DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Entscheidung

Der Weg zum richtigen Studium

Die Entscheidung für den richtigen Bildungsweg ist oft nicht leicht. Manchmal sammeln Schulabgänger die unterschiedlichsten Erfahrungen, bis sie an dem für sie richtigen Platz landen. Auch Studierende der Hochschule der Medien (HdM) haben ihre Studiengänge auf unterschiedliche Art und Weise gefunden. In diesem Artikel stellen wir drei und ihren Weg zum passenden Studium an der HdM vor.

Tabea Günzler meisterte den Wechsel vom Berufsleben zum Studium (Foto: privat)
Tabea Günzler studiert derzeit den Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations im vierten Semester an der Hochschule der Medien (HdM). Auf ihrem Weg dorthin passierte sie viele verschiedene Stationen. Vor dem Studienbeginn stand sie bereits mit beiden Beinen im Berufsleben. Nach dem Abitur probierte sie sich in der Tourismusbranche aus, wo sie unter anderem am Check-in-Schalter am Flughafen arbeitete. Neben dem Schulabschluss wollte Tabea Günzler aber auch einen Ausbildungsabschluss haben. Deshalb entschied sie sich für eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation. Währenddessen gab es immer wieder Berührungspunkte mit dem Journalismus, etwa in der Mediengestaltung ihre Schule. "Dort lernte ich nicht nur Filmen, Schneiden und Drehbuchschreiben, sondern auch Interviews vor und hinter der Kamera zu führen", sagt Günzler. Bei einem Zeitungswettbewerb der Rhein-Neckar-Zeitung landete sie auf dem ersten Platz mit einer Reportage über ein Obdachlosenheim. "Das zeigte mir, dass eine kaufmännische Ausbildung zwar eine solide Basis ist, mich der Journalismus aber viel mehr fasziniert und mir Freude bereitet", berichtet die Studentin. Dennoch fühlte sie sich nach Abschluss ihrer Ausbildung zunächst gezwungen, in diesem Beruf Fuß zu fassen und fand sich am Empfang eines Vier-Sterne-Hotels wieder. Vor allem gefiel ihr der Kontakt zu den Gästen. Deren spannende Geschichten brachte sie zurück auf den Gedanken, Journalismus zu studieren. Im Oktober 2016 fing sie an der HdM an.

Rückblickend ist sie dankbar für ihre vielen Erfahrungen und kann davon heute nur profitieren: "Das alles waren Stationen, bei denen ich auf der Suche nach einem Beruf war, der zu mir passt und der mir Spaß machen würde", erzählt die 28-Jährige. An ihrem Studium gefällt ihr vor allem die positive Lernumgebung und die Vielseitigkeit: "Die Professoren sind bemüht, uns die Studieninhalte interessant und meist projektbezogen zu vermitteln. Im Team zu arbeiten lässt uns gemeinsam Ideen entwickeln und Konzepte eigenständig produzieren." Zum Lernen zieht sich Tabea Günzler gerne in die Bibliothek oder in die Lernwelt zurück: "Fantastisch ist auch, dass wir in modern ausgestatteten Gebäuden untergebracht sind".

Direkt zur Hochschule

Judith Kellermann studiert Verpackungstechnik an der HdM (Foto: privat)
Dass man sein Studium auch auf direktem Wege finden kann, beweist Judith Kellermann. Sie studiert Verpackungstechnik an der HdM. "Meine Mutter kam damals mit einem 6er-Pack Gläser von einem Ikea-Einkauf nach Hause. Sie war von der raffinierten Verpackung, die man zu- und aufschieben konnte, fasziniert und stand mehrere Minuten total begeistert davor. Das war eine wirklich witzige Situation", erzählt die 22-Jährige. Daran hat sie sich erinnert, als sie im Internet den Studiengang Verpackungstechnik entdeckte: "Ich musste zunächst erstmal lachen und dachte mir, was für ein Schwachsinn, dass man das studieren kann! Dann habe ich mir die Themengebiete genauer durchgelesen und fand ihn letztendlich so interessant, dass ich ihn unbedingt studieren wollte."

Mittlerweile ist Kellermann im vierten Semester und ist von ihrer Studiengangswahl nach wie vor überzeugt: "Das Studium beinhaltet alle Bereiche, die mir liegen und Spaß machen - Mathematik, naturwissenschaftliches- und räumliches Denken, CAD-Konstruktionen und praktische Anwendungen. Am Ende kann man sein Produkt in den Händen halten. Das ist vor allem toll, da viel Komplexität und Aufwand hinter einer Verpackung steckt, bis sie produktionsfertig ist." Die meisten Menschen, denen Judith Kellermann von ihrem Studiengang erzählt, reagieren belustigt. Es sei jedoch auch schön, dass sie den Großteil davon überzeugen könne, dass Verpackungstechnik ein interessanter, gebrauchter und angenehmer Studiengang ist. "Verpackungen sind unglaublich wichtig, um unsere Lebensmittel und Produkte sicher von A nach B zu befördern. Es gilt, die wirkenden Kräfte zu berechnen, Sicherheitsfaktoren einzubeziehen und entsprechende Schutzmaterialien zu verwenden", erklärt die junge Frau. Außerdem bastele man nicht Versandkartons in einer Fabrikhalle zusammen, sondern befasse sich mit komplexen Lebensmittelverpackungen, wie beispielsweise mit Käseverpackungen oder Wasserflaschen. Nach dem Abschluss habe man auch gute Karrierechancen, berichtet Kellermann.

Über einen Umweg zum richtigen Angebot

Robin Zachmann hat sein Traumstudium an der HdM gefunden (Foto: privat)
Auch die Erfahrung, sich für das falsche Studium entschieden zu haben, kann einem den richtigen Weg aufzeigen. So war es bei Robin Zachmann. Er entschied sich nach dem Abitur, Kommunikationsdesign zu studieren. Der Spaß daran blieb jedoch aus. "Das endlose Grübeln vor einem weißen Blatt Papier war nichts für mich. Für dieses Studium ist eine besondere Motivation notwendig, die ich nicht hatte", erklärt Zachmann. Nachdem er ein Semester lang an seiner damaligen Universität gefehlt hatte, wurde ihm klar, dass es nicht zu passen schien. Damit war er nicht alleine: "Einem Kommilitonen erging es ähnlich. Ich war froh über einen Gleichgesinnten und ließ mich von seinen Plänen anstecken, an der HdM Medieninformatik zu studieren. Das hätte ich mir vorher nie träumen lassen." Das Gesamtpaket des Studiengangs und der Hochschule habe ihn überzeugt, berichtet der Student. "Die HdM war mir direkt sympathisch und bot zudem ein sehr freies Studium mit vielen Wahlmöglichkeiten. In deren Rahmen konnte ich mich noch orientieren", sagt der 25-Jährige.

Seine Neigung zum grafischen Gestalten kann Robin Zachmann auch noch ausleben: "Design und Funktionalität sind nicht mehr zu trennen, insbesondere in der Web- und App-Entwicklung. Ein Gespür für Schrift, Form und Farbe ist hier schon fast unerlässlich. So lange es ein Konzept gibt, macht es mir großen Spaß, mich mit Designfragen auseinanderzusetzen. Nur visuelle Konzepte von Grund auf zu erschaffen - das muss ich nicht mehr", beteuert der Student. Mittlerweile ist er im siebten Fachsemester angelangt und findet: "Noch nie in meinem Leben hatte ich das Gefühl, so viel aus einer Zeit mitgenommen zu haben."

Selina Spieß

VERÖFFENTLICHT AM

17. Mai 2018

KONTAKT

Prof. Dr. Lars Rinsdorf

Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Bachelor, 7 Semester)

Crossmedia-Redaktion/Public Relations

Telefon: 0711 8923-2257

E-Mail: rinsdorf@hdm-stuttgart.de


Prof. Dr. Michael Herrenbauer

Packaging Development Management (Master, Studienstart ab WS15/16), Verpackungstechnik (Bachelor, 7 Semester)

Verpackungstechnik

Telefon: 0711 8923-2733

E-Mail: herrenbauer@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Jens-Uwe Hahn

Medieninformatik

Telefon: 0711 8923-2157

E-Mail: hahn@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren