Logo der HdM
Wissenswertes Artikel per Mail verschicken

Studiengebühren 11. Juli 2017

Neues Gesetz für internationale Studenten und Zweitstudienanwärter

Der baden-württembergische Landtag hat ein neues Gesetz für internationale Studenten verabschiedet. Es beinhaltet Studiengebühren für Studenten aus dem Nicht-EU-Ausland sowie für Studenten, die ein Zweitstudium aufnehmen, und tritt ab dem Wintersemester 2017/2018 in Kraft.

Ab dem WS 2017/18 zahlen internationale Studenten für ihr Studium in Baden-Württemberg.
Ab dem WS 2017/18 zahlen internationale Studenten für ihr Studium in Baden-Württemberg.

Studenten aus Nicht-EU-Ländern sollen ab dem Wintersemester 2017/2018 einen Eigenbetrag von 1.500 Euro pro Semester zahlen. 300 Euro davon gehen direkt an die Hochschulen, um ein besseres Studienangebot für sie zu ermöglichen. "An der HdM ist geplant, das Geld insbesondere für Sprachkurse 'Deutsch als Fremdsprache' einzusetzen. Denn das ist eine Schlüsselkompetenz für das Studium und da mangelt es leider oft trotz Sprachzertifikaten", sagt Prof. Dr. Mathias Hinkelmann, Prorektor der Hochschule der Medien (HdM). Darüber hinaus haben Hochschulen im Zuge des Gesetzgebungsprozesses die Möglichkeit, fünf Prozent aller internationalen Studenten von den Gebühren zu befreien und so auch Studenten aus den ärmeren Ländern der Welt einen Studienplatz zu ermöglichen.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Natürlich müssen nicht alle internationalen Studenten Gebühren zahlen. Befreit sind angehende Akademiker, die in Deutschland ihr Abitur gemacht oder einen so genannten gefestigten Inlandsbezug haben. "Das betrifft Personen, die bereits seit längerer Zeit in Deutschland sind, ihren dauerhaften Wohnsitz hier haben und nicht ausschließlich zum Zwecke des Studiums hier einreisen", sagt Nicole Kuhn, die stellvertretende Kanzlerin der HdM. Als Orientierung gelten die Vorgaben aus dem BAföG-Bereich. Ebenso ausgenommen sind Studenten, die im Rahmen von gegenseitigen Landes- oder Hochschulvereinbarungen für einen Kurzaufenthalt nach Baden-Württemberg kommen oder im Rahmen von Doppelabschlussprogrammen an einer Partnerhochschule in Baden-Württemberg studieren. Gleiches gilt für Austauschstudenten, die für ein bis zwei Semester an einer Hochschule studieren. Asylsuchende, die bereits anerkannt sind oder die sehr wahrscheinlich aufgrund ihrer Herkunftsländer anerkannt werden, zahlen ebenfalls keine Gebühren. "Gebühren von internationalen Studenten zu verlangen, mag für Deutsche ungewöhnlich sein, doch im internationalen Vergleich ist es üblich, Studiengebühren zu zahlen. Der Betrag von 1.500 Euro ist sogar vergleichsweise gering", sagt Hinkelmann.

Zweites Bachelorstudium ist gebührenpflichtig

Studiengebühren werden ab dem kommenden Wintersemester auch für ein zweites Bachelor- oder ein zweites Masterstudium erhoben. Sie betragen 650 Euro pro Semester. Studenten mit studienerschwerenden Behinderungen können jedoch davon befreit werden. Und das erste Bachelor- und Masterstudium bleibt natürlich weiterhin gebührenfrei. Kostenlos sind auch Studiengänge wie Kieferchirurgie für die zwingend zwei Fächer studiert werden müssen.

Marleen Kledig

Kontakt

Name:
Prof. Dr. Mathias Hinkelmann  Elektronische Visitenkarte
Funktion:
Prorektor
Studiengang:
Medieninformatik (Bachelor, 7 Semester)
Fakultät:
Fakultät Druck und Medien
Raum:
301, Nobelstraße 10 (Hörsaalbau)
Telefon:
0711 8923-2165
E-Mail:
hinkelmann@hdm-stuttgart.de
Name:
Nicole Kuhn  Elektronische Visitenkarte
Funktion:
Stv. Kanzlerin
Abteilung:
Studentische Services
Raum:
005, Nobelstraße 10 (Hauptgebäude)
Telefon:
0711 8923-2079
E-Mail:
kuhnn@hdm-stuttgart.de

Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar


Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.

Termine

Weitere Termine im HdM-Kalender

Afterwork - Weiterbildungszentrum - Erlernen und gestalten Sie Ihre Chancen in der digitalisierten Welt in Outlook eintragen 28.09.2017 Afterwork - Weiterbildungszentrum - Erlernen und gestalten Sie Ihre Chancen in der digitalisierten Welt mehr

Business Unplugged in Outlook eintragen 29.09.2017 Business Unplugged mehr

Sandbox Demo-Day in Outlook eintragen 29.09.2017 Sandbox Demo-Day mehr

Erstsemester-Infomesse in Outlook eintragen 06.10.2017 Erstsemester-Infomesse mehr

Erstsemesterbegrüßung zum Wintersemester 2017/2018 in Outlook eintragen 09.10.2017 Erstsemesterbegrüßung zum Wintersemester 2017/2018 mehr

Workflow Symposium in Outlook eintragen 26.10.2017 Workflow Symposium mehr

Schnupperstudium an der HdM  in Outlook eintragen 02.11.2017  - 03.11.2017 Schnupperstudium an der HdM mehr

Print Media Future Day 2017 in Outlook eintragen 09.11.2017 Print Media Future Day 2017 mehr

Weitere Termine im HdM-Kalender

© Hochschule der Medien 2017 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login