DE

| EN

Studiengang Crossmedia-Redaktion / Public Relations

Vorpraktikum

 

Bevor Sie sich für das Studium der CR/PR entscheiden, sollten Sie bereits etwas Erfahrung in der  Kommunikationsbranche gesammelt haben. Voraussetzung für den Studiengang ist daher der Nachweis eines Kommunikationspraktikums von mindestens sechs Wochen. Das Vorpraktikum ist nicht nur Studienvoraussetzung, sondern soll Ihnen dazu dienen, die richtige Wahl mit dem Studium zu treffen.
 

Das mindestens sechswöchige Vorpraktikum kann entweder am Stück oder in einzelnen Etappen erbracht werden und muss zum Zeitpunkt der Einschreibung, der Immatrikulation, abgeschlossen sein, in der Regel sind das 4-6 Wochen nach Ende der Bewerbungsfrist. Für den Studienstart zum Sommersemester sollte das Praktikum demnach bis Mitte Februar abgeschlossen sein. Für den Studienbeginn zum Wintersemester sollte das Praktikum Mitte August abgeschlossen sein.

 

Was ist unter einem Kommunikationspraktikum zu verstehen?
 

Das entscheidende Kriterium ist, dass Sie sich mit der Erstellung von Kommunikationsinhalten beschäftigt haben. Dazu zählen:
 

Mitarbeit in einer Kommunikationsabteilung von Unternehmen/Organisationen aller Art, z. B. in Unternehmenskommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations, Public Affairs, Stakeholder-Communications, Investor Relations, Online-Relations oder ähnlichem,

Redaktionelle Tätigkeiten: Recherche, Aufbereitung und Umsetzung von Informationen zu kommunikativen Ergebnissen z. B. in Print, TV, Radio, Web, Online

Praktikum in einer Kommunikationsagentur mit Schwerpunkt PR/Öffentlichkeitsarbeit.

Ausgeschlossen sind Praktika, die primär gestalterische oder produktionstechnische Inhalte umfassen, wie z.B in einer Werbe- oder Marketingabteilung (falls Sie dort redaktionell gearbeitet haben, ist ein eindeutiger Nachweis hierfür zu erbringen),  reine Produktionspraktika im Film (Kamera-Assistenz, Tontechnik, etc.) oder etwa in der Gestaltung (Mediendesign, Programmierung, etc.).


Welcher Nachweis ist zu erbringen?
 

Alle genannten Tätigkeiten müssen Sie durch Bestätigungen/Zeugnisse Ihrer Arbeitgeber nachweisen. Ob Ihre Tätigkeit als Vorpraktikum anerkannt wird, entscheidet die Auswahlkommission des Studiengangs. Formale Zulassungsvoraussetzung ist zudem eine Hochschulzugangsberechtigung, also Abitur, Fachabitur oder ein diesen Abschlüssen adäquater Schulabschluss.

 

Kann das Kommunikationspraktikum ersetzt werden?
 

Ein dokumentiertes Volontariat (in der Regel 12-18 Monate), eine mindestens sechswöchige feste Redakteurstätigkeit bzw. redaktionellen Tätigkeit in einer Kommunikationsabteilung/-agentur oder eine mindestens einjährige freie Berufstätigkeit kann das Vorpraktikum ersetzen. Die regelmäßige freie Mitarbeit sollten Sie zusätzlich zu einer Bestätigung Ihrer Auftraggeber auch durch eine chronologische Auflistung der Veröffentlichungen oder Tätigkeiten und Arbeitsproben belegen können. In Summe sollte diese Tätigkeit den sechs Wochen eines Praktikum entsprechen.

 

Wenn Sie als PR-Referent bzw. PR-Manager gearbeitet haben, wird dies als berufliche Tätigkeit in der Regel anerkannt. Über die genaue Zulassung entscheidet allerdings das Arbeitszeugnis, das der Auswahlkommission vorzulegen ist.

 

Wie finde ich ein Vorpraktikum?

 

Wenn Sie noch kein mindestens sechswöchiges Praktikum in der Kommunikationsbranche absolviert haben, werfen Sie doch einen Blick auf Praktikumsbörsen. Bei der Suche kann es auch hilfreich sein, Eltern und Bekannte zu fragen. Eine attraktive Option kann auch ein Praktikum im Ausland sein.

 

Weitere Fragen zum Vorpraktikum sind in den FAQs beantwortet.

 

 

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren