DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Informationsdesign

Projekt zum Lernen der Zukunft

Wie soll das Lernen im 21. Jahrhundert aussehen? Wie soll Schule auf das Leben und Arbeiten dann vorbereiten? Mit diesen Fragen haben sich Studierende aus dem ersten Semester des Studiengangs Informationsdesign der Hochschule der Medien (HdM) beschäftigt. Kooperationspartner war die Alemannenschule in Wutöschingen im Landkreis Waldshut.

Schüler und Studierende haben sich mit Lernräumen beschäftigt

Schüler und Studierende haben sich mit Lernräumen beschäftigt

Eigeninitiative war auch ein Thema (Bilder: Bildschirmfotos Schule 4.0)

Eigeninitiative war auch ein Thema (Bilder: Bildschirmfotos Schule 4.0)

In gemischten Gruppen gingen die Studierenden und die Schüler verschiedenen Aspekten zur Schule der Zukunft nach: Was soll im digitalen Zeitalter überhaupt gelernt werden? Welche Lernmethoden sind effektiv? Wie sollen die Lernräume dazu aussehen? Wie verändern sich Rollen in Schulen? Welche Bedeutung hat die intrinsische Motivation und wie lassen sich Technologien sinnvoll in einer modernen Schule einsetzen?

E-Book als Ergebnis

Während die Informationsdesigner den theoretischen Rahmen recherchierten und nach positiven weltweiten Beispielen innovativer Lernformen suchten, dokumentierten die Schüler der Alemannenschule, wie diese innovativen Konzepte an ihrer Schule konkret umgesetzt werden. Dazu tauschten sie sich regelmäßig aus und lernten so die verschiedenen Aspekte des Lernens der Zukunft kennen. Studierende und Schüler erstellten gemeinsam ein 234 Seiten umfassendes E-Book nach dem Konzept "Learners as Designer" des amerikanischen Pädagogen David Jonassen, das die Projektergebnisse mit Interviews, Videos, Hyperlinks und Erfahrungsberichten dokumentiert.

Das positive Feedback der Schüler und Studierenden zeigt, dass diese Form des Lernens effektiv und sehr motivierend sein kann, so die Projektbegleiter Dieter Umlauf von der Alemannenschule und Professor Dr. Frank Thissen. von der HdM. "Die Lehrveranstaltungen fanden nur in virtueller Form statt. Besonders für die Studienanfänger war dies eine besondere Herausforderung, da sie weder die Hochschule noch die Dozenten persönlich kennenlernen konnten", so Thissen.

 

 

VERÖFFENTLICHT AM

05. August 2020

KONTAKT

Prof. Dr. Frank Thissen

Informationsdesign

Telefon: 0711 8923-3195

E-Mail: thissen@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren