DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Publikation

"Die Grenzen des Browsers durchbrechen"

Der Beitrag aus dem Herausgeberband "Smart Mobile Apps" von Ansgar Gerlicher, Professor im Studiengang Mobile Medien, beschäftigt sich mit der hybriden Anwendungsentwicklung für mobile Endgeräte und stellt diese nativen Anwendungen gegenüber.

Die Vielzahl der heute verwendeten mobilen Plattformen stellt die Entwickler dieser Anwendungen vor eine Herausforderung. Insbesondere wenn verschiedene mobile Plattformen unterstützt werden sollen, müssen Anwendungen plattformübergreifend entwickelt werden, was oft mit einem hohen Entwicklungs- und Wartungsaufwand verbunden ist.

Im Gegensatz zu nativen bieten webbasierte Anwendungen Vorteile. Browser bedingte Grenzen können dabei durch hybride Apps umgangen werden: Diese erlauben einen Zugriff internetbasierter Anwendungen auf native Endgerätefunktionen mit Hilfe zusätzlicher Programmierschnittstellen. Das Kapitel von Prof. Gerlicher "Die Grenzen des Browsers durchbrechen" behandelt die Vor- und Nachteile mobiler hybrider und nativer Apps.

 

Ansgar Gerlicher
Die Grenzen des Browsers durchbrechen
Seite 161-176
In: Stephan Verclas und Claudia Linnhoff-Popien (Hrsg.)
Smart Mobile Apps
Springer Verlag, 2012
575 Seiten
59,95 Euro
ISBN 978-3642222580

 

VERÖFFENTLICHT AM

01. Februar 2012

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren