DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Projekt

Variable Data Printing vom Feinsten

In einem Zeitrahmen von vier Monaten haben Studierende der Studiengänge Print Media Technologies sowie Werbung und Marktkommunikation das Produkt "fresh trash" entworfen und an der Hochschule der Medien (HdM) produziert. Das Buch ist in einer Auflage von 400 inhaltlich und technisch individualisierten Exemplaren erschienen.

Bei "fresh trash" haben Studierende aus den Studiengängen Print Media Technologies sowie Werbung und Marktkommunikation zusammen gearbeitet

Bei "fresh trash" haben Studierende aus den Studiengängen Print Media Technologies sowie Werbung und Marktkommunikation zusammen gearbeitet

Die Studierenden haben 400 individualisierte FR-Broschuren hergestellt

Die Studierenden haben 400 individualisierte FR-Broschuren hergestellt

Es entstand als Ergebnis einer praktischen Arbeit im Rahmen einer post-press-orientierten Vorlesungsveranstaltung im Sommersemester 2019 und wird im Herbst auf der Buchmesse in Frankfurt am Main präsentiert.

Kritik an Konsumgesellschaft

"fresh trash" ist eine Kritik an unser Konsumgesellschaft. Die Begriffsbestimmung wird von einer bewertenden Verwendung flankiert. Die Studierenden kritisieren in ihrer Arbeit, dass das Pro-Kopf-Aufkommen an Müll in Deutschland 600 Kilogramm pro Jahr überschreitet. Damit erzeuge der Durchschnittsverbraucher mehr Plastikmüll als seine europäischen Nachbarn. Auch stünde Deutschland im Ranking unter den ersten zehn Klimasündern in der Welt, und das mit nur etwas über 80 Millionen Einwohnern.

Modellierte Abfälle

Für ihr Projekt haben die Studierenden Abfälle gesammelt, die sie modellierten und arrangierten, um Food-Fotografie zu simulieren. Die Realisierung der Food-Fotografie entstand in Zusammenarbeit mit einem professionellen Fotografen, der die Studierenden beriet und sein Equipment zur Verfügung stellte. Dabei entstanden 400 unterschiedliche Bildmotive, die die Studierenden mit je vier verschiedenen Hintergrundfarben kombiniert haben. Alle Bilder sind mit etwa 170 Werbeslogans der Konsumgüterindustrie verknüpft. Die Bild- und Textelemente wurden per Zufallsfunktion zusammengestellt.

Individualisierte FR-Broschuren

Dazu programmierten die Studierenden einige Routinen zur modularen Anwendung in Kombination mit Indesign, einem führenden Layout- und Designtool, um den Wechsel zwischen den Bildern und den Textelementen so festzulegen, dass keine zufälligen Wiederholungen auftreten. Auch die Programmierung des Layouts wurde so realisiert, dass der Stand der Bilder und der Slogans in einem Exemplar nicht wiederholt werden kann. Damit erhalten alle 400 Bücher der Auflage eine abwechslungsreiche und spannende Bildabfolge, die in jedem Buch variiert. In der Programmierung haben die Studierenden darauf geachtet, dass die Textfarben dem jeweilig gegenüberstehenden Bildhintergrund entsprechen. Die Ausführung erfolgte in vier Formatvarianten. Jedes Buch unterscheidet sich zusätzlich in der Umschlagsfarbe und in der Farbe des umgelegten Vorsatzes. So entstanden 400 inhaltlich und buchbinderisch individualisierte FR-Broschuren.

Herstellung in der Hochschule

Gedruckt wurden sie auf der hochschuleigenen HP Indigo 5R. Die Weiterverarbeitung erfolgte auf einem Müller Martini Vareo Klebebinder, der Individualisierung der Buchformate vollautomatisch realisierte. Als Umschlagmaterial diente EXTRACT, 380 g/m2 in vier Ausführungen. Der Vorsatz stammt von der Papier Union Popset 120 g/m2 in vier Farben und das Inhaltspapier Rough 160 g/m2 sponserte Metapaper.

VERÖFFENTLICHT AM

08. August 2019

KONTAKT

Prof. Dipl.-Ing. Volker Jansen

Print Media Technologies

Telefon: 0711 8923-2150

E-Mail: jansen@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren