DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studieren. Wissen. Machen.

Studioproduktion Fernsehen

Licht aus, Bühne frei

Am 27. Juni 2017 war es wieder soweit: Studenten des Studiengangs Audiovisuellen Medien an der Hochschule der Medien (HdM) gingen mit einer einstündigen Live-Show auf Sendung und gaben drei noch unbekannteren Bands eine Bühne, auf der sie ihr Können zeigen konnten. Ein besonderes Highlight bei dem "Hidden Gem Festival" war auch die eingesetzte Technik. Die Fernsehmacher haben erstmals in UHD produziert.

Hidden Gem Fesitval
(Fotos: Daniel Jordan)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Drei Bands, zwei Moderatoren und ein Musikfestival begeisterten die rund 100 Besucher im Fernsehstudio der Hochschule der Medien (HdM). "Ich wusste nicht genau, was mich erwartet, als ich hierherkam. Es war richtig schön. Voll gut gemacht. Man glaubt gar nicht, dass nur Studenten die Show aufgezogen haben", sagt Denise Hauck, die im fünften Semester Audiovisuelle Medien an der HdM studiert.

Abwechslungsreiches Programm

Zur Detailansicht
Once on Earth auf der Bühne
Auch ihre Kommilitonin Maria Gatti war von der Sendung und insbesondere den drei Bands angetan: "Sie hatten eine schöne Kombination aus unterschiedlichen Stilrichtungen." Eröffnet wurde das "Hidden Gem Festival" mit den Punk-Rockern "Second Sally", einer Drei-Mann-Band aus Karlsruhe, die es gleich zu Beginn schaffte, das Publikum mitzunehmen. "Live zu spielen macht am meisten Spaß, weil man mit dem Publikum interagieren kann", findet Frontsänger Adrian. Aber auch dem Gitarren-Duo "Roadstring Army", das sonst auf den Straßen von Ulm spielt, gelang es mit ihren Akustik-Gitarren, Stimmung zu machen. Die beiden Moderatoren Yannick Lehn und Yannick Rouault führten souverän durch die einstündige Sendung. Sie wollten nach dem Auftritt natürlich noch wissen, wie das Duo zur Straßenmusik gekommen sind. "Das ergab sich aus einer Challenge mit Freunden, bei der man auf der Straße Musik machen musste. Das hat uns dann richtig Spaß gemacht", erklärt Gitarrist und Frontsänger Basti. Aber in erster Linie sind die beiden Medizinstudenten. "Also Mama, falls du zusiehst: Keine Sorge, Studium geht immer noch vor", so Basti.

Fernsehen der Zukunft

Zur Detailansicht
Begeistertes Publikum
Neben den Bands war das Highlight der diesjährigen Studioproduktion Fernsehen etwas, was den meisten Besuchern gar nicht besonders auffällt: die Technik. Die Sendung wurde zum ersten Mal in UHD produziert. "Mit dem Hidden Gem Festival machen wir zwei Dinge - wir bieten Talenten eine Bühne und testen die TV-Zukunft an der Hochschule", so Betreuer Prof. Axel Hartz. Die Studenten arbeiteten mit 35 Millimeter Kinokameras von Arri, die sonst für Filme und nicht fürs Fernsehen im Einsatz sind. Sie bauten einen Multikamera-Workflow für die Produktion einer Live-Sendung in UHD mit HDR-Qualität auf. Dieser Aufbau einer neuen Infrastruktur geschah unter der Regie von Marco Kirschner aus dem Masterstudiengang Audiovisuelle Medien. Die größten Herausforderungen dabei waren die Einbindung der AMIRA-Kameras in eine bestehende TV-Studio-Infrastruktur sowie die Umsetzung des Quadlink-Workflows und die Bereitstellung verschiedener Ausspielwege. "Ich habe das aber nicht alleine gemacht. Das Ganze war ein Zusammenspiel von unterschiedlichen Studenten und Projekten", sagt Kirschner. Darüber hinaus unterstützten sechzehn Firmen das Großprojekt mit dem nötigen Equipment im Wert von rund 1.000.000 Euro.

Eine Live-Show der besonderen Art

Die Besucher konnten sich so über doppelte High-end-Qualität freuen vom Technik-Team der Sendung und von den Bands. Für einen runden Abschluss der Sendung sorgten die Pop-Rocker "Once on Earth", die bereits eine eigene Produktion veröffentlicht haben. Sie heizten dem Publikum noch einmal so richtig ein und genossen es, zum ersten Mal bei einer Live-Show dabei zu sein. "Das war schon nochmal was anderes, mit den ganzen Kameras vor dem Gesicht", sagt Frontsängerin Jana. "Einfach richtig cool!" 

 

Marleen Kledig

VERÖFFENTLICHT AM

29. Juni 2017

KONTAKT

Prof. Axel Hartz

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2201

E-Mail: hartz@hdm-stuttgart.de

Prof. Susanne Mayer

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2229

E-Mail: mayer@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren