Studie

"Gemeinsam einsam"

Die Corona-Pandemie hat das Studierendenleben auf den Kopf gestellt. Seit März 2020 wird im Hochschulbetrieb fast ausschließlich Online-Lehre angeboten. Gemeinsames Lernen in der Bibliothek, Semesterpartys und andere Social Events gehören nicht mehr zur Tagesordnung der Studierenden. Doch wie erleben sie die Zeit? Welche Auswirkungen hat die digitale Lehre auf ihren Alltag und ihr Sozialleben? Und ist Online-Lehre aus Sicht der Studierenden auch nach der Pandemie ein zukunftsfähiges Konzept?

Das Cover der Studie

Das Cover der Studie

Diesen Fragestellungen sind Studierende des Masterstudiengangs Unternehmenskommunikation der Hochschule der Medien (HdM) im Kurs "Storytelling im Unternehmen" von Prof. Dr. Michael Müller nachgegangen. Um die erlernten Kursinhalte in der Praxis anzuwenden, führten die Studierenden insgesamt 14 narrative Interviews mit Bachelor- und Masterstudierenden unterschiedlicher Hochschulen, die sowohl vor als auch während der Corona-Pandemie studiert haben.

Differenziertes Bild

Die Erkenntnisse aus den qualitativen Interviews wurden von den Studierenden in der narrativen Studie "Gemeinsam einsam - wie Studierende die digitale Lehre während der Corona-Pandemie erleben" festgehalten. Die Studie zeichnet ein sehr differenziertes Bild von Vor- und Nachteilen und geht vor allem auch auf die sozialen Aspekte dieses Erlebens ein. Sie steht auf der Seite des Instituts für Angewandte Narrationsforschung ab sofort zum Download zur Verfügung: https://www.narrationsforschung.de/forschung/.

VERÖFFENTLICHT AM

30. Juli 2021

KONTAKT

Prof. Dr. Michael Müller

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2295

E-Mail: muellermi@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.