Kopfbild Privat-o-Mat

 

Medienethisches Online-Tool Privat-o-Mat

Welcher Datenschutztyp bist Du?

Wie gut kennst Du Dich? Das Institut für Digitale Ethik lädt mit dem „Privat-o-Mat“ alle Personen, die sich tagtäglich im Internet bewegen, dazu ein, ihr eigenes Datenschutzverhalten besser kennenzulernen und zu verstehen.

 

Der „Privat-o-Mat“ soll den Nutzer:innen dabei auf spielerische Art und Weise helfen, die eigene Einstellung und das persönliche Verhalten zum Thema Datenschutz zu reflektieren, damit im digitalen Alltag bewusst eigene Entscheidungen getroffen werden können. Mithilfe von 15 Fragen aus verschiedenen Bereichen des digitalen Alltags können die Nutzer:innen ihrem persönlichen Verhalten und den eigenen Gewohnheiten leicht auf die Spur kommen. Wenn die Nutzer:innen alle Fragen beantwortet haben, zeigt der „Privat-o-Mat“ an, zu welchem der unterschiedlichen Datenschutztypen das eigene Profil am ehesten passt. Der „Privat-o-Mat“ orientiert sich damit an der bereits bekannten Funktionsweise des „Wahl-o-Maten“, wobei der „Privat-o-Mat“ dabei helfen soll, die eigenen Entscheidungen zur Wahrung der Privatsphäre besser zu verstehen. Mit Tipps und Tricks zum Thema Datenschutz unterstützt der „Privat-o-Mat“ die Nutzer:innen am Schluss zusätzlich, damit diese zukünftig noch besser durch den digitalen Alltag kommen und ihre Privatsphäre selbstbewusster schützen können.

 

Der „Privat-o-Mat“ ist im Rahmen des Forschungsprojektes „Digital Dialog 21“ unter Leitung von Prof. Dr. Petra Grimm und in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg (LfDI) entstanden. Der Südwestrundfunk (SWR) unterstützt das Projekt als Medienpartner.