DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Filmschau Baden-Württemberg

Von Filmen, Berufsinformationen und Storytelling

Einmal im Jahr treffen sich in Stuttgart Filmschaffende und Interessierte auf der Filmschau Baden-Württemberg: Dort sehen sie sich gemeinsam Filme an, diskutieren über sie, nehmen an Workshops teil und verfolgen mit großer Spannung die Preisverleihungen innerhalb des Landesfilmfestivals. Auch die Hochschule der Medien (HdM) ist bei der mehrtägigen Veranstaltungsreihe vertreten.

Auch die Events im Rahmen der Filmschau finden online statt (Bild: Screenshot)

Auch die Events im Rahmen der Filmschau finden online statt (Bild: Screenshot)

Am 2. Dezember ist es soweit: Die Filmschau Baden-Württemberg geht in die 26. Runde. Sie läuft bis zum 6. Dezember und findet aufgrund der aktuellen Umstände rund um Corona in digitaler Form statt. Im Rahmen des Landesfilmfestivals kommen Filmemacher, Ehrengäste, Stars und Sternchen sowie ein interessiertes Publikum zusammen, um sich rund 60 Filme von Profis aus der Branche und dem Filmnachwuchs der baden-württembergischen Ausbildungsstätten anzusehen. Zu den gezeigten Dokumentationen gehört auch die Produktion "In anderen Schuhen". Darin zeigt ein Studierendenteam der HdM um Laura Wermelt, wie die Zeit des Lockdowns zu einem Coming-out in einer Familie geführt hat. Der Film entstand im Sommersemester 2020 im Studiengang Medienwirtschaft. Im Beitrag "Freund oder Feind?" von Isabelle Gansser aus dem Studiengang Audiovisuelle Medien und weiteren Kommilitonen geht es um Multiple Sklerose und das Problem von Vätern oder Müttern, ihren Kindern die Krankheit und die damit einhergehenden Schwierigkeiten zu erklären.

Das Festivalprogramm wird von Workshops, Branchentreffs und Diskussionsrunden begleitet, die den Besuchern die Möglichkeit bieten, sich mit Experten und Brancheninsidern zu vernetzen. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet die Verleihung des Baden-Württembergischen Filmpreises am 5. Dezember.

Berufsinfotag mit Interview und Fragerunde

Auch junge Talente von morgen kommen nicht zu kurz. Mit dem Wettbewerb um den Jugendfilmpreis Baden-Württemberg werden die filmischen Leistungen von Jugendlichen bis zum Alter von 22 Jahren honoriert. Die Eröffnung des 17. Jugendfilmpreises findet am Donnerstag, den 3. Dezember, statt und wird ebenfalls von verschiedenen Workshops, Meister-Klassen und Informationsveranstaltungen rund um die Filmherstellung, aber auch zum Thema Berufsorientierung begleitet. Beim Berufsinfotag Film und Medien unter https://berufsinfotag.jugendfilmpreis.de/  präsentieren sich zwölf Institutionen aus der baden-württembergischen Filmbranche ab 9 Uhr an virtuellen Ständen, darunter die HdM. Prof. Jörn Precht aus dem Studiengang Audiovisuelle Medien gibt in einem vorab aufgezeichneten Kurzinterview erste Einblicke in die Hochschule und beantwortet die wichtigsten Fragen zu den verschiedenen Studiengängen der HdM. Ab 15 Uhr wird eine Fragerunde im Livestream angeboten. Hier können zu den  Studiengängen der HdM anonym Fragen gestellt und in Echtzeit beantwortet werden.

Storytelling-Camp der HdM

Gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Müller leitet Prof. Jörn Precht das "Storytelling-Camp", das am 4. Dezember zum fünften Mal im Rahmen der Filmschau stattfindet. Bei der  Online-Tagung stellen vier Referenten unterschiedliche Anwendungen von Storytelling in Unternehmen, Stiftungen, in der Drehbuchentwicklung und der Filmproduktion vor. Weitere Informationen zum Storytelling-Camp sowie den Teilnahmevoraussetzungen gibt es unter https://www.narrationsforschung.de/veranstaltungen/.

Giuseppa Maria Spatola

VERÖFFENTLICHT AM

30. November 2020

KONTAKT

Prof. Jörn Precht

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2247

E-Mail: precht@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Michael Müller

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2295

E-Mail: muellermi@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren