DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studieren. Wissen. Machen.

Kurzmeldung

Verschlossene Auster

Der Negativpreis "Verschlossene Auster" der Journalistenvereinigung "netzwerk recherche" wurde 2017 an drei Verlage der Regenbogenpresse verliehen. Der Preis wird seit 2002 an den "Informationsblockierer des Jahres" vergeben. Ausgezeichnet mit der "Auster" wurden stellvertretend für alle Verlage der Boulevardbranche die Bauer Media Group, die Hubert Burda Media Holding und die Funke Mediengruppe.

Laut "netzwerk recherche" schaden die Verlage der Glaubwürdigkeit der Medien, da hauptsächlich mit irreführenden Schlagzeilen, der Manipulation von Bildern und mit erfundenen Texten gearbeitet wird. Die Magazine "Das neue Blatt", "Freizeit Revue" oder "Die Aktuelle" reihen sich damit in eine unrühmliche Liste ein, zu der unter anderem auch die katholische Kirche, Facebook, die FIFA und Wladimir Putin gehören. Die drei Verlage wiesen die Kritikpunkte jedoch mit der Begründung zurück, dass ihre Magazine Unterhaltungszwecken dienen und nicht der Informations- und Aufklärungsarbeit. Die Magazine für das fehlende Vertrauen in den Journalismus verantwortlich zu machen, finden die Verlage falsch. Es werde lediglich ein "weit verbreitetes gesellschaftliches Bedürfnis abgedeckt", heißt es in der Stellungnahme der Funke Mediengruppe.

Quellen:
netzwerk recherche, Meedia, Stellungnahme Funke

VERÖFFENTLICHT AM

14. Juni 2017

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren