DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Conmedia 2018

Auf der Suche nach dem Glauben "im weißen Raum"

Der Begriff Glaube wird häufig automatisch mit einer der Weltreligionen gleichgesetzt, dabei kann Glaube noch ganz andere Facetten haben und wird von jedem Menschen anders gelebt. Zum ersten Mal wurde die Conmedia am 21. Juni 2018 im St. Eberhard Dom in der Stuttgarter Innenstadt veranstaltet. In diesem Jahr stand der Glaube im Vordergrund der Veranstaltung, die jedes Semester in einem interdisziplinären Projekt an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) entsteht.

Conmedia
(Fotos: Maximilian Wolf, Projektteam (3))

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Zur Detailansicht Der katholische Stadtdekan Christian Hermes hieß die Gäste willkommen

Der katholische Stadtdekan Christian Hermes hieß die Gäste willkommen

Zur Detailansicht Der Glaube in verschiedenen Lebensphasen war Thema

Der Glaube in verschiedenen Lebensphasen war Thema

Zur Detailansicht Zahlreiche Gäste fanden den Weg in die Kirche (Fotos: Maximilian Wolf)

Zahlreiche Gäste fanden den Weg in die Kirche (Fotos: Maximilian Wolf)

Glaube, das sind Gott, der Nikolaus, Einhörner, Spielplätze und Chips. Im Kindesalter ist der Glaube noch breit gestreut. Mehrere Kinder sprechen über das, was sie antreibt - ihren Glauben. Das Video wird auf einer Leinwand neben dem Altar des St. Eberhard Dom gezeigt. „Das Leben beginnt in einem weißen Raum", sagt Moderatorin Carina Jantsch, die am Institut für Moderation an der HdM ausgebildet wurde und heute in Rostock lebt. Für die Conmedia kommt sie zurück nach Stuttgart und begleitet eine Veranstaltung, in der eines schnell klar wird: Glaube ist weit mehr als nur Religion oder Gott.

Glaube im Laufe des Lebens

Nach der Kindheit folgt die Jugend, die heute von einem anderen Glauben als noch vor einigen Jahrzehnten geprägt sind. Menschen von nebenan werden über Social Media zu Vorbildern, Einfluss und Motivation. Über die Wirkung von sogenannten Influencern auf junge Menschen sprechen Dr. Martina Schuegraf, Professorin an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf und Jimmie Sules, Masterstudent der Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim und Tanzcoach der bekanntesten deutschen Social Media Stars „Lisa & Lena".

In jedem Lebensalter spielt Glaube eine große Rolle, auch wenn der Rahmen variieren kann. Mirjam Günter lebte beispielsweise bis zu ihrem 16. Lebensjahr in verschiedenen Heimen. Heute ist sie Autorin, ihr Debütroman „Heim" wurde mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Sie sprach über ihren Literaturwerkstätten, in denen sie heute Jugendlichen ihr Handwerk näherbringt.

Bewegende Geschichten "im weißen Raum"

Walter Schöning wuchs in der Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas auf, entschied sich jedoch bereits als Jugendlicher gegen ein weiteres Leben in der Gemeinschaft. Vor zwei Jahren startete er seinen YouTube-Kanal „Walters Videoblog", in dem er sich kritisch mit dem Thema „Zeugen Jehovas" auseinandersetzt. Andere Gäste waren der Bodybuilder Thomas Augenstein, Dr. Robert Gugutzer, Leiter des Institus für Sportsoziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und David Jans, der seit fünf Jahren aus einem Rucksack lebt und nur ehrenamtlich arbeitet.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung, nachdem wir ein ganzes Semester unter Hochdruck gearbeitet haben. Die Kirche war als Veranstaltungsort Glück und Herausforderung zugleich, da wir nur unregelmäßig aufbauen und proben konnten", sagt Mara Kriegeskotte, die die Redaktionsleitung der Conmedia übernommen hatte.

"Ich nehme viele verschiedene Eindrücke mit"

Lob gab es auch von den eingeladenen Gästen: „Ich nehme viele verschiedene Eindrücke mit, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Den Ansatz des nachhaltigen Lebens, und darüber nachzudenken, was man wirklich braucht, finde ich sehr interessant. Ich danke dem Conmedia-Team für die Einladung und den inspirierenden Abend", sagt Jimmie Sules.

Die Conmedia ("content in media") ist eine Eventreihe, die jedes Semester von Studenten der Hochschule der Medien (HdM) im Rahmen eines interdisziplinären, journalistischen Transferprojektes organisiert wird. Zur Seite standen ihnen die Betreuer Prof. Eckhard Wendling, Prof. Stephan Ferdinand und Markus Wendling aus dem Studiengang Medienwirtschaft. Ziel der Veranstaltung ist die Aufbereitung und Präsentation eines gesellschaftspolitisch relevanten Themas, das zum Nachdenken anregen soll. Sie wurde dieses Mal von dem Stadtdekanat Stuttgart und dem Förderverein der Hochschule der Medien unterstützt.

 

Maximilian Wolf

VERÖFFENTLICHT AM

22. Juni 2018

KONTAKT

Prof. Stephan Ferdinand

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2256

E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Prof. Eckhard Wendling

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2274

E-Mail: wendling@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren