DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Input aus der Praxis

Die Lehrbeauftragten der HdM

An der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) halten neben rund 145 Professoren außerdem zahlreiche Lehrbeauftragte Vorlesungen in den verschiedenen Studiengängen. Sie sorgen für authentischen Input aus der Praxis, vertreten Professoren im Forschungssemester oder decken Themen ab, für die es noch keine eigene Professur gibt. Aber wie sieht der Arbeitsalltag eines Lehrbeauftragten eigentlich aus, wenn er gerade nicht im Hörsaal steht?

Von Kalifornien bis Singapur

Dr. Oliver Mack lehrt im Masterstudiengang International Business. (Foto: privat)
Dr. Oliver Mack wohnt mit seiner Familie im österreichischen Salzburg und arbeitet als Berater, Researcher und Keynote Speaker in seinem eigenen Consulting-Unternehmen xm:institute. Dafür ist er regelmäßig in ganz Europa, Asien, den USA und Kanada unterwegs. "Neben forschen und schreiben berate ich vor allem Führungskräfte verschiedenster Branchen weltweit. Das bringt viel Reisetätigkeit mit sich, da ich in der Regel mit den Kunden vor Ort arbeite, um gemeinsam mit ihnen Lösungen für ihre Probleme zu entwickeln", sagt Mack. Trotzdem findet er immer wieder die Zeit, um für Vorlesungen an die HdM zu kommen. Im Masterstudiengang International Business (MBA) lehrt er den Studierenden "Strategisches Management". "Was mir dabei wichtig ist, ist ein praxisrelevanter und aktueller Zugang zu diesem Thema. Studierende sollten in der heutigen Zeit nicht mehr nur auf Theorien auswendig lernen, sondern einerseits die Hintergründe und Ideen bestimmter Konzepte und Tools verstehen und andererseits gut gerüstet in den Berufsalltag kommen." Warum er sich dazu entschieden hat, gerade an der HdM als Gastprofessor Vorlesungen zu halten, hat für Mack auch einen persönlichen Grund: "Prof. Udo Mildenberger (Studiendekan der Fakultät Information und Kommunikation) hat mich angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, für die HdM als Lehrbeauftragter zu arbeiten, da ich auch schon in anderen MBA-Programmen an einer kanadischen Hochschule und in Österreich als Dozent tätig bin. Weil ich die HdM sehr spannend finde und auch meine Wurzeln in Stuttgart liegen - dort bin ich geboren und aufgewachsen -, habe ich zugestimmt." 

3D-Konstruktionen und Prototypen

Stephanie Voß ist Lehrbeauftragte im Masterstudiengang Packaging Development Management. (Foto: privat)
Im Masterstudiengang Packaging Development Management lehrt dagegen Stephanie Voß, die in Ulm zu Hause ist und in der Entwicklung der Höhn GmbH arbeitet, die Verpackungen, Displays, Dekorationen und Druckerzeugnisse aus Papier, Karton und Wellpappe herstellt. "Unsere Kunden kommen aus ganz unterschiedlichen Branchen wie der Kosmetik-, Pharma- oder Spielzeugindustrie. Ich entwickle Verpackungsprototypen, die vom Kunden anschließend bestellt oder mit Änderungen zurückgeschickt werden. Manchmal entscheidet sich der Kunde aber auch für das Modell des Mitbewerbers", erklärt Voß. An der HdM hält sie eine Vorlesung zur 3D-Konstruktion mit der Software "SolidWorks", mit deren Möglichkeiten die Studierenden eigene Ideen umsetzen können. "Ich habe vor ein paar Jahren selber meinen Master an der HdM gemacht. Damals gab es auch schon die Vorlesung, die ich heute gebe. Die damalige Dozentin hatte eine recht weite Anreise und konnte die Vorlesung nur als Blockveranstaltung an zwei Tagen anbieten. Ich habe deshalb schon während meiner Masterthesis eine erste Vorlesung für jüngere Masterstudierende gegeben. Im Semester darauf habe ich die Vorlesung dann ganz übernommen. Ich bin also an der HdM, weil es sich einfach so ergeben hat."

Kreativität und Illustrationen

Diplom-Ingenieur Fjodor Zarmutek arbeitet im Studiengang Werbung und Marktkommunikation. (Foto: privat)
Wenn Diplom-Designer Fjodor Zarmutek aus dem Studiengang Werbung und Marktkommunikation gerade nicht im Hörsaal steht, arbeitet er als freiberuflicher Grafiker und Illustrator oft von zu Hause aus - im Stuttgarter Westen. Neben dem Entwickeln von Trickfilmen, Grafiken oder Skizzen steht außerdem schon lange die Erwachsenenbildung auf seinem Arbeitsprogramm. Mitte der 1990er Jahre begann er als Adobe-Spezialist zunächst mit dem Schulen von Fachkräften aus der Branche, wechselte dann in den Ausbildungsbereich für das Berufsfeld des IHK Mediengestalters Digital und Print und weitete seine Tätigkeit vor rund zehn Jahren auf die HdM aus. "In der Veranstaltung 'Grundlagen DTP' vermittle ich gezielte Einblicke in medienübergreifende Produktionsprozesse mit den Applikationen Adobe Illustrator CC, Adobe Photoshop CC und Adobe InDesign CC. Im Modul 'Grundlagen Gestaltung und Typografie' sollen die Studierenden für die konzeptionelle und kreative Arbeit eines Gestalters im Hinblick auf auftragsbezogene und kundenorientierte Vorgaben sensibilisiert werden", sagt Fjodor Zarmutek. 

 

David Groß

VERÖFFENTLICHT AM

14. Juni 2018

KONTAKT

Prof. Dr. Oliver Mack

International Business

E-Mail:

Stephanie Voß

Dipl. Des. (FH) Fjodor Roman Zarmutek

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren