DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Filmschau Baden-Württemberg

Vorhang auf für HdM-Produktionen

Für die 25. Filmschau Baden-Württemberg öffnet das Metropol Kino vom 4. bis 8. Dezember 2019 erneut die Säle. 128 Filme werden an den fünf Tagen vorgestellt. Darunter sieben von der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM). Sie entstanden im Studiengang Audiovisuelle Medien.

Die 25. Filmschau Baden-Württemberg steht unter dem Motto "Filme feiern". Foto: filmschaubw.de

Die 25. Filmschau Baden-Württemberg steht unter dem Motto "Filme feiern". Foto: filmschaubw.de

setUP media findet vom 5. bis zum 7. Dezember 2019 statt. Foto: setupmedia.org

setUP media findet vom 5. bis zum 7. Dezember 2019 statt. Foto: setupmedia.org

Sieben HdM-Produktionen werden vorgestellt

Sieben HdM-Produktionen werden vorgestellt

Für den baden-württembergischen Filmpreis sind insgesamt 40 Filme nominiert. Die Gewinner werden in fünf Kategorien ausgezeichnet: "Bester Spielfilm", "Bester Kurzfilm", "Bester Dokumentarfilm", "Bester Animationsfilm" und "Bester Werbefilm".

Rahmenprogramm

1994 fand die Filmschau Baden-Württemberg das erste Mal statt. Im Jubiläumsjahr 2019 steht das Festival ganz unter dem Motto "Filme feiern". Neben dem Film- und Wettbewerbsprogramm wird die Veranstaltungswoche durch ergänzende Rahmenveranstaltungen aus Workshops und Seminaren abgerundet. Dazu zählen auch der "Berufsinfotag Film und Medien" am 5. Dezember ab 9.15 Uhr und das vierte "Storytelling-Camp" am 6. Dezember von 9 bis 16 Uhr im Metropol Kino. Das "Storytelling-Camp" wird vom Institut für angewandte Narrationsforschung der HdM veranstaltet.

Werbefilm und setUp media

Der Preis für den "Besten Werbefilm" wird am 5. Dezember 2019 ab 19 Uhr ebenfalls im Metropol Kino verliehen. Prof. Dr. Franco Rota, Prorektor für Hochschulmarketing und Professor im Studiengang Werbung und Marktkommunikation an der HdM ist Teil der Jury.

Ein weiterer Teil des Rahmenprogramms ist das Filmforum "setUP media", das bereits zum dritten Mal stattfindet. Hier werden vom 5. bis zum 7. Dezember Seminare und Vorträge für Filmschaffende angeboten, um die nachhaltige Standortentwicklung voranzutreiben, den verschiedenen Bereichen der Filmproduktion mehr Aufmerksamkeit zu geben, die Rahmen- und Arbeitsbedingungen der Filmschaffenden zu verbessern und die Branche zu vernetzen. Die einzelnen Angebote richten sich gleichermaßen an Studierende, Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis. Sie sollen Informationen und Hilfestellung für die tägliche Arbeit am Set, gegenüber Auftraggebern und für die persönliche Absicherung und Vorsorge geben.

HdM-Produktionen auf der Filmschau

  • "JUHA - In the life of a reindeer herder", Dokumentarfilm, 5. Dezember 16 Uhr im Metropol Kino

Juha Virkkunen lebt mit seiner Frau, seinen zwei Söhnen und seinem Hund auf einer Rentierfarm im Norden Finnlands. Er könnte der letzte Rentierfarmer in Virkkunen sein, denn der Klimawandel bedroht das Geschäft.

  • "Be(er) a Hero", Kurzfilm, 5. Dezember 2019 um 18 Uhr im Metropol Kino

Leidenschaft, Überzeugung und ausgewählte Zutaten ergeben den unverfälschten Geschmack: Zwei Welten, wahre Helden und ein zunächst unscheinbarer Protagonist, der ungeahnte Fähigkeiten in sich entdeckt - angetrieben von der Urkraft guten Bieres. Ob nun Bier-Fan oder nicht, Großzügigkeit kann jeden von uns zum Helden machen.

  • "Know your Enemy", Kurzfilm, 5. Dezember 2019 um 18 Uhr im Metropol Kino

Noch in der Umkleidekabine muss der Boxer seinen härtesten Kampf gegen Angst und Selbstzweifel bestreiten, bevor er für den wichtigsten Kampf der Saison in den Ring steigt.

  • "Zwischen Mehl und Milch", Kurzfilm, 5. Dezember 2019 um 20 Uhr im Metropol Kino

Pablo wurde zur Reinigung einer Konditorei engagiert. Er geht mit vollem Elan an die Arbeit und entdeckt dabei das magische Eigenleben der Backstube.

  • "GOD DAMN", Kurzfilm, 6. Dezember um 21 Uhr im Metropol Kino

Leon erklärt den Eltern seiner Freundin Sarah, was er im Studiengang Audiovisuelle Medien an der HdM macht. Dafür muss er keine großen Reden schwingen. Überzeugen kann er sie auch anders.

  • "Oscar der Ameisenbär", Animationsfilm, 7. Dezember um 14 Uhr im Metropol Kino

Oscar, der Ameisenbär, ist das Maskottchen des Studiengangs Audiovisuelle Medien an der HdM. Zum vierzigjährigen Bestehen des Studienangebots stellt er mit einem Augenzwinkern die inhaltliche Breite, aber auch die Tücken des Studiengangs vor.

  • "Lightbulb", Animationsfilm, 7. Dezember 2019 um 14 Uhr im Metropol Kino

Die Liebesgeschichte der beiden Lampen Rose und Dave wird von mehreren Nebenbuhlern gestört. Doch Dave gibt nicht auf und kann am Ende aus der Masse herausstechen und die Rose für sich gewinnen.

  • "Eliot", Animationsfilm, 7. Dezember 2019 um 14 Uhr im Metropol Kino

Eliot ist ein kleiner dampfbetriebener Roboter. Eine Flamme in seinem Torso erhält ihn am Leben. Damit sie weiterbrennt muss er immer mehr Bäume abholzen, bis am Ende nur noch wenige übrig sind.

VERÖFFENTLICHT AM

28. November 2019

KONTAKT

Prof. Dr. Franco Rota

Werbung und Marktkommunikation

Telefon: 0711 8923-2001

E-Mail: rota@hdm-stuttgart.de

Prof. Jörn Precht

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2247

E-Mail: precht@hdm-stuttgart.de

Prof. Stefan Grandinetti

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2263

E-Mail: grandinetti@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren