DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Deutscher Computerspielpreis 2020

Erneute Auszeichnung für HdM-Game-Projekt "Sonority"

Am 27. April 2020 wurde der Deutsche Computerspielpreis 2020 in einem zweieinhalbstündigen, straff getakteten Live-Stream verliehen. In 15 unterschiedlichen Kategorien gab es Preisgelder in Höhe von insgesamt 590.000 Euro. Die Macher des Games "Sonority" von der Hochschule der Medien (HdM) erhielten 20.000 Euro. Sie standen nach 2019 erneut im Finale, diesmal in der Kategorie "Nachwuchspreise - Bester Prototyp".

Die Preisverleihung wurde von Barbara Schöneberger und dem Youtuber Nino Kerl moderiert, ohne Studio-Publikum, mit zugeschalteten Laudatoren, Nominierten und Preisträgern.

Musik im Felsengarten

Im Vorjahr hatten Willi Schorrig und Madeline Reinaldo Mendoza vom Studiengang Audiovisuelle Medien beim Deutschen Computerspielpreis (DCP) mit dem musikalischen Rätselspiel "Sonority" in der Kategorie "Nachwuchspreis - Konzept" den zweiten Platz gemacht. In dem Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle der jungen Esther und erlebt eine spannende Geschichte rund um einen verlassenen Felsengarten, in dem Musik Magie ist. Rätsel lassen sich durch Töne und Melodien lösen. Der Controller wird dabei zum Musikinstrument. Mit der Hilfe eines alten, kautzigen Waschbärs lüftet der Spieler die Geheimnisse des Felsengartens und kreiert eigene Musik. So lernt er ganz nebenbei musikalische Zusammenhänge aus den Bereichen Melodie, Rhythmus und Harmonie.

Positives Feedback

Das damalige Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro hat das "Sonority"-Team zur weiteren Realisierung genutzt. "Das war das Startkapital für unsere Firma 'Hanging Gardens Interactive', deren Gründung das Vorhaben erst möglich erscheinen ließ", berichtet Willi Schorrig. Mit seinem Kommilitonen Şahin Kablan aus dem Masterstudiengang Audiovisuelle Medien hat er "Sonority" in seiner Abschlussarbeit weiterentwickelt und in Nutzertests evaluiert. Ein kleines Team hat sich außerdem um die Optimierung der Grafik gekümmert. "Das aktuelle Preisgeld stecken wir wieder in die weitere Entwicklung. Wir haben inzwischen super viel positives Feedback für unser Game bekommen und wollen es auf jeden Fall bis zur Veröffentlichung bringen", so Schorrig weiter.

Version für Schüler und Lehrer

Ganz fertiggestellt sein soll "Sonority" etwa in einem Jahr. Als Prototyp ist es schon spielbar, unter anderem in der GameZone bei der Online-Ausgabe des Internationalen Trickfilmfestivals ab dem 5. Mai 2020. "In der aktuellen Situation haben wir uns außerdem entschieden, eine kleine Version für Schüler und Lehrer verfügbar zu machen, damit sich diese auch von Zuhause mit Musik beschäftigen können und wir so vielleicht etwas den Unterrichtsausfall kompensieren können", berichtet der Spieleentwickler.

Zum Preis

Der DCP wird von der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundeskanzleramt und deren Beauftragte für Digitalisierung sowie das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur verliehen. 2020 wurden bereits zum zwölften Mal die besten Spiele aus Deutschland sowie ihre Entwicklerinnen und Entwickler geehrt. Kriterien wie Spielspaß, Unterhaltung, künstlerische Qualität, Innovationsgehalt oder pädagogisch-didaktischer Wert standen im Vordergrund. Der DCP gilt als der wichtigste Preis für die deutsche Games-Branche und wird von der Bundesregierung gemeinsam mit dem Branchenverband Game verliehen. Eine 40-köpfige Jury hatte 315 Spiele gesichtet und die Nominierten in 15 Kategorien ermittelt.

 

Kerstin Lauer

VERÖFFENTLICHT AM

28. April 2020

KONTAKT

Willi Schorrig
E-Mailwillischorrig@googlemail.com

Prof. Dr. Sabiha Ghellal

Mobile Medien

Telefon: 0711 8923-2721

E-Mail: Ghellal@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren