Logo der HdM
Netzwerk Artikel per Mail verschicken

Die Alumni der HdM, Teil 52 11. August 2017

Schaltzentrale Kaffeemaschine

Katrin Dietrich und Hanna Schäfer studierten an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) - Dietrich machte ihren Master im Studiengang Elekronische Medien, Schäfer ihren Bachelor im Studiengang Medienwirtschaft. Mittlerweile sind sie beide bei der Film- und Medienfestival gGmbH in der Landeshauptstadt tätig, die unter anderem das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) organisiert. Im Doppelporträt haben sie uns von ihrem Werdegang erzählt.

Die HdM-Alumnae Hanna Schäfer (li.) und Katrin Dietrich, Foto: Maren Wiesner
Die HdM-Alumnae Hanna Schäfer (li.) und Katrin Dietrich, Foto: Maren Wiesner

Nach ihrem Abschluss an der HdM machte Katrin Dietrich ein PR-Volontariat und arbeitete anschließend als PR-Beraterin und Projektleiterin bei den Agenturen agencyteam brandplatform (ehemals brandplatform) und Zum goldenen Hirschen in Stuttgart, bevor sie im September 2016  bei der Film- und Medienfestival gGmbH ihre Stelle als Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit antrat. Dort trifft sie regelmäßig auf Hanna Schäfer - unter anderem am sozialen Knotenpunkt eines Unternehmens, der Kaffeemaschine. Schäfer sammelte praktische Erfahrungen beim Senator Film Verleih und bei der Daimler AG. Sie arbeitet bei der Film- und Medienfestival gGmbh als Projektmanagerin im Fundraising.

Alumni Sprechstunde mit ...

Name: Katrin Dietrich // Hanna Schäfer
Alter: 32 // 29
Studiengang an der HdM: Elektronische Medien mit Schwerpunkt Unternehmenskommunikation mit Abschluss Master of Arts // Medienwirtschaft mit Abschluss Bachelor of Arts
Jahr des Studienabschlusses: 2010 // 2013
Thema der Abschlussarbeit: Verantwortung kommunizieren - Über die Bedeutung des Eventmarketings in der Nachhaltigkeitskommunikation von Unternehmen // Politische Kommunikation im Wandel
Heutige Berufsbezeichnung: Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit // Projektmanagerin Fundraising

HdM: Wie war Ihr letzter Tag als HdM-Studentin?
Katrin Dietrich: An meinem letzten Tag habe ich die Masterarbeit abgegeben. Es war erleichternd, aber auch recht unspektakulär. Ich bin durch die Gänge gegangen und dachte die ganze Zeit: "Das ist jetzt also der letzte Tag."
Hanna Schäfer: Aufregend und erleichternd. Ich wusste erstmal nicht wie es weitergeht, war aber einfach nur glücklich die Bachelorthesis endlich abgeben zu können.

HdM: Wie war der erste Tag nach dem Abschluss?
Katrin Dietrich: Ich war schon mitten im Berufsleben. Zu meiner Abschlussfeier bin ich direkt von der Arbeit gegangen. Im Nachhinein hätte ich gerne noch etwas mehr Zeit zwischen Studium und Beruf gehabt.
Hanna Schäfer: Ich bin nach New York geflogen, um eine Freundin und ehemalige Kommilitonin zu besuchen. Ich habe meinen ersten Tag nach dem Abschluss also im Flugzeug verbracht.

HdM: Wo haben Sie in der HdM am liebsten studiert?
Katrin Dietrich: Wir waren meist in der Nähe der S-Bar, dort hat man immer Freunde getroffen oder konnte sich austauschen. Wenn's mal ruhiger sein sollte, bin ich in die Bibliothek gegangen. Da wir damals im ersten Masterjahrgang noch eine sehr kleine Gruppe waren, haben wir uns auch oft privat getroffen, um Projekte auszuarbeiten.
Hanna Schäfer: Ich war gerne im UStA-Büro (jetzt Verfasste Studierendenschaft). Da ich Vorstand vom UStA und auch im AStA aktiv war, habe ich in dem Büro tatsächlich viel Zeit verbracht.

HdM: Wie sieht Ihr heutiger Arbeitsplatz aus?
Katrin Dietrich: Ich habe immer alles Wichtige in Griffnähe: Stifte, Post-Its und vor allem meine To-do-Liste sind sehr wichtig. Außerdem versuche ich Ordnung zu halten, was in turbulenten Zeiten recht schwierig ist.
Hanna Schäfer: Bunt und aufgeräumt. Bei uns im Büro hängen jede Menge Plakate von ehemaligen Festivals und die Wände sind mit Zeichnung von Andreas Hykade (Leiter des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg, Anm. d. R.) geschmückt - wir haben hier also ein kunterbuntes Arbeitsflair. Während des Trickfilm-Festivals geht es hier auch zu wie in einem Bienenstock, da passt unser buntes Büro echt gut. Mein Tisch ist normalerweise immer eher aufgeräumt.

HdM: Wie fing ein typischer HdM-Tag bei Ihnen an?
Katrin Dietrich: Ich habe sehr zentral in Stuttgart-Mitte gewohnt, daher bin ich immer etwas verschlafen mit der S-Bahn gefahren. Dort hab ich meist schon Kommilitonen getroffen. Und dann ging‘s eigentlich gleich in die Vorlesung oder ins Seminar.
Hanna Schäfer: Erstmal einen Kaffee holen. Hier hätte ich eigentlich auch mal die Katrin in der S-Bar treffen können, aber dazu kam es nie.

HdM: Was machen Sie heute als erstes, wenn Sie anfangen zu arbeiten?
Katrin Dietrich: Den Computer anschalten, währenddessen einen Kaffee holen und dann Mails checken.
Hanna Schäfer: Die Kaffeemaschine ist der erste Ort, den ich im Büro besuche. Strategisch in der Mitte unserer Etage platziert, kommt man hier auch immer vorbei. Jetzt treffen Katrin und ich uns regelmäßig dort. Ein entspannter Ort, um schnell mal die ersten Kleinigkeiten zu klären.

HdM: Wer war Ihr Lieblingsprof an der HdM und warum?
Katrin Dietrich: Es gibt einige Profs, die mir durch ihre Kompetenz, ihren Humor oder ihre unkonventionelle Art in Erinnerung geblieben sind: Prof. Gabriele Kille, zum Beispiel, mochte ich sehr gerne, die Seminare waren sehr inspirierend und praxisnah. Sie war sehr konstruktiv und hatte immer ein offenes Ohr. Nur ein Grund, warum ich bei ihr meine Abschlussarbeit geschrieben habe.
Hanna Schäfer: Schwierig zu sagen. Ich habe noch Prof. Dr. Martin Gläser erlebt, bei dem wir Medienwirtschaft gehört haben - Eine sehr lehrreiche Vorlesung. Ich habe Prof. Dr. Michael Weißhaupt (damals unser Studiendekan) sehr geschätzt. Er hatte immer ein offenes Ohr für die großen und kleinen Probleme der Studenten und hat sich immer sehr für uns eingesetzt. Das war fantastisch!

HdM: Welche Vorlesung ist Ihnen am meisten hängen geblieben und warum?
Katrin Dietrich: Das Seminar Existenzgründung beispielsweise. Wir haben eine Idee entwickelt, dazu einen Businessplan aufgestellt und gelernt, was dabei zu beachten ist. Es hat übergreifend alle Disziplinen zusammen geführt. Auch wenn die Theorie nicht ganz so spannend war, habe ich für mich etwas mitgenommen.
Hanna Schäfer: Medienwirtschaft natürlich, da habe ich wirklich viel mitgenommen. Und Mediensysteme. Ich halte heute noch jedem einen Vortrag darüber, dass wir keine GEZ bezahlen, sondern den Rundfunkbeitrag. Ich erinnere mich wie gestern, als Prof. Dr. Lars Rinsdorf uns das in der Vorlesung vorgepredigt hat.

HdM: Was würden Sie anders machen, wenn Sie noch einmal Studentin wären?
Katrin Dietrich: Ich würde versuchen, meine freie Zeit mehr zu nutzen und mich mehr zu engagieren. Gerade als Studentin hat man einen sehr flexiblen Alltag und kann interessanten Projekten nachgehen.
Hanna Schäfer: Ich würde ins Ausland gehen. Ich ärgere mich bis heute, dass ich das nicht gemacht habe.

HdM: Woran arbeiten Sie gerade?
Katrin Dietrich: Wir sind mitten in den Vorbereitungen für unsere zweite wichtige Veranstaltung Raumwelten - Plattform für Szenografie, Architektur und Medien im November 2017 in Ludwigsburg. Wir planen die Kommunikationsmaßnahmen, setzen uns mit Medienpartnern zusammen und erstellen erste Texte für die Website, Social Media und die Presse. Und nebenbei laufen schon die Planungen für das nächste ITFS 2018.
Hanna Schäfer: Das Internationale Trickfilm-Festival liegt hinter uns, aber da ist immer doch noch einiges zu tun. Ich bin gerade dabei, mit unseren Partnern das Festival auszuwerten und einen Blick auf 2018 zu werfen. Rechnungen müssen geschrieben werden und dann setzen wir alles auf Anfang. Gleichzeitig gehen wir jetzt in die Ansprache und Vertragsentwickelung mit den Partnern für unsere Veranstaltung Raumwelten, da wird es jetzt konkret.

Kristina Simic

Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar


Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.

Lesen Sie auch

Heute ist

Ohne-Bart-Tag

Termine

Weitere Termine im HdM-Kalender

HORADS 88,6 Radio-Infoabend in Outlook eintragen 24.10.2017 HORADS 88,6 Radio-Infoabend mehr

Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien in Outlook eintragen 25.10.2017 Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien mehr

Tag der Lehre 2017 in Outlook eintragen 26.10.2017 Tag der Lehre 2017 mehr

Workflow Symposium in Outlook eintragen 26.10.2017 Workflow Symposium mehr

Schnupperstudium an der HdM  in Outlook eintragen 02.11.2017  - 03.11.2017 Schnupperstudium an der HdM mehr

Zukunftstechnologien der Druck- und Medienindustrie in Outlook eintragen 02.11.2017 Zukunftstechnologien der Druck- und Medienindustrie mehr

Alumnitreffen Druck- und Medientechnologie / Print-Media-Management in Outlook eintragen 08.11.2017 Alumnitreffen Druck- und Medientechnologie / Print-Media-Management mehr

Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien in Outlook eintragen 08.11.2017 Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien mehr

Weitere Termine im HdM-Kalender

© Hochschule der Medien 2017 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login