DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Verschwörungstheorien

#FreeBritney

Verschwörungstheorien um Stars und Sternchen

Wird Britney Spears gefangen gehalten? Wer postet auf Instagram, TikTok und Co. Bilder und Videos von ihr? Ist sie das überhaupt? Oder handelt es sich vielmehr um versteckte Botschaften? Fragen über Fragen, keine Antworten, nur Spekulationen. In der Promiwelt nichts Neues.

Britney Spears und die Geheimbotschaft auf ihren Wimpern (Quelle: Instagram)

Britney Spears und die Geheimbotschaft auf ihren Wimpern (Quelle: Instagram)

Dass man beim Schritt ins Rampenlicht damit rechnen muss, dass fremde Menschen sich das Maul zerreißen, ist kein Geheimnis. Ob vor dem Fernseher sitzend, tief über das Klatschmagazin auf dem Tisch gebeugt oder mit dem Smartphone in der Hand bei Freunden im Wohnzimmer: Oftmals gehören Stars und Sternchen aus aller Welt zu Gesprächen dazu. Mit den sozialen Medien findet darüber hinaus eine neue Art von Klatsch und Tratsch statt, nämlich die der direkten Beobachtung, teilweisen Einmischung und stetigen Befeuerung von Spekulationen und Theorien. Ein Fall, der in jüngster Zeit die Aufmerksamkeit von Millionen Menschen in den sozialen Medien auf sich gezogen hat, ist der um die Sängerin Britney Spears.

Britney Spears: Geisel im eigenen Haus oder Doppelgängerin?

Scrollt man durch die Kommentarspalten der Social-Media-Kanäle von Britney Spears, wird man von Aufforderungen, Spekulationen und besorgten Nachrichten quasi erschlagen. Ein Hashtag, der dabei immer wieder auftaucht, ist #FreeBritney. Fans der 38-jährigen Sängerin machen sich ernsthafte Sorgen um ihr Idol. Mit Blick auf ihre Profile bei Instagram, Facebook und TikTok verstehen Außenstehende zunächst nicht, was es mit diesen Sorgen auf sich hat. Immerhin lädt Britney Clips und Bilder hoch, auf denen sie fröhlich in die Kamera grinst, durchs Wohnzimmer tanzt und sportliche Workouts präsentiert. Von zu vielen bunten Emojis, weisen Sprüchen und einer Flut aus Satzzeichen begleitet, sollte man meinen, dass dies nichts Ungewöhnliches sei. Doch die Community meint es todernst. Der Grund: Aufmerksame Follower finden ihre Postings zu seltsam und meinen, versteckte Botschaften aus ihnen herauslesen zu können. Sie sehen Hilferufe an ihre Fans und Bestätigungen darüber, dass es ihr alles andere als gut ginge. Mit etwas Fantasie könnten sich auf einigen Posts zumindest auf den zweiten Blick geheime Nachrichten finden lassen. Niemand lädt sechsmal das gleiche Bild im gleichen Outfit hoch. Und schließlich läuft niemand in einem Video nichtssagend und fast wie ein Tier im Käfig neunmal vor der Kamera hin und her - keine Britney Spears mit über 25 Millionen Followern auf Instagram zumindest, und schon gar nicht mit schlecht sitzendem Haar und Make-Up. Und auch nicht mit einem mal fast irren Blick und hohlem Lächeln.

Fans forderten sie daher vermehrt in den Kommentaren zu Aktionen auf, beispielsweise etwas Gelbes tragen, sollte etwas mit ihr nicht stimmen. Und siehe da: Britney präsentiert sich im nächsten Clip in einem gelben Crop Top. Kein Zufall, finden  die Fans. Viele solcher Kommentare mit Aufforderungen von besorgten Fans würden wieder gelöscht. Wortwörtlich "haarspalterisch" wird es dagegen schon, wenn Fans meinen, auf einem Bild, das die lächelnde Britney im Sonnenlicht zeigt, die Botschaft "Call 911" in der Form ihrer Wimpern zu sehen. Eine Zahnlücke, eine gebrochene Stimme und ein merkwürdiges, nervöses Hin- und Herwippen vor der Kamera währenddessen lässt andere Fans darauf schließen, dass es sich bei den Bildern und Videos auf Instagram und Co. gar nicht mehr um die bühnenerprobte Britney, sondern um eine Doppelgängerin handele. Sie argumentieren, dass Britney, seitdem Vater James Spears über eine gerichtliche Verfügung ihre Vormundschaft übernommen hat, längst keine Kontrolle mehr über ihr eigenes Leben besäße. Sie habe wohl keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern, weder Zugriff auf ihre persönlichen Bankkonten noch auf ihre Accounts in den sozialen Medien. "Psychisch angeschlagen" sei sie, weil sie seit Jahren nur noch "mit Medikamenten vollgestopft" werde, um auf der Bühne zu funktionieren, befürchten die Fans. Daher verstecke sie ihr Vater und dieser lasse die Fans wohl an dem Leben ihrer Doppelgängerin teilhaben, "um den Schein zu wahren".

Keanu Reeves, der unsterbliche Vampir

Wilde Spekulationen gibt es aber nicht erst seit Britney Spears' vermeintlich seltsamem Verhalten in den sozialen Medien. Schon seit Jahren beherrschen verschiedene Theorien das Image von Promis aus Kunst, Kultur und Unterhaltung. Eine davon rankt sich um den Schauspieler Keanu Reeves. Sie besagt, dass es nur eine logische Erklärung dafür gäbe, warum die Filmlegende scheinbar niemals altere: Er muss ein unsterblicher Vampir sein.

Die Webseite https://www.keanuisimmortal.com/ beschäftigt sich ausschließlich mit Keanu Reeves und seinen vielfältigen Persönlichkeiten, unter denen er seit 1530 (!) sein Unwesen treibt. So soll er beispielsweise von 1847 bis 1922 unter dem Namen Paul Mounet als Arzt in Frankreich gelebt haben. Ein Gemälde Paul Mounets aus damaliger Zeit zeigt eine beachtliche Ähnlichkeit zwischen den beiden Männern, doch eine direkte Verbindung konnte nie bestätigt werden. Anhänger dieser Theorie glauben aber, dass die Tatsache, dass Mounets Leiche nach seinem Ableben nie gefunden werden konnte, ein Beweis dafür sei, dass er noch am Leben ist und als Keanu Reeves weiterhin auf Erden wandelt - jung, unsterblich, weise und freundlich, weil natürlich geprägt von hunderten Jahren Existenz.

Avril Lavigne ist tot

Eine weitere weniger amüsante Theorie um einen Star ist die um Sängerin Avril Lavigne. Die gebürtige Kanadierin soll sich bereits 2004 kurz vor Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums zurückgezogen haben. Ob sie nur das öffentliche Leben meiden wollte, eines natürlichen Todes starb, nach langer Krankheit ablebte oder sich selbst umbrachte, darüber streiten sich die Verschwörungstheoretiker bis heute. Da ihr Plattenverlag allerdings sich so knapp vor dem nächsten Hit-Album keinen fatalen Reputationsfauxpas wie den Rückzug oder den Tod der Künstlerin hätte leisten können, soll man sie kurzerhand durch ein Double ersetzt haben. Ihr Name: Melissa Vandella. Das weiß aber niemand so genau.

Dieser Verschwörungsmythos Anfang der 2000er kam ursprünglich aus Brasilien. Über die Jahre hat er sich sehr hartnäckig gehalten und wurde auch immer wieder auf Twitter und Co. neu aufgerollt. Ihr Kleidungsstil habe sich zu sehr verändert, die Augenform stimme nicht mit Fotos der früheren Avril überein und richtig dementiert haben soll Avril diese Theorie über sich auch nicht. Zumindest bis zu ihrem musikalischen Comeback im Jahre 2018: In diesem Jahr interviewte der australische Radiosender KISS 1065 die Sängerin und stellte ihr die Frage nach ihrer Doppelgängerin. Sie reagierte mit Verwunderung und Skepsis gegenüber der allgemeinen vorherrschenden menschlichen Vernunft. Dass sie sich mal aus dem Musikgeschäft zurückgezogen habe, läge an einem sehr privaten Aspekt: Ihrer Diagnose Lyme-Borreliose, übertragen durch einen Zeckenbiss. Eine Krankheit, die zu spät bei ihr entdeckt wurde und viel Zeit und Kraft für eine komplette Genesung einforderte. Zeit, in der böse Zungen über ihren Tod und eine mögliche Doppelgängerin spekulierten, ohne zu wissen, was Sache ist. Warum verliert die Gerüchteküche stattdessen kein Wort über die eigens erstellte "Avril Lavigne Foundation" zugunsten von Lyme-Borreliose-Erkrankten?

Marilyn Monroe und Bob Marley als Opfer der CIA

Doch auch vor bereits verstorbenen Stars scheut die Gerüchteküche nicht zurück. So soll die CIA nicht nur für den Mord an der Schauspielerin Marilyn Monroe verantwortlich gewesen sein, da sie nach ihrer Affäre mit dem damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy anscheinend zu viel wusste. Auch Bob Marley soll dem amerikanischen Geheimdienst zum Opfer gefallen sein. Die Mordwaffe: Mit einem Nagel präparierte Schuhe, der krebserregende Stoffe und Bakterien enthalten haben soll. Jahre später starb Bob Marley an einem Hirntumor. Zufall? Hirngespinst? Diese Entscheidung steht an dieser Stelle jedem frei.  

Hilferuf oder nicht?

Die Liste der Verschwörungstheorien um bekannte Menschen aus aller Welt geht nahezu endlos weiter - mit Ideen und Gedanken, die teilweise sehr unterhaltsam, teilweise jedoch auch äußerst makaber sind. Ist es aber nicht auch das, was Klatsch und Tratsch ausmacht? Eine Art Eskapismus, Ausflucht aus dem eigenen schnöden Leben, mit der Hoffnung darauf, dass es den Reichen und Schönen auch nicht besser geht - zumindest nicht so toll, wie sie sich immer präsentieren? Aber auf wessen Kosten? Kreuzen wir die Finger, dass ihr merkwürdiges Verhalten in den sozialen Netzwerken Britney Spears' Corona-Langeweile geschuldet ist und nicht auf heftige persönliche Krisen im Leben der Sängerin schließen lässt. Denn sie hat mit großer Sicherheit einiges durchgemacht in den letzten knapp drei Jahrzehnten seit ihrem Durchbruch beim Mickey Mouse Club im Alter von  elf Jahren. Dass fast ein ganzes Leben im Rampenlicht nicht spurlos an einem vorbeigehen kann, müsste sowohl ihren Fans als auch ihren Kritikern bewusst sein. Zumal Britney bekanntermaßen schon früher mit psychischen Problemen zu kämpfen hatte. Oder? Das meinen wir zumindest zu wissen. Ob Hilferuf oder nicht - hoffen wir im Kollektiv, dass es ihr gut geht. So wie man es seinen Mitmenschen eben wünscht.

Giuseppa Maria Spatola

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren