DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

HdM-Absolventen

Tipps für den Berufseinstieg

Vom Hörsaal in die Arbeitswelt: Auch in diesem Semester machen Absolventen der Hochschule der Medien (HdM) den Schritt vom Studium ins Berufsleben. Um sich dort zu bewähren, haben sie bereits alle grundlegenden Kompetenzen für ihr Fachgebiet erworben. Auf was es außerdem noch ankommt, haben fünf Professoren aus verschiedenen HdM-Studiengängen verraten.

Herr Dreher bei der Absolventenverabschiedung, Foto: Selina Spieß

Herr Dreher bei der Absolventenverabschiedung, Foto: Selina Spieß

"Im Berufsleben geht es im Gegensatz zum Studium nicht immer um das Fachliche", erzählt Prof. Ralph Tille, Studiendekan des Bachelorstudiengangs Informationsdesign. "Neben dem Gestalten, Konzipieren und Umsetzen sind auch soziale Kompetenzen und eine gute Kommunikation gefragt. Die vielschichtige Arbeit des Berufs leben wir bereits im Studium aus." Ebenfalls empfiehlt er seinen Studenten ihre Skizzenbücher, welche sie im Laufe des Semesters anfertigen, weiterzuführen: "Die Bücher dienen als Reflexion der eigenen Arbeit und der verschiedenen Interessen eines Designers, indem man sie auch im Alltag benutzt." Für den Berufseinstieg oder die eigenen Arbeiten sei viel Neugierde und ein gesundes Maß an Selbstüberschätzung hilfreich. Denn nur wer Fehler macht, gewinnt dadurch eine gewisse Eigenständigkeit, Gelassenheit und die nötige Erfahrung. "Ausprobieren bedeutet Entwerfen und wieder Verwerfen. Nur so kann man sich an Ideen und Konzepte heranarbeiten, die mit der Zeit zum Erfolg führen".

Der Einstieg in das richtige Unternehmen

HdM-Professorin Ursula Drees aus dem Studiengang Audiovisuelle Medien hat bereits in vielen namenhaften Firmen wie Pixelpark AG und Unified Field gearbeitet. "Im Bereich Event Media passiert in den letzten Jahren viel. Inhalte wollen vermittelt werden und das eben auch mit aufwändigen technologischen Installationen." Wer in diese Branche einsteigen möchte und sich mit den Technologien auskennt, habe die Chance auf ein solides Erstgehalt. Firmen wie ICT in Kohlberg, Neumann und Müller oder macom, bieten Berufseinsteigern viele Möglichkeiten in der Veranstaltungsbranche. Wer über Kreativagenturen einsteigt, wird sich hocharbeiten dürfen. Dazu solle man verlässlich sein, Einsatz zeigen und offene Augen und Ohren für das Neue mitbringen.

Für Absolventen des Studiengangs Verpackungstechnik gibt Dr. Martin Dreher, Professor im Studiengang, Tipps für den Berufseinstieg im richtigen Unternehmen: "Mein Ratschlag wäre, eine Tätigkeit in einem Großkonzern für den Anfang der beruflichen Laufbahn anzustreben. Die Spezialisierung ist dort meistens sehr hoch, sodass man seinen fachlich recht eng begrenzten Aufgabenbereich hat. Nach einigen Jahren kann man sich dann neu orientieren." Hierbei gebe es die Möglichkeit, seinen Fachbereich zu tauschen, in einen mittelständischen Betrieb zu wechseln oder noch ein Masterstudium anzuhängen. "Am meisten präferiere ich mittelständische Firmen, die von der Inhaberfamilie geführt werden. Dort hat man die besten Chancen, positiv aufzufallen und aufzusteigen."

Die Zukunft mitgestalten

Prof. Dr Martin Engstler, Studiendekan des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien, rät: "Zeigen Sie Durchhaltevermögen! Der Erfolg bei der Umsetzung innovativer Lösungen besteht zu zehn Prozent aus Inspiration & Kreativität, sowie zu 90 Prozent aus Transpiration - sprich, strukturiertes fleißiges Arbeiten an der Umsetzung der Zukunftsideen." Absolventen seines Studiengangs gestalten die Umsetzung der digitalen Transformation in den Unternehmen maßgeblich mit. Neben der Begeisterung für den Fortschritt durch neue Technologien solle den Absolventen deshalb die hohe Verantwortung für die menschenwürdige Gestaltung des Wandels bewusst sein. "Was dabei hilft, ist eine konstruktiv-kritische Auseinandersetzung mit den vielen Trends und vor allem ein gesunder Menschenverstand."

Dr. Swaran Sandhu, Professor im Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations, gibt seinen Studenten Folgendes mit auf den Weg: "Die Berufsfelder Journalismus, Corporate Publishing oder Öffentlichkeitsarbeit sind durch die Digitalisierung in stetem Wandel. Dabei geht es weniger um die technologischen Veränderungen, denn es wird immer neue Technologien oder Plattformen geben. Viel wichtiger ist, dass man die Herausforderungen, denen sich die Organisation für die man arbeitet stellen müssen, erkennt und angeht. Dazu braucht es Kreativität, Mut und Teamgeist, aber auch Frustrationstoleranz. Dafür bekommt man die Chance, die Zukunft mitzugestalten. Und was könnte spannender sein?"

 

Selina Spieß

VERÖFFENTLICHT AM

28. Februar 2018

KONTAKT

Prof. Ralph Tille

Informationsdesign

Telefon: 0711 8923-3167

E-Mail: tille@hdm-stuttgart.de

Prof. Ursula Drees

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2292

E-Mail: drees@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Martin Dreher

Verpackungstechnik

Telefon: 0711 8923-2152

E-Mail: dreher@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren