DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Gründungskultur

Erneute Förderung für Gemeinschaftsprojekt

Das Land Baden-Württemberg fördert ab 2019 zwölf Projekte an 17 Hochschulen im Bereich Gründung. Dazu zählt auch ein Vorhaben der Hochschule der Medien mit den Hochschulen Aalen und Reutlingen: "Spinnovation Plus". Es ergänzt das Projekt "Spinnovation", das seit 2016 gefördert wird, in drei Teilprojekten - Netzwerken, individuelle Validierung sowie Social Entrepreneurship. Darin sollen Qualität und Breite der Gründungsunterstützung von Studierenden verbessert werden.

Zu "Spinnovation" kommt "Spinnovation Plus"

Zu "Spinnovation" kommt "Spinnovation Plus"

Prof. Dr. Nils Högsdal, Prorektor Innovation an der HdM, freut sich auf die Weiterentwicklung des laufenden Projektes: "Die Studierenden der ersten 'Spinnovation'-Generation sind nach gut zwei Jahren an dem Punkt angekommen, dass wir ihnen beim nächsten Schritt, dem 'Machen', helfen müssen. Hier wollen wir die Validierung guter Ideen unterstützen." Dr. Hartmut Rösch, Leiter des Start-up Centers der HdM, ergänzt: "'Spinnovation Plus' trägt dazu bei, das Gründungsnetzwerk aller beteiligten Hochschulen für Studierende zugänglich zu machen und weiter zu öffnen."

In der neuen Förderlinie "Gründungskultur" stellt das Wissenschaftsministerium rund 3,8 Millionen Euro bereit. Ziel ist es, das Thema Gründung zu einem festen Bestandteil der Lehre an vielen Hochschulen im ganzen Land zu machen. Die Linie knüpft an das bisherige Programm "Gründungskultur in Studium und Lehre" an. Seit 2016 werden insgesamt 23 Gründungsprojekte mit einer Fördersumme von knapp 12 Millionen Euro unterstützt. Für Wissenschaftsministerin Theresia Bauer sind Start-ups und Spin-offs aus Hochschulen entscheidende Beschleuniger, um Forschungsergebnisse noch schneller zu zukunftsträchtigen Produkten und Dienstleistungen zu machen und den Innovationsstandort Baden-Württemberg agiler zu gestalten.

Zu "Spinnovation"


"Spinnovation" ist eine Wortschöpfung aus "Spin-off" und "Innovation". Im Projekt der HdM mit den Hochschulen Aalen und Reutlingen werden Studierenden unternehmerische Fähigkeiten und Selbstvertrauen vermittelt, die sie für die Umsetzung ihrer Idee im oder nach dem Studium brauchen. An den drei Hochschulstandorten konnten seit dem Projektstart insgesamt über 5000 Studierende für das Thema Gründen sensibilisiert werden, woraus knapp 700 konkrete Geschäftsideen entstanden sind.

 

VERÖFFENTLICHT AM

08. Februar 2019

KONTAKT

Prof. Dr. Nils Högsdal

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2003
0711 8923-2725

E-Mail: hoegsdal@hdm-stuttgart.de

h.c. Dr. Hartmut Rösch

Startup Center

Telefon: 0711 8923-2118

E-Mail: roesch@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren