DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Forschungsprojekt TANGO

Der Lastkraftwagen der Zukunft

Experten der Hochschule der Medien (HdM) forschen derzeit nach einer Möglichkeit, wie Lastkraftwagen-Fahrer Nebenaufgaben übernehmen können, während ihr Lkw teilautomatisiert fährt. Dafür entwickeln sie einen "Aufmerksamkeits- und Aktivitätenassistenten", der die Aufmerksamkeit der Fahrer aufrecht hält, wenn sie automatisiert fahren, und ihnen Nebentätigkeiten anbietet. Seit Dezember 2016 ist die HdM Partner des Projektes TANGO, das noch bis 2020 läuft.

Zur Detailansicht Die Forscher an der HdM nutzen zunächst einen Fahrsimulator

Die Forscher an der HdM nutzen zunächst einen Fahrsimulator

Zur Detailansicht Ein Teil des Teams: Julia Schäfer, Sabine Palm, Prof. Dr. Arnd Engeln und Dr. Dominique Stimm (von links, Fotos: Daniel Jordan)

Ein Teil des Teams: Julia Schäfer, Sabine Palm, Prof. Dr. Arnd Engeln und Dr. Dominique Stimm (von links, Fotos: Daniel Jordan)

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Unter Leitung der Robert Bosch GmbH arbeitet die HdM gemeinsam mit der Volkswagen AG, der MAN Truck & Bus AG und der Universität Stuttgart am Forschungsprojekt TANGO. Dafür erhält sie rund 800.000 Euro. Außerdem unterstützen das Spiegel Institut Mannheim GmbH & Co. KG und die CanControls GmbH das Vorhaben. Der Projektname leitet sich aus „Technologie für automatisiertes Fahren, die nutzergerecht optimiert wird" ab. "Dabei wird der Fahrer stets in die Entwicklung einbezogen. Uns interessiert, wie er die Fahrt erlebt und wie das Ausführen der Nebenaufgabe die Verkehrssicherheit beeinflusst", erläutert Prof. Dr. Arnd Engeln vom "Institute for Mobility and Digital Innovation (Modi)" der HdM, das sich mit der Übertragung von digitalen Prinzipien auf das Gebiet Mobilität und Transportwesen beschäftigt.

Gegen Müdigkeit und Monotonie

Prof. Dr. Arnd Engeln ist Projektleiter an der HdM. Er lehrt und forscht seit Jahren in den Themengebieten Nutzererleben und Verkehrspsychologie mit Schwerpunkt in industriellen Entwicklungserfahrungen im Bereich der Fahrerassistenz. "Wir wollen mit dem Assistenten Müdigkeit und Monotonie durchbrechen, doch die Tätigkeit neben dem Fahren darf auf keinen Fall negativ beeinflusst werden", so Prof. Engeln. Da Tests im realen Verkehr erst in späteren Projektphasen möglich sind, nutzen die Forscher an der HdM zunächst einen Fahrsimulator, mit dem Konzepte hinsichtlich Nutzererleben und Verkehrssicherheit getestet und weiterentwickelt werden können.

HdM betreut nutzerzentrierte Entwicklungsvorgehen

Im Projekt TANGO verantwortet die Stuttgarter Medienhochschule das nutzerzentrierte Entwicklungsvorgehen im Projekt. Hierzu trägt sie die Aufarbeitung der für das Projekt relevanten psychologischen und arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse bei. Außerdem bringt sie die methodische Entwicklung und Anwendung empirischer Vorgehensweisen zur nutzerzentrierten Produktentwicklung und -evaluation ein. Ebenso werden Methoden zur Messung der verhaltensbezogenen Folgen von veränderten Fahrzeugfunktionen auf die Verkehrssicherheit integriert. Zunächst wurden Nutzer- und Stakeholder-Untersuchungen durchgeführt, um deren Anforderungen und Wünsche in die Entwicklung erster einfacher Konzepte einfließen zu lassen. Darauf aufbauend werden Nutzerevaluationen in den verschiedenen Entwicklungsphasen betreut. Weiterhin werden Methoden entwickelt, um die Ergebnisse der empirischen Akzeptanzanalyse der für den Lkw-Bereich entwickelten Konzepte auf Pkw-Fahrer zu übertragen.

Kerstin Lauer

,

Maximilian Wolf

HdM-Beitrag zu TANGO

1. Methodenexpertise in User Experience (UX) und Design Thinking (DT)

  • Ermittlung relevanter Fahrerbedürfnisse mit empirischen UX- Methoden
  • Moderation Syntheseprozess von Nutzeranforderungen
  • UX-Evaluation der Prototypen zu Verkehrssicherheit, Nutzererleben, Usability und Nutzerakzeptanz
  • Methodenerarbeitung für Entwicklungsempfehlungen automatisierter Systeme

2. Fachliche Expertise in Arbeitswissenschaften, Verkehrspsychologie und UX

  • Literaturaufarbeitung zu Verhaltensadaption, Faktoren der Motivation und Akzeptanz
  • Untersuchung der kognitiv-ergonomischen Folgen spezifischer Beanspruchungssituationen auf Fahreraufmerksamkeit und Situation Awareness
  • Einbindung der Erkenntnisse aus der Nutzerforschung in die Konzeptentwicklung

 

Laufzeit des Projektes:

  • 1. Dezember 2016 bis 31. Mai 2020

 

Fördersumme der HdM:

  • 802.673 Euro

 

Zum TANGO-Team zählen:

  • Prof. Dr. Arnd Engeln
  • Prof. Dr. Burkhard Michel
  • Sabine Palm
  • Max Ruppert
  • Julia Schäfer
  • Holger Schmidt
  • Dr. Dominique Stimm

VERÖFFENTLICHT AM

19. Oktober 2017

KONTAKT

Prof. Dr. rer. nat. habil. Arnd Engeln

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2695

E-Mail: arnd.engeln@hdm-stuttgart.de

Dominique Stimm

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2676

E-Mail: stimm@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren