Logo der HdM

Herzlich willkommen auf der Seite zum Studieninfotag!

Der nächste Studieninfotag findet am Mittwoch, den 22. November 2017 statt.

Am Studieninfotag können Schüler ab der Klassenstufe 10 in speziell für sie konzipierten Vorträgen und im persönlichen Gespräch mit Professoren und Studenten ihre Fragen zum Studium klären. Du möchtest wissen, welche Studiengänge es an der Hochschule der Medien gibt? Wie du dich bewirbst und welche Voraussetzungen du erfüllen musst? Wie ein Studium aufgebaut ist, welche Berufschancen du hast oder ob du im Ausland studieren kannst? Dann besuche die HdM zum Studieninfotag!

Wenn du Fragen hast, helfen wir dir gerne weiter.




HdM-Bachelorstudenten stellen ihre Studiengänge vor...

"Bücher abstauben ist out! Mich interessiert eher, wie ich eine Bibliothek möglichst attraktiv gestalten kann: Wie plane ich eine tolle Veranstaltung? Welche Medien sollte ich einkaufen und wo? Wie funktioniert ein guter Online-Katalog? Und was kann ich Kindern und Jugendlichen in einer Bibliothek anbieten? Diese Fragen und noch viele mehr beantwortet mir der Studiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement. Er bietet aber auch viel Freiraum, um selbst kreativ zu werden, sodass ich bei meinem Einstieg ins Berufsleben schon viele tolle Ideen umsetzen kann. Auch die Wahl für die HdM war die Richtige: Die familiäre Atmosphäre würde ich gegen nichts mehr eintauschen wollen!"

Christina Rühs, 4. Semester Bibliotheks- und Informationsmanagement


Foto: Tilo Hensel

"Onlinemedien werden die Zukunft nachhaltig beeinflussen. Als ein Teil der Generation Y möchte ich Dinge hinterfragen und die Medienwelt aktiv mitgestalten. Diese Möglichkeit bietet mir der Studiengang Online-Medien-Management. Die Kombination aus technischen und betriebswirtschaftlichen Fächern sowie dem Praxissemester ist einzigartig. Schon von Anfang an wird man dazu motiviert, ein Semester an einer der zahlreichen Partnerhochschulen weltweit zu verbringen. So erlebte ich ein halbes Jahr das Studentenleben in Singapur. Als Studienkommissionsmitglied habe ich die Möglichkeit, den Studiengang mitzugestalten. Die Dozenten sind immer offen für ein Gespräch und unterstützen individuell - hier ist man nicht nur eine Matrikelnummer."

Melina Monath (21), 6. Semester Online-Medien-Management

"Nach dem Abi habe ich Werbetechnikerin gelernt, merkte aber schnell, dass ich mehr wollte. So besuchte ich am Studieninfotag die Hochschule der Medien in Stuttgart und lernte die Vielseitigkeit des Studiengangs Druck- und Medientechnologie kennen. Ich war sofort von der technischen Ausstattung und dem Mix aus Theorie und Praxis begeistert und wusste: Hier will ich studieren! Wir spezialisieren uns von Anfang an in einer von zwei Vertiefungsrichtungen, können aber auch viele Angebote aus anderen Studiengängen wählen. Die Betreuung ist toll und vieles, was wir in den Vorlesungen lernen, produzieren wir auch selbst im Maschinenpark der Hochschule. Die Ergebnisse werden am Ende des Semesters auf der MediaNight den Kommilitonen und der Öffentlichkeit präsentiert."

Juliane Großkopf (28), 7. Semester Druck- und Medientechnologie (Vertiefungsrichtung Graphic Arts Technology)

"Zu Beginn meines Medieninformatikstudiums wusste ich noch nicht, wo ich meinen Schwerpunkt setzen sollte. Durch die flexible Modulgestaltung konnte ich gleich in mehreren Bereichen mein Wissen vertiefen. Die Vorlesungen im Master Computer Science and Media hatten eher Workshop-Charakter, in denen auch Studenten ihre Praxiserfahrungen einbringen konnten. Dass man auf einen Kaffee bei seinem Professor vorbeischaut, war nicht ungewöhnlich. Heute arbeite ich als Akademischer Mitarbeiter im Studiengang Mobile Medien, gebe Seminare, unterstütze bei Abschlussarbeiten und schreibe meine Doktorarbeit."

Thomas Fankhauser (27), Doktorand und Absolvent des Studiengangs Medieninformatik

"An dem Studiengang Wirtschaftsinformatik hat mir rückblickend am meisten die Vielfalt des Wahlfächerangebots gefallen. Je nach persönlichen Präferenzen und Stärken ist es den Studenten möglich, verschiedene Fächer aus den Gebieten der Wirtschafsinformatik, Medienbranche oder IT zu wählen. Oftmals werden ganz aktuelle Themen und Innovationen in den Veranstaltungen aufgegriffen, die eine Erweiterung der Denkweise auch fernab der Lerninhalte ermöglichen. Auch kann man individuell zwischen theoretisch ausgerichteten Fächern oder praxisbezogenen und realen Projekten wählen. Für mich war diese Kombination eine tolle Möglichkeit, mein Wissen auch tatsächlich anwenden zu können und einen wichtigen Einblick in die möglichen Tätigkeitsfelder eines Wirtschaftsinformatikers zu erlangen."

Kristina Baketaric (24), Absolventin des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien

"Ich studiere Mediapublishing, weil ich Bücher liebe, seit mir meine Eltern meinen ersten >Harry Potter< geschenkt haben. Als ich dann 2011 beim Studieninfotag an der HdM in einer Infoveranstaltung über den Studiengang Mediapublishing saß, wusste ich sofort: Das ist es! Ein Studium rund ums Buch und Verlagswesen, genau das muss ich machen. Jetzt lerne ich alles, was im Verlag gefordert ist: vom Lektoratsmanagement über die Herstellung bis zum Marketing, dazu Medienrecht und Medienökonomie und anderes mehr. Doch Mediapublishing ist nicht nur Buch, sondern auch elektronisches Publizieren und natürlich Zeitung und Zeitschrift. So werden wir zu kompetenten Medienallroundern ausgebildet – und doch kommt meine Liebe zu Büchern nicht zu kurz."

Mara-Tabea Sarcevic (20 Jahre), 3. Semester Mediapublishing

"Werbung wurde im Laufe der Jahre immer vielschichtiger und komplexer. Coca-Cola verkauft nicht nur koffeinhaltige Limonade, sondern „Happiness“, Porsche nicht nur Sportwagen, sondern „Träume, Sichtweisen und Gedanken“. Diese Botschaften kanalübergreifend und glaubwürdig an Konsumenten zu kommunizieren, ist Herausforderung und Spaß zugleich. Ein Grund von vielen, warum ich mich für die Kommunikationsbranche sowie den Studiengang Werbung und Marktkommunikation entschieden habe. An unserem Studiengang schätze ich einerseits die generalistische Ausbildung, andererseits die Nähe und Zugänglichkeit zu Professoren, Dozenten und Mitarbeitern, die jedem Studenten ein offenes Ohr bieten – wenn eines gebraucht wird. Das 5. Semester ist das Praxissemester und bringt tiefe Einblicke in den Agentur- oder Marketingalltag von Unternehmen und ist zugleich eine nette „Vorlesungsauszeit“ vor der anstehenden Bachelorthesis. Ich war sechs Monate in einer Hamburger Werbeagentur im Bereich Strategic Planning, wo es mich voraussichtlich nach meinem Abschluss auch wieder hinzieht. Welche Agentur es wird, steht allerdings noch offen."

Philipp Machleidt (28), 7. Semester Werbung und Marktkommunikation

"Nach meinem Abi suchte ich einen Studiengang, der einen wirtschaftlichen Teil beinhaltet und gleichzeitig einen Schwerpunkt im Medienbereich enthält. Das Beste am Studiengang Medienwirtschaft sind die vielen verschiedenen Möglichkeiten für die Studenten. Man kann seine Schwerpunkte (relativ) frei setzen und dadurch seine Stärken ausbauen. Entweder entscheidet man sich für den kreativen Bereich, die BWL-Schiene oder man wählt eine Mischung aus beidem."

Michael Pitz (23), 6. Semester Medienwirtschaft




"Für mich war die Hochschule der Medien genau die richtige Entscheidung. In meinem Studiengang Crossmedia-Redaktion lerne ich, wie ich Artikel über alle Medienkanäle hinweg aufbereiten kann. Studentenzeitung, eigene Radiosender, Hochschulfernsehen, Onlineplattform – überall kann ich mitmachen. Auch die Kurse sind sehr praxisorientiert. Besonders gut gefällt mir die familiäre Größe des Studiengangs mit nur zwölf Studenten. Hier gibt es keine überfüllten Hörsäle. Jetzt stehe ich kurz vor dem Praxissemester bei der dpa in Berlin und kann zeigen, was ich in den letzten Semestern gelernt habe."

Alisa Augustin (22), 4. Semester Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Vertiefungsrichtung Crossmedia-Redaktion)


"Ich habe schon immer nach etwas gesucht, das mich fordert, vielseitig und vor allem über die Branchen breit gefächert ist. In meiner Laufbahn als Zeitsoldat konnte ich in viele Bereiche reinschnuppern, aber nie war ich in der Lage, mich für eine Fachrichtung zu entscheiden. Verpackungstechnik war die Antwort. Hier lernt man alles über Werkstoffe und ihre Prozesstechniken. Unglaublich ist auch, was hinter und in einer Verpackung steckt. Der technische Support der Hochschule ist enorm: von der fachmännischen Unterstützung in allen Bereichen bis zum technischen Inventar der Hochschule ist alles vorhanden, um sich auszutoben. Die Lerninhalte der Vorlesungen lassen sich im Berufsleben mehr als weiterverwerten. Auch als 3-facher Familienvater, fühle ich mich an der HdM sehr gut aufgehoben. Hier werde ich als Mensch und als Student verstanden."

Patrick Hüttig (26), 4. Semester Verpackungstechnik

"Nach der Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien und anschließender Berufstätigkeit war mir klar, dass es noch immer viel zu entdecken gibt - und so war sie da: Die Qual der Studienwahl zwischen (Medien)Informatik und Druck- und Medientechnologie. Wie der Zufall es wollte, gab es an der Hochschule der Medien eine Mischung aus beidem: Der Studiengang Druck- & Medientechnologie mit der Vertiefungsrichtung Digital Publishing. Sie vereint Bereiche der Informatik wie Softwareentwicklung mit Druckvorstufentechnologien wie Colormanagement und Prozessautomatisierung mit der Technik aller gängiger Druckverfahren. Die Entscheidung für ein Studium an der HdM fiel durch die weltweit einmalige Ausstattung des Maschinenparks, den hohen Praxisanteil und die Nähe zu den Lehrenden nicht schwer."

Jens Zehnder (24), 4. Semester Druck- und Medientechnologie (Vertiefungsrichtung Digital Publishing)

"Ich studiere im ersten Semester Crossmedia-Redaktion/Public Relations mit der Vertiefungsrichtung Public Relations an der Hochschule der Medien. Da ich eine große Leidenschaft für das Schreiben sowie Planen und die Vielfalt der Medien hege, war dieser Studiengang genau der richtige für mich. Hier lerne ich, wie man gute Texte schreibt, wie ich vor späteren Kunden meine Ideen und Vorstellungen erfolgreich präsentiere und vor allem lerne ich die ganze Welt der PR kennen. Die HdM ist für mich die passende Hochschule, da hier eine familiäre Atmosphäre herrscht, man als Studentin für den Professor nicht nur eine von vielen ist und auch die Größe des Studiengangs mit 20-30 Studenten sehr angenehm und lerneffektiv ist. Zudem haben wir immer auch die Möglichkeit, einen bzw. mehrere Blicke über den Tellerrand hinaus zu „werfen“: Theater, Film, Fotografie, die Studentenzeitung... und vieles mehr - für mich das perfekte Studium!"

Jasmin Albrecht (21), 4. Semester Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Vertiefungsrichtung Public Relations)

"Im Alter von 8 Jahren entdeckte ich die Freude am Medium Film. Nach einem sehr einschneidenden Screening von „Jurassic Park“ war mir klar: Ich mache später mal Filme. Also begab ich mich fortan auf den Weg in die künstlerische Verdammnis. Die Suche nach einer passenden Hochschule nach dem Abitur war wichtig: Die Wahl stand zwischen einer stark spezialisierten Ausbildung an den klassischen Filmschulen Deutschlands oder einem Mischstudium, das einen breiteren Horizont und somit auch andere Arbeitsopportunitäten bietet. Genau diesen Horizont vermittelt der Studiengang Audiovisuelle Medien an der HdM. Durch das Studium konnte ich immer lukrative Projekte außerhalb der Welt des Films finden und inzwischen auch 3 Firmen zu technischen Thematiken gründen. Filme mache ich natürlich immer noch – aber aus purem Genuss."

Maximilian Schmierer (24), Absolvent des Studiengangs Audiovisuelle Medien

"Ein ansprechendes Design alleine reicht nicht. Soll eine App auf dem Markt erfolgreich sein, so muss zuvor durch eine Domainanalyse herausgefunden werden, welche Funktionen die Nutzer brauchen und was bereits auf dem Markt existiert. Im Studium von Mobile Medien gefallen mir besonders die Vorlesungen zu Usability Engineering. Hier stehen die Bedürfnisse des Nutzers im Fokus, die wir mithilfe von Benutzertests herausfinden. Das schöne an Projekten des Studiengangs Mobile Medien ist, dass wir von der Idee bis hin zur Umsetzung mitarbeiten und somit den gesamten Entstehungsprozess einer App miterleben. Genau wie im Unternehmen, in dem sich die Entwicklung mit dem Design absprechen muss, stimmen wir Studierenden jeden Schritt des Projektes untereinander ab."

Aurelia Bachmann, Studentin Mobile Medien

"Nach dem Abi war ich auf der Suche nach einer Hochschule mit einer guten Ausstattung und einem einzigartigen Studiengang. Meine Entscheidung für die HdM war die richtige: Wenn ich mit meinem Studium fertig bin, bin ich nicht nur Wirtschaftsingenieurin für Druck und Medien, sondern beherrsche die chinesische Sprache in Wort und Schrift und habe praktische Erfahrungen in einem chinesischen Unternehmen gesammelt, da ein 1-jähriger Aufenthalt in China diesen Doppelstudiengang auszeichnet. Zudem bietet die HdM eine moderne und einladende Ausstattung, zu der ein riesiger Maschinenpark gehört, anhand dessen die Druckprozesse nicht nur erläutert werden, sondern die Studenten auch selbst Druckprojekte durchführen können."

Lisa Liu (19), 2. Semester Deutsch-Chinesischer Studiengang Druck und Medientechnologie

"Zu Print-Media-Management kam ich durch einen Tipp meiner ehemaligen Arbeitskollegin. Ich habe Mediengestalterin gelernt und schon während meiner Ausbildung gewusst, dass ich mehr will. Der Studiengang erweitert meine bisherigen Kenntnisse um sehr viel Technik- und Wirtschaftswissen. Hier kann ich praktische Erfahrungen in fast allen Druckverfahren und verwandten Bereichen machen. Ganz besonders spannend ist die Erstellung der Semesterbroschüre PMMinsight. Hier kann man sein erlerntes Wissen mit der ganzen Gruppe in die Praxis umsetzen. Print-Media-Management bietet mir persönlich eine gute Erweiterung meines Wissens zu meiner Ausbildung und ist ein sehr vielseitiger Studiengang. Für mich die richtige Wahl!"

Anna Lena Götz (24), 5. Semester Print-Media-Management

"An dem Studiengang Informationsdesign faszinierte mich schon zu Beginn die Interdisziplinarität. Im Grundstudium lernten wir verschiedene Grundlagen in den Bereiche Design, Human-Computer-Interaction und Informationstechnologie kennen. Ab dem dritten Semester hatten wir die Möglichkeit uns weiter zu spezialisieren. Die betreuenden Professoren waren immer sehr hilfsbereit und offen gegenüber unseren Fragen. In einigen Projekten arbeiteten wir direkt mit Firmen aus der Industrie zusammen und bekamen dadurch interessante Einsichten in und durch die Praxis. Während des Studiums habe ich meinen Fokus auf Interfacedesign, Usability und User Experience gelegt. Direkt nach meiner Abschlussarbeit begann ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HdM und betreue hier heute Industriekunden und arbeite in Forschungsprojekten. Seit diesem Semester studiere ich berufsbegleitend Informatik und setze so mit meinem Master einen weiteren Schwerpunkt."

Katharina Schippert (24), Absolventin des Studiengangs Informationsdesign

© Hochschule der Medien 2016 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login