DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Die Alumni der HdM, Teil 72

Bibliothekar und Roman-Autor

Im Jahr 2003 verließ Tobias Frey die Hochschule der Medien (HdM) mit einem Abschluss im Studiengang Öffentliche Bibliotheken. Heute leitet er die Stadtteilbibliothek in Stuttgart-Ost. Am 26. April 2019 erschien sein erster eigener Roman "Nimael - Steine ewiger Macht", der Auftakt einer Fantasy-Trilogie.

Tobias Frey ist Leiter der Stadtteilbibliothek Ost und hat im April 2019 seinen ersten Fantasy-Roman veröffentlicht. Foto: privat

Tobias Frey ist Leiter der Stadtteilbibliothek Ost und hat im April 2019 seinen ersten Fantasy-Roman veröffentlicht. Foto: privat

Nimael, der Protagonist in Tobias Freys Fantasy-Roman, führt ein ärmliches Studentenleben. An seiner Universität in Moenchtal studiert er einen Studiengang der Freien Künste. Mit ihm studiert Thera, eine kluge und hübsche Studentin, an der Nimael schon länger Interesse zeigt. Nachdem er am Wandertag der Universität nach Pagura mehr Zeit mit Thera verbrachte, nahm er sich vor, sie am Wochenende auf einen weiteren Ausflug einzuladen, doch es sollte alles anders kommen. Auf dem Rückweg von Pagura wird die Gruppe der Studenten von maskierten Männern überfallen und in eine Wüstengegend verschleppt. Dort sollen sie für die Entführer in einem Steinbruch arbeiten, doch ist es nicht das Gestein, woran sie interessiert sind, sondern ein jahrtausendealtes, mysteriöses Geheimnis, das Nimael versucht im Laufe der Geschichte aufzulösen.

Der im Talawah-Verlag erschienen Roman ist das Erstlingswerk Freys. Bei dem einen Buch soll es aber nicht bleiben: "Es ist der Auftakt einer Fantasy-Trilogie, deren Folgebände im Herbst/Winter 2019 und im Frühjahr 2020 erscheinen werden."

 

Alumni Sprechstunde mit...

 

Name: Tobias Frey
Alter:
40
Studiengang an der HdM:
Öffentliche Bibliotheken
Jahr des Studienabschlusses:
2003
Thema der Abschlussarbeit:
DivX - Das mp3-Format für Filme. Möglichkeiten und Problematik eines neuen Kompressionsverfahrens für digitale Filme.
Stationen nach der HdM:
Ich bin von Anfang bis Ende der Stadtbibliothek Stuttgart treu geblieben. Angefangen habe ich dort in der Fahrbibliothek, anschließend ging es als stellvertretender Leiter in die Stadtteilbibliothek Ost. Dann habe ich in die Zentralbibliothek am Mailänder Platz gewechselt, um dort die Jugendarbeit zu koordinieren und schließlich zurück nach Ost, wo ich 2014 die Leitung übernommen habe.
Berufsbezeichnung:
Bibliothekar

 

HdM: Wie war Ihr letzter Tag als HdM-Student?

Tobias Frey: Damals blickte ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge darauf zurück. Einerseits freut man sich natürlich über den erfolgreichen Abschluss, andererseits vermisst man aber auch die Freunde, Kommilitonen und Professoren, die einen während des Studiums täglich begleitet haben.

 

HdM: Wie war der erste Tag nach dem Abschluss?

Tobias Frey: Ehrlich gesagt liegt dieser so lange zurück, dass ich mich nicht mehr daran erinnern kann. Ich vermute aber, dass er sich wie ein Ferientag angefühlt hat, an dem man noch gar nicht richtig realisiert hat, dass das Studium zu Ende ist.

 

HdM: Wo haben Sie in der HdM am liebsten studiert?

Tobias Frey: In den PC-Räumen, das können sicher alle bestätigen, die mich von damals noch kennen.

 

HdM: Wie sieht ihr heutiger Arbeitsplatz aus?

Tobias Frey: Ich habe ein eigenes Büro in der Stadtteilbibliothek Ost, bin dort aber auch sehr häufig an der Auskunftstheke zu finden.

 

HdM: Wie fing ein typischer HdM-Tag bei Ihnen an?

Tobias Frey: Mit der ersten Vorlesung, wobei man meistens schon vorher den Kommilitonen begegnet ist, die von der Haltestelle (damals Türlenstraße, heute Stadtbibliothek) zur Wolframstraße gelaufen sind. Da fand dann bereits der erste Austausch über Studienthemen und andere Dinge statt.

 

HdM: Was machen Sie heute als erstes, wenn Sie anfangen zu arbeiten?

Tobias Frey: Den Rechner starten und Emails checken.

 

HdM: Wer war Ihr Lieblingsprof an der HdM und warum?

Tobias Frey: Prof. Dr. Manfred Nagl, weil er immer sehr freundlich, fair, offen und natürlich äußerst kompetent war.

 

HdM: Welche Vorlesung ist Ihnen am meisten hängen geblieben und warum?

Tobias Frey: Im Wahlpflichtfach "Multimediale Kommunikation" hatten wir einmal ein Online-Seminar, das mir vor allem deswegen im Gedächtnis geblieben ist, weil es sich von den anderen "analogen" Vorlesungen so grundlegend unterschieden hat.

 

HdM: Was würden Sie anders machen, wenn Sie noch einmal Student wären?

Tobias Frey: Nichts. Rückblickend bin ich sehr zufrieden mit meinem Studium und auch mit den Fächern, für die ich mich damals entschieden habe.

 

HdM: An was arbeiten Sie gerade?

Tobias Frey: Hauptberuflich kümmere ich mich gerade um kleinere bauliche Maßnahmen, Veranstaltungsplanungen und Buchbestellungen. Als Autor mache ich Lesungen und rühre die Werbetrommel für mein erstes Buch, im Sommer beginnt das Lektorat für den zweiten Band.

 

VERÖFFENTLICHT AM

03. Juni 2019

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren