Accenture erhielten die Teilnehmer authentische Einblicke in die Arbeitsweise der Unternehmen und konnten gleichzeitig Praxiserfahrung sammeln. In der direkten Zusammenarbeit mit den Unternehmen wurden Kommunikationskonzepte, einzigartige Ideen und strategische Lösungsansätze entwickelt. "Die Erwartung war: Kreative Ideen von kreativen Köpfen. Das hat funktioniert", so Katja Wieja von der Thyssenkrupp AG. Es seien unterschiedlichste Ideen und Konzepte entstanden, die überzeugt haben und sogar umgesetzt werden sollen.

Vorträge auf hohem Niveau

Zur Detailansicht
Die Vortäge fanden alle im Audimax der HdM statt.
Nach der offiziellen Begrüßung von HdM-Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos übernahmen die Celines Flores und Markus Evers vom Masterstudiengang Unternehmenskommunikation die Moderation und führten durch die Vorträge. Unter den Rubriken "Talent neu gedacht", "Lebenskünstler" und "Kreativtrends" referierten Persönlichkeiten aus der Kommunikationsbranche. Anne-Sophie Pahl und Marlon Maas (youvo.org) zeigten auf, wie man sich mit kreativen Skills sozial engagieren kann. Autor und Publizist Dr. Franz Berzbach präsentierte seine These, dass Achtsamkeit kreative Lösungen fördere, und stellte die kreative Arbeitsweise in Großraumbüros in Frage. Jochen Rädeker (Strichpunkt) thematisierte die Relevanz von technischem Basis-Know-how für die zukünftigen Kreativen und zeigte spannende Cases aus der Praxis. Die Frage, ob Tekkies die neuen Kreativen sind, stellte sich Nikolai Bockholt (Google) und berichtete von technologischen Lösungen zur Effizienzsteigerung kreativer Prozesse. Was Studenten heute vom Berufsleben erwarten und wie sich die Arbeitshaltung von Generationen unterscheidet, brachte Astrid Caetano (Saatchi & Saatchi) mit vielen Erfahrungsberichten näher. Alle Redner lieferten spannenden Input zu relevanten Themen der Kreativwirtschaft. "Es waren Vorträge auf einem Niveau, wie man sie selbst auf großen Konferenzen längst nicht immer sieht", fand Prof. Dr. Andreas Baetzgen.

Austausch in entspannter Atmosphäre

Zur Detailansicht
Die Outdoor-Area des Events war sehr gut besucht, Fotos: Kim Heck
Die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung wurde über verschiedene Elemente in die Konferenz integriert. Über die Plattform Slido konnten Zuhörer während der Vorträge Fragen an die Referenten einreichen, die im Anschluss direkt beantwortet wurden. Für Gespräche mit Professionals, für die sich Studenten vorab bewerben konnten, wurde eine eigene Outdoor-Area mit Bewirtung und Musik bereitgestellt. "Wir hatten die Hoffnung, dass wir schlaue junge Menschen kennenlernen. Das hat hat sich bestätigt. Wir hoffen, dass daraus mehr werden kann", sagte Vincent Kyas von Metadesign.

Erwartungen übertroffen

Die durchweg positive Resonanz von allen Seiten spricht für das Konzept der Veranstaltung. "Wir wollten mit der 'add' ein Format schaffen, das jedes Jahr stattfindet. Das Thema Kreativität und Nachwuchs bietet noch Stoff für viele Konferenzen", so Baetzgen. Auch Prof. Gabriele Kille war begeistert vom Verlauf der Veranstaltung und der professionellen Organisation: "Meine Erwartungen wurden übertroffen. Es war eine große Herausforderung, die perfekt gemeistert wurde. Ich bin sehr stolz auf die Studenten."

Anna-Lina Linck

VERÖFFENTLICHT AM

02. Juni 2017

KONTAKT

Prof. Dr. Andreas Baetzgen

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2294

E-Mail: baetzgen@hdm-stuttgart.de

Prof. Gabriele Kille

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2225

E-Mail: kille@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren