DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Telekommunikation

Android-Aus für Huawei

Zukünftig wird es keine Software-Updates für Geräte des chinesischen Anbieters geben.

Zukünftig wird es keine Android-Updates für Huawei Geräte geben, Foto: Pixabay

Zukünftig wird es keine Android-Updates für Huawei Geräte geben, Foto: Pixabay

Vergangene Woche hat Präsidenten Donald Trump in den USA den Telekommunikations-Notstand ausgerufen. US-Telekomminikationsunternehmen ist die Zusammenarbeit mit Unternehmen, welche die nationale Sicherheit gefährden, untersagt. Auf der Blacklist dieser Unternehmen steht auch der Smartphone-Gigant Huawei aus China. Damit ist es amerikanischen Firmen nicht erlaubt, ohne Genehmigung der Regierung Geschäfte mit dem Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller zu tätigen.

Für aktuelle Nutzer bedeutet dies, keine weiteren Android-Updates mehr für ihre Geräte zu bekommen. Dies machte Google am 20. Mai 2019 öffentlich. Somit veralten diese deutlich schneller als Geräte von Konkurrenten. Dienste wie Google-Play und Gmail sollen jedoch, zumindest für die aktuelle Smartphone-Generation, weiterhin unterstützt werden. Huawei selbst verspricht den Nutzern, die Geräte aucch in Zukunft mit Sicherheits- und Serviceupdates zu versorgen.

Quellen:

www.weser-kurier.de/schlagzeilen_artikel,-google-schraenkt-zusammenarbeit-mit-huawei-ein-_arid,1831299.html
www.tagesanzeiger.ch/digital/mobil/insider-google-sperrt-android-updates-fuer-huawei/story/16090713
www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-ruft-Telekommunikations-Notstand-aus-article21027490.html

 

VERÖFFENTLICHT AM

20. Mai 2019

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren