Logo der HdM
Personen Artikel per Mail verschicken

Ruhestand 24. August 2017

Fast ein halbes Leben

Nach 30 Berufsjahren verabschiedet die Hochschule der Medien (HdM) Gottfried Ohnmacht-Neugebauer zum 1. September 2017 in der Ruhestand. Dann hat der bisherige Leiter des Akademischen Auslandsamts Zeit, seinen Hobbys nachzugehen.

Zur Detailansicht Gottfried Ohnmacht-Neugebauer Ende der 1980er Jahre bei einem Besuch in China, Foto: privat
Gottfried Ohnmacht-Neugebauer Ende der 1980er Jahre bei einem Besuch in China, Foto: privat

Seinen ersten Arbeitstag hatte Gottfried Ohnmacht-Neugebauer am 15. Februar 1987 an der damaligen Fachhochschule für Druck Stuttgart. Wie heute erinnert er sich an den Tag, an dem er von Reutlingen nach Stuttgart zu seiner neuen Arbeitsstelle fuhr: "An dem Morgen hatte es 30 Zentimeter Neuschnee. Es war ein sehr verrückter Winter, der bis in den April hinein dauerte."

Spannende und bunte Zeit

In den 30 Jahren, die Gottfried Ohnmacht hier gearbeitet hat, wechselte er sein Büro sieben Mal - eine Zeit lang verfügte er sogar über zwei Räume - einen in der Nobelstraße und einen am damaligen Standort der HBI in der Wolframstraße im Stuttgarter Stadtzentrum. "Es war eine spannende Zeit, in der sich viel verändert und viel getan hat." Nicht nur die Räumlichkeiten und Standorte der Hochschule haben sich geändert, die HdM hat auch große Schritte in Sachen Internationalisierung gemacht. Ein Thema, von dem Ohnmacht sich wünscht, dass es auch weiterhin an der HdM vorangetrieben wird.

Was dem Leiter des Akademischen Auslandsamts außerdem von Beginn an immer wichtig war, sind die Belange, Sorgen und Probleme der Studenten niemals aus den Augen zu verlieren. Deswegen war es ihm wichtig, diesen Punkt auch bei seiner Verabschiedung anzusprechen: "Bitte bleiben Sie aufmerksam, bitte bleiben Sie ganz besonders aufmerksam wenn Sie es mit ausländischen Studenten zu tun haben. Sie wissen das natürlich ohnehin, aber bitte machen Sie es sich hin und wieder erneut bewußt, dass die Studenten, die vor Ihnen sitzen, vielleicht noch das eine oder andere Problem mit sich herumtragen, von dem Sie Ihnen noch nichts erzählt haben, und das zu erzählen sie sich vielleicht gar nicht trauen."

Am meisten mochte er während seines Arbeitslebens die Zusammenarbeit mit den Studenten, die aus dem Ausland kamen oder ins Ausland wollten: "Es war einfach sehr schön, vielen interessanten Leuten zu begegnen und diese möglichst zu unterstützen." Gleichzeitig möchte er sich nochmals bei allen herzlich für die schöne gemeinsame Zeit bedanken.

Neu gewonnene Freizeit nutzen

Seinen Ruhestand wird der 65-Jährige nutzen, um seinen Hobbys nachzugehen. "Ich möchte wieder mehr Klavier spielen, habe eine lange Literaturliste und will meine Türkischkenntnisse vertiefen. Ich bin gespannt, wie es sein wird, mit mehr Zeit eine Sprache zu lernen. Das ist ein bisschen wie ein Experiment für mich." Beim Lesen freut sich Ohnmacht, der unter anderem in Tübingen Sinologie und Politik studierte,  vor allem auf zwei neue Übersetzungen von chinesischen Klassikern - "Die Reise nach dem Westen" und "Die streitenden Reiche" stehen ganz oben auf seiner Liste.

Allen studentischen Neuankömmlingen an der HdM gibt er den Tipp, Augen und Ohren aufzusperren, die vielen Kooperationsmöglichkeiten zu nutzen - sowohl mit Unternehmen und anderen externen Institutionen als auch innerhalb der Hochschule  - und sich das interdisziplinäre und projektorientierte Arbeiten der Hochschule zu eigen zu machen: "An der HdM gibt es viele aussercurriculäre Möglichkeiten, etwas zu lernen - egal ob beim Hochschulradio oder bei einer studentischen Initiative. Seien Sie daher offen und gehen Sie auf Ihre Kommilitonen zu."

Kristina Simic

Impressionen von der Verabschiedung
(Fotos: Kristina Simic, Prof. Dr. Franco Rota)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.




Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar


Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.

Lesen Sie auch

Termine

Weitere Termine im HdM-Kalender

Afterwork - Weiterbildungszentrum - Erlernen und gestalten Sie Ihre Chancen in der digitalisierten Welt in Outlook eintragen 28.09.2017 Afterwork - Weiterbildungszentrum - Erlernen und gestalten Sie Ihre Chancen in der digitalisierten Welt mehr

Deutscher Fotobuchpreis 2018 - Sitzung der Jury in Outlook eintragen 29.09.2017 Deutscher Fotobuchpreis 2018 - Sitzung der Jury mehr

Business Unplugged in Outlook eintragen 29.09.2017 Business Unplugged mehr

Sandbox Demo-Day in Outlook eintragen 29.09.2017 Sandbox Demo-Day mehr

2. Stuttgarter Verpackungsdiskurs in Outlook eintragen 06.10.2017 2. Stuttgarter Verpackungsdiskurs mehr

Erstsemester-Infomesse in Outlook eintragen 06.10.2017 Erstsemester-Infomesse mehr

Erstsemesterbegrüßung zum Wintersemester 2017/2018 in Outlook eintragen 09.10.2017 Erstsemesterbegrüßung zum Wintersemester 2017/2018 mehr

Workflow Symposium in Outlook eintragen 26.10.2017 Workflow Symposium mehr

Weitere Termine im HdM-Kalender

© Hochschule der Medien 2017 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login