DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Auszeichnung

HdM-Studierende gewinnen Journalistenpreis der Diakonie

Beim Diakonie Journalistenpreis wurde die Reportage "Von Sinnen“ von fünf Studierenden aus dem Studiengang Crossmedia Redaktion / Public Relations der Hochschule der Medien (HdM) ausgezeichnet. Der Beitrag hat sich gegen zahlreiche Einreichungen durchgesetzt und konnte in der Kategorie Online-Journalismus den ersten Platz belegen. Die Preisverleihung fand Mitte November 2018 in Karlsruhe statt.

Die Preisträgerinnen Jana Stäbener, Jacqueline Fritsch und Madeleine Fischer (Foto: Madeleine Fischer)

Die Preisträgerinnen Jana Stäbener, Jacqueline Fritsch und Madeleine Fischer (Foto: Madeleine Fischer)

Der Journalistenpreis der Diakonie Baden-Württemberg wird alljährlich ausgelobt. Mit dem Preis werden herausragende publizistische Arbeiten rund um das Thema Soziales in den Kategorien Hörfunk, Print, Fernsehen und Online ausgezeichnet. Ziel der Diakonie ist unter anderem, Interesse an sozialen Themen zu fördern und Vorurteile gegenüber Menschen am Rande der Gesellschaft zu thematisieren. Eine Jury aus Berufsjournalisten, Wissenschaftlern und Vertretern der Diakonie sowie der Kirche haben aus mehr als 100 Einsendungen die besten vier Beiträge ausgewählt.

Journalismus mit zahlreichen Sinnen erleben

Die Multimediareportage "Von Sinnen" der HdM-Studierenden begleitet den fast blinden Künstler Stephan Müller und die taube Tänzerin Kristina Weber. "Es geht um Sinne. Da wollten wir etwas zeigen, das viele Kontraste aufzeigt. Am Ende haben wir uns auf das Hören und Sehen und das Fehlen dieser Sinne beschränkt. Diese beiden Wahrnehmungen können am besten multimedial dargestellt werden", erzählt Jana Stäbener, Autorin des Beitrages. Weitere Preisträger sind ihre Kommilitonen Madeleine Fischer, Jacqueline Fritsch und Maximilian Sepp. "Multimedia bedeutet, dass man mit verschiedenen Sinnen den Inhalt wahrnimmt", erklären die Redakteure. Sie haben verstärkt mit unscharfen, verschwommenen Bildern oder Untertiteln sowie dumpfen Tönen gearbeitet, um die Lebenswelten der Protagonisten darzustellen.

Die Multimediareportage wird im Laufe des dritten Semesters im Studiengang Crossmedia-Redaktion erstellt und im Online-Magazin edit. veröffentlicht. Betreuerin ist Prof. Dr. Katarina Bader. Beim aktuellen Wettbewerb wurden auch Beiträge der Wochenzeitung "Die Zeit" oder des SWR ausgezeichnet.

Christopher Müller

VERÖFFENTLICHT AM

30. November 2018

KONTAKT

Prof. Dr. Katarina Bader

Crossmedia-Redaktion/Public Relations

Telefon: 0711 8923-2689

E-Mail: baderk@hdm-stuttgart.de

Thomas Hafner

Crossmedia-Redaktion/Public Relations

Telefon: 0711 8923-3227

E-Mail: hafner@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren