DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studium

Ein Leben als Buddy

Aller Anfang ist schwer: Das gilt insbesondere für die Austauschstudenten an der Hochschule der Medien (HdM). Sie setzen zum Semesterstart und weit darüber hinaus auf die Unterstützung ihrer "Buddies" aus dem HdM Exchange Network. Theresa Kolb studiert im vierten Semester Werbung und Marktkommunikation an der HdM, und hat sich entschieden, dieses Semester Teil des Buddy-Programms zu werden und ihre Kommilitonen aus dem Ausland beim Ankommen an der Hochschule zu unterstützen.

Buddies helfen Austauschstudenten bei Start am neuen Studienort (Foto: Christopher Müller)

Buddies helfen Austauschstudenten bei Start am neuen Studienort (Foto: Christopher Müller)

Was ist ein Buddy? An der HdM ist er ein Kumpel, ein Experte für Angelegenheiten in Stuttgart sowie an der Hochschule und die erste Kontaktperson für die "Internationals" - kurz gesagt: ein Freund und Helfer in allen Lebenslagen. "Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sich innerhalb weniger Wochen ein ganz neuer Freundschaftskreis bildet", schildert Theresa Kolb. Denn das Buddy-Programm bestehe nicht nur aus Pflichtbestandteilen wie dem Besuch des Bürgerbüros oder der Einrichtung eines Bankkontos, sondern wird durch einen Pub Crawl, eine Movie-Night und andere Ausflüge ergänzt. Am Ende des Semesters stehen einem dann ein ECTS-Punkt und ein Buddy-Zertifikat zu. Darum gehe es aber in erster Linie nicht, verspricht die Werbestudentin. Für welches Land auch immer sie sich für ihr Auslandssemester entscheiden wird - bekannte Gesichter werden ihr dort unter die Arme greifen können. Sie hat dadurch Vorteile bei der Wohnungssuche oder bei allen anderen Angelegenheiten rund um das Leben in einem fremden Land.

Leidenschaften teilen

Mit den Austauschstudenten teile man außerdem viele Leidenschaften, so Theresa Kolb weiter. Medienstudenten aus dem Ausland treffen auf ihre deutschen Pendants. Spotify-Playlists mit Liedern aus allen Ecken der Welt werden hin und her geschickt. Egal, wann man mit seinen "Internationals" unterwegs ist, habe man "ein kreatives Umfeld". Theresa Kolb und ihr "International" Eoan O´Dea aus Irland sind beide begeisterte Kletterer. Sie schwärmt von seinem Zimmer im obersten Stock des Studentenwohnheimes, einem Dach und einem Sonnenuntergang, den sie ohne ihr Engagement im Buddy-Programm nicht erlebt hätte. Ihre neu gewonnenen Freunde werden sich bald auf der ganzen Welt verteilen oder sie kehren zurück nach Deutschland, um hier weiter zu studieren oder zu arbeiten.

Zeit, die man gerne investiert

Insgesamt sollte man mindestens 30 Stunden für das Buddy-Programm einplanen. "Die Stunden, die man investieren ´muss´, habe ich bestimmt schon voll. Letztendlich kommt es darauf an, wie gut man sich mit seinem 'International' versteht, und wie viel Zeit man mit ihm und den anderen verbringen kann und möchte. Momentan sehen wir uns fast jeden Tag." Krankenhausbesuche mit den Austauschstudenten seien ebenso nicht unüblich. Bereits in den ersten Wochen musste Theresa Kolb mit einem Arzt verhandeln, der mit einem International nicht Englisch sprechen wollte. Dieser Einsatz wandle sich direkt in unendliche Dankbarkeit um.

Bewerbungen ab Januar wieder möglich

Das HdM Exchange Network ist Teil der Lokalen Erasmus Initiative (LEI) und arbeitet sehr eng mit dem Akademischen Auslandsamt der HdM zusammen. Auch Austauschstudierende von außerhalb Europas werden von den HdM Buddies unterstützt. Wer im Sommersemester 2019 Buddy sein möchte, sollte zu einem Infomeeting entweder am 15. oder am 16. Januar 2019 (Raum 128) kommen.

Christopher Müller

VERÖFFENTLICHT AM

04. Oktober 2018

KONTAKT

HdM Exchange Network
Buddy Coordinator
E-Mailexchange.network@hdm-stuttgart.de

Laura Ryhänen

Akademisches Auslandsamt

Telefon: 0711 8923-2035

E-Mail: ryhaenen@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren