DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Gründerkultur in Baden-Württemberg

In 100 Tagen von der Idee zur Innovation

Im Rahmen des Kongresses "Start-up BW Summit" am 1. Februar 2019 in Stuttgart werden Ideen von Studierenden präsentiert, die beim "Start-up BW Academic Seed Accelerator Program "Start-up BW ASAP)" entstanden sind. Der Wettbewerb Start-up BW ASAP wird von Prof. Dr. Nils Högsdal, Prorektor für Innovationsmanagement an der Hochschule der Medien (HdM), organsiert.

Das Start-up BW Academic Seed Accelerator Program hat zum Ziel, die Lücke zwischen Lehre und konkreter Betreuung von Gründungsvorhaben zu schließen. Dahinter steht die Idee eines landesweiten Wettbewerbs, der Studierende dazu ermutigen soll, den nächsten Schritt zu gehen und ihre Gründeridee innerhalb von 100 Tagen in eine Innovation umzusetzen.

Entstanden ist "Start-up BW ASAP" aus dem Projekt "Spinnovation", bei dem die HdM mit den Hochschulen Aalen und Reutlingen gemeinsam die Gründerkultur an Hochschulen vorantreibt. "Start-up BW ASAP" nutzt moderne Ansätze der agilen Start-up-Welt wie Design Thinking, Customer Validation und Business Model Generation. So soll flott herausgefunden werden, ob eine Geschäftsidee tragfähig und das dazugehörige Geschäftsmodell valide ist. Für den "Summit" auf der Stuttgarter Landesmesse haben sich insgesamt 61 Teams von 22 Hochschulen in Baden-Württemberg angemeldet.

Pitch beim Start-up BW Summit

Alle Teams, die am Wettbewerb teilnehmen, mussten vorab fünf Phasen der Gründung durchlaufen. Dabei wurden den Teams Templates, Tools, Methoden und detaillierte Beschreibungen zur Verfügung gestellt, die ihnen helfen sollten, ihre Idee in ein potenzielles Geschäftsmodell zu übertragen. Zwischen den Phasen hatte jedes Team die Möglichkeit, sich Feedback einzuholen und Fragen zu stellen. Nach dem Abschluss des "Start-up BW ASAP" haben die 30 besten Teams am 1. Februar 2019 die Chance, ihre Idee in 90 Sekunde vor der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Theresia Bauer, zu pitchen. Außerdem erhält jedes Team beim "Start-up BW Summit 2019" einen kleinen Stand, um die Idee oder das Start-up vorzustellen. Eröffnet wird der Start-up BW Summit von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Jury wählt Gewinner aus

Eine sechsköpfige Jury, bestehend aus Gründer und HdM-Alumnus Adrian Thoma (Pioniergeist), Investor Matthias Götz (MBG - Manager Beteiligungsfonds), Hannah Boomgaarden (Start-up Autobahn powered by Plug and Play), Prof. Dr. Andreas Kuckertz (Fachgebietsleiter Unternehmensgründungen und Unternehmertum Entrepreneurship an der Universität Hohenheim) und  Prof. Dr. Marc Rüger (Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien der HdM und Fraunhofer IAO), wird die Gewinner auswählen.

Zum "Start-up BW Academic Seed Accelerator Program"

Das "Start-up BW Academic Seed Accelerator Program" ist eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau im Rahmen der Landeskampagne Start-up BW. Das Programm wird auch von der L-Bank und der Stadt Stuttgart gefördert. Partner sind neben der HdM die Hochschulen Aalen und Reutlingen sowie M. Tech Accelerator und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

VERÖFFENTLICHT AM

29. Januar 2019

KONTAKT

Prof. Dr. Nils Högsdal

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2003
0711 8923-2725

E-Mail: hoegsdal@hdm-stuttgart.de

Nina Wochner

Institut für angewandte Forschung (IAF)

E-Mail: wochner@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren