DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

MediaNight

"Ein schöner Semester-Abschluss"

Am 29. Juni 2017 öffnete die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) erneut die Türen für Gäste, die sich ein Bild vom Können der HdM-Studenten machen wollten. Die Medientalente aus nahezu allen Studiengängen boten bei der MediaNight eine bunte Mischung aus selbstproduzierten Filmen, Virtual Reality-Erfahrungen, Printprodukten oder Apps. Die rund 100 Medienprojekte sind im Sommersemester 2017 entstanden.

Impressionen von der MediaNight im Sommersemester 2017
(Fotos: Daniel Jordan)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Zur Detailansicht
Live-Bands sorgten auf einer Außenbühne für Stimmung. (Foto: Daniel Jordan)
Die Studenten der Audiovisuellen Medien präsentierten wie jedes Semester eine Reihe an Kurzfilmen. Die circa 50-minütigen Präsentationen fanden im Audimax oder im Hardcut, der Kinosaal der HdM, statt. Wer eines der begehrten Tickets ergatterte, durfte auf sechs verschiedene Studioproduktionen gespannt sein. Neben lustigen Animationsfilmen wie etwa „Workout", in dem eine Zeichnung ihre Welt verlässt, um sich einen Donut zu gönnen, zeigten die Studenten auch beeindruckende Landschaften und berührende Schicksale. Im VFX-Film „The Girl Beyond" flieht eine junge Prostituierte in Tagträumen aus ihrem quälenden Alltag. Diese retten sie am Ende vor dem Freitod. Das Drama „Schatten" handelte von einem Notrufdisponenten, der mit der Schuld am Tod eines Kindes leben muss, und deshalb Schwierigkeiten mit seiner Frau bekommt. In Kooperation mit Studenten der Studiengänge Druck- und Medientechnologie sowie Medienwirtschaft wurde „Schatten" außerdem multimedial inszeniert: Auf 120 Quadratmetern wurde das Thema „Schuld" in interaktiven Installationen aufgegriffen.

Literatur hautnah erleben

Studenten des Studiengangs Audiovisuelle Medien ermöglichten den Gästen außerdem ein 360° Virtual Reality-Erlebnis. Interessierte konnten sich per Virtual-Reality-Brille die Verfilmung von Franz Kafkas Erzählung „Die Verwandlung" aus der Perspektive des Protagonisten Gregor Samsa anschauen. Dieser wachte eines morgens auf und stellte fest, dass er in ein Tier verwandelt wurde. Zuschauer konnten die Geschichte realitätsnah aus den Augen eines Käfers erleben.

Zur Detailansicht
Im Hauptgebäude konnte man einen Nachbau des Benz Patent-Motorwagens bestaunen. (Foto: Daniel Jordan)
Für Auto-Fans

Auto-Liebhaber hatten an der MediaNight außerdem die Möglichkeit, einen Nachbau des ersten Benzin-Automobils der Welt von Carl Benz zu besichtigen. Studenten der Medieninformatik, der Audiovisuellen Medien und des Masters Computer Science and Media entwickelten in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart und dem Mercedes-Benz-Museum ein Computerspiel, das jungen Besuchern des Mercedes-Benz-Museums ein interaktives Erlebnis bieten soll: Sie blicken auf die Ausstellung aus der Perspektive der automobilen Pioniere und können eine persönliche Sammlung von Ausstellungsobjekten erstellen. 2018 soll das Spiel fertig gestellt sein. Wer sich den Weg zur S-Bahnhaltestelle Universität sparen wollte, konnte an der MediaNight auf den Shuttle-Service „Rendezvous" zurückgreifen: Im Prototyp des autonomen „Shared Shuttle-Service" wurden die Gäste von A nach B gebracht. Bildschirme im Inneren des Autos simulierten das Fahren ohne Fahrer. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit der Studiengänge Audiovisuelle Medien, Mobile Medien und Medienwirtschaft.

Zur Detailansicht
Der Shuttle-Service "Rendezvous" brachte Gäste an die S-Bahnhaltestelle. (Foto: Daniel Jordan)
Allerhand nützliche Anwendungen

Das auf der MediaNight präsentierte Webportal „Nachtschwärmer" von Studenten des Studiengangs Computer Science and Media gibt Benutzern die Möglichkeit, schnell und einfach passende Bars und Clubs in ihrer Stadt zu finden. Die App „Hamster", entwickelt von Studenten der Medieninformatik und der Mobile Medien, soll zur Koordination von Lebensmitteln dienen. Unter anderem erinnert sie die Nutzer an ablaufende Lebensmittel, liefert ihnen Vorschläge zu möglichen Rezepten, oder erstellt automatisierte Einkaufszettel.

Zur Detailansicht
Der Studiengang Druck- und Medientechnologie präsentierte sich unter dem Motto "Adios". (Foto: Daniel Jordan)
Im Foyer des Hauptgebäudes in der Nobelstraße 10 stellte sich der Studiengang Druck- und Medientechnologie unter dem Motto „Adios" vor. Gäste konnten dort Taschen mit mexikanischen Motiven bedrucken. Live-Bands sorgten auf einer Außenbühne für Stimmung. „Die MediaNight ist immer ein schöner Semester-Abschluss. Ich finde es interessant, auch mal zu sehen, was andere Studiengänge so über das Semester geleistet haben", meint Alina Horn, Studentin des Studiengangs Crossmedia-Redaktion.

Die MediaNight ist der Höhepunkt des Semesters. Bei der hochschulöffentlichen Veranstaltung werden Projektarbeiten aus fast allen Studiengängen vorgestellt. Am 1. Februar 2018 findet die nächste MediaNight statt.

Anna-Maria Relle

VERÖFFENTLICHT AM

03. Juli 2017

KONTAKT

Kerstin Lauer
MediaNight-Komitee
Telefon0711 8923 2020
E-Maillauer@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.hdm-stuttgart.de/medianight

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren