DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Filmkritik

Thor 3: Tag der Entscheidung

Auf den Tag genau fünf Jahre später sind Thor und Loki am 31. Oktober 2017 wieder zurück auf der Leinwand. Ein weiteres Mal muss Asgard beschützt werden, allerdings kommt nun der Feind aus den eigenen Reihen.

Thor 3 Filmplakat © Wald Disney, Marvel

Thor 3 Filmplakat © Wald Disney, Marvel

Loki (Tom Hiddleston) hat es sich, hinter einer Odin-Maskerade, heimlich auf dem Thron Asgards gemütlich gemacht, während Thor (Chris Hemsworth) gegen eine weitere Bedrohung kämpft. Durch ein bedrückendes Ereignis erfahren die beiden, dass sie eine Schwester namens Hela (Cate Blanchett) haben, die auch zugleich die Göttin des Todes ist. Thor und Loki müssen sich zusammenraufen, trotz ihrer mörderischen Absichten füreinander, als Hela einen Angriff auf Asgard startet, um die Götterdämmerung einzuleiten. Doch die beiden werden auf den abgelegenen Planeten Sakaar verbannt und müssen einen Weg finden, wie sie, mit Hilfe von dem unglaublichen Hulk (Mark Ruffalo), wieder zurück nach Asgard kommen, um Hela zu stoppen.

80er-Flair und Klamauk

"Thor 3: Tag der Entscheidung" ist in den USA deutlich erfolgreicher als seine Vorgängerfilme. Das mag wohl an der neuen Aufmachung liegen. In einem Interview erzählt Chris Hemsworth, dass Regisseur Taika Waititi ("5 Zimmer Küche Sarg") ihn anrief und gesagt habe, dass er es leid sei, einen Film wie Thor 1 und 2 zu drehen. Hemsworth stimmte ihm zu und sie entwickelten einen neuartigen Thor. Dabei setzen sie auf das Guardians-of-the-Galaxy-Rezept: 80er-Jahre Charme und viel Witz. 

Dies wurde schon beim Trailer sichtbar, mit bunten Farben, Neonschrift und dem Immigrant Song von Led Zeppelin. Aber nicht nur das Aussehen des Filmes wurde verändert. Waititi nahm sich auch das Recht heraus, die typischen Marvel-Formeln abzuändern und Konflikte anders zu lösen. Auch wurde mehr Witz in den Film implementiert - oft passend, aber an manchen Stellen einfach zu viel. So wird das Ende unnötig in die Länge gezogen und manche emotionalen Momente wirken abgedroschen. 

"Thor 3: Tag der Entscheidung" oder "Thor 3: Ragnarok"?

Mal wieder passierte es, dass in Deutschland der Originaltitel umbenannt werden musste. So wurde aus dem Original "Thor 3: Ragnarok" der lokale Titel "Thor 3: Tag der Entscheidung". Laut einem Marvel-Statement ging es bei "Ragnarok" um titelschutztechnische Gründe. Daher habe man sich dann für den lokalen Titel "Tag der Entscheidung" entschieden.

Thor 3: Tag der Entscheidung läuft seit dem 31. Oktober 2017 in den deutschen Kinos.

Désirée Ellen Caldewey

VERÖFFENTLICHT AM

14. November 2017

Lesen Sie auch

ARCHIV

Kultur
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren