DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Wettbewerb

Bier-Superheld erhält zwei Auszeichnungen

Am 29. Mai 2019 wurden die Gewinner des "Top Shorts Festival May 2019" verkündet - unter ihnen Studierende des Studiengangs Audiovisuelle Medien der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM). Für die VFX-Studioproduktion "Be(er) a Hero" aus dem Wintersemester 2018/2019 erhält das Team um VFX-Supervisorin Inga Wätjen den Preis für die besten Visual Effects. Beim "TMFF - The Monthly Film Festival" in Glasgow folgte der Preis "Editor of the Month May 2019" für Ellena-Maria Reali.

Für die Szene der Miniaturmenschen, musste das Team einen übergroßen Nachbau der Bartheke anfertigen. Foto: Clarissa Danner, Studioproduktion VFX Wintersemester 2018/2019

Für die Szene der Miniaturmenschen, musste das Team einen übergroßen Nachbau der Bartheke anfertigen. Foto: Clarissa Danner, Studioproduktion VFX Wintersemester 2018/2019

Ausgezeichnete visuelle Effekte

Ausgezeichnete visuelle Effekte

"Editor of the month"

"Editor of the month"

Im März 2018 fand das "Be(er) a Hero"-Team erstmals in der VFX-Studioproduktion unter der Leitung von Prof. Katja Schmid zusammen. Gemeinsam konnten sie die Jury des "Top Shorts Festivals May 2019" mit ihren Visual Effects überzeugen. "Ich freue mich, dass der Preis für die besten Visual Effects an die VFX-Stupro ging. Mit der VFX-Supervisorin Inga Wätjen geht der Preis in dieser Kategorie das erste Mal an eine Frau an der HdM", so Schmid.

Die Studioproduktion VFX bildet ihr Kernteam aus sechs bis zehn Studenten, die zum ersten Mal eine Studioproduktion durchführen. Dazu kommen zwei bis sechs Studenten aus höheren Semestern, die bereits eine oder mehrere Studioproduktionen absolviert haben. So werden die Rollen im Team je nach Grad der Vorerfahrung besetzt.

Protagonist mit ungeahnten Fähigkeiten

Mit der Idee im Hinterkopf, einen unterhaltsamen Bier-Werbespot zu erstellen, erzählt "Be(er) a Hero" eine Geschichte eines zunächst unscheinbaren Protagonisten, der durch die Kraft des Bieres ungeahnte Fähigkeiten in sich entdeckt. Ein Zusammenspiel aus zwei Welten, vereint durch den Superhelden. "Werbung und Realität verschmelzen zu einem einmaligen Geschmackserlebnis, das unterhält und dem Zuschauer eines mit auf den Weg geben soll: ob nun Bier-Fan oder nicht - Großzügigkeit kann jeden von uns zum Helden machen", so Phil Aznar aus dem Projektteam.

Drei verschiedene Locations dienten dem Team als Set: das Filmstudio der HdM, das VFX-Studio mit Green Screen und eine Stuttgarter S-Bahn-Station. Direkt nach dem letzten Drehtag begann die Postproduktion: "Der Schnitt einer VFX-Produktion muss verhältnismäßig früh feststehen, denn mit den Visual Effects kann erst angefangen werden, wenn am Schnitt nichts mehr verändert wird", erklärt Phil Aznar. Zehn Monate dauerte die gesamte Produktion, bis alle 42 vorgesehenen Kameraeinstellungen, Aufnahmen mit der High-Speed Kamera, die Miniaturszenen und dafür benötigen Nachbauten, wie eine überdimensional große Bartheke, und alle Visual Effects umgesetzt werden konnten.

Über die Awards

Das Top Shorts Online Film Festival teilt sich in zwei Events: Bei der monatlichen Preisverleihung werden Filme in 27 Kategorien gekürt sowie die Besetzung und das Filmteam in 20 Kategorien. Jedes Jahr im Mai findet der "Annual Film Award" statt, bei dem der beste Film des Jahres gekürt wird. Für den Award dürfen Drehbücher mit bis zu 40 Seiten und Kurzfilme mit weniger als 40 Minuten Spielzeit aus den Genres Erzählfilme, Web-Serien, Animationsfilme, Dokumentarfilme, Indie-Filme, Inspirationsfilme, experimentelle Filme, Musikvideos und Mikrofilme eingereicht werden.

Beim TMFF - The Monthly Film Festival können Filme aller Genres und Formate in verschiedenen Kategorien eingereicht werden. Auch ein Publikumspreis wird vergeben. Am vorletzten Tag eines Monats gibt TMFF die jeweils nominierten Arbeiten bekannt. Am letzten Tag des Monats werden die Gewinner gekürt. Sie dürfen sich mit einem TMFF Lorbeerkranz schmücken.

VERÖFFENTLICHT AM

04. Juni 2019

KONTAKT

Prof. Katja Schmid

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2217

E-Mail: katja.schmid@hdm-stuttgart.de

Prof. Jan Adamczyk

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2607

E-Mail: adamczyk@hdm-stuttgart.de

Inga Wätjen
Projektteam
E-Mailiw021@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren