Prof. Dr. Petra Grimm

Vita

Prof. Dr. Petra Grimm ist seit 1998 Professorin für Medienforschung und Kommunikationswissenschaft an der Hochschule der Medien Stuttgart. Sie ist Gründerin und Mitglied im Leitungsgremium des Instituts für Digitale Ethik (IDE) und Ethikbeauftragte der HdM. Sie ist Autorin zahlreicher Publikationen, u.a. zu den Themen „Digitaler Wandel“, „Digitale Ethik“, „Narrative Medienforschung“ sowie „Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen“. Zudem ist sie (Mit)Herausgeberin der Schriftenreihe „Medienethik“ im Franz Steiner Verlag sowie der Schriftenreihe „Daten - Recht - Digitale Ethik“ im Nomos Verlag.


 

Mitgliedschaften:

 2019-2021 Mitglied im Beraterkreis „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ des Staatsministeriums Baden-Württemberg

 Seit 2020 Mitglied der Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis der Hochschule der Medien

 Seit 2020 Mitglied der Ethikkommission der Hochschule der Medien

 Seit 2020 Mitglied im Beirat „Kultur-Bildung-Religion“ der Akademie Bad Boll

 2017-2020 Mitglied im Rundfunkrat des SWR

 2017-2018 Mitglied der AG Big Data der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

 Seit 2014 Mitglied des Forschungsbeirats des Bundeskriminalamtes

 2013-2017 Stellv. Mitglied der Kommission für den Jugendmedienschutz (KJM)

 2013-2015 Mitglied der Fokusgruppe "Internet-Kinderschutzzentrum" (I-KIZ) des Bundesfamilienministeriums

 Seit 1999 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Fachgruppe „Kommunikations- und Medienethik“

 

Jüngste Forschungsprojekte

 Digitaldialog21 – Wertewandel durch Digitalisierung, MWK 05/2019 – 04/2022

 Start-up with Ethics, BLM: 2019-2020

 Internationales Projekt: Smartphone-basierte Analyse von Migrationstrends zur Identifikation von Schleuserrouten (SmartIdentifikation), BMBF 04/2018 – 05/2020

 Automatisiertes ELSI-Screening & Assessment-Tool für MTI-Forschungsvorhaben (ELSI-SAT), BMBF 04/2019 – 09/2020

 Kooperative Fahrer-Fahrzeug-Interaktion (KoFFI), BMBF 11/2016 – 01/2020

 Präventive digitale Sicherheitskommunikation (PräDiSiKo), BMBF 11/2016 – 10/2019

 Learning Analytics für Prüfungsleistungen und Studienerfolg, MWK 10/2016 – 09/2018

 

Weitere Forschungsprojekte

 Mit Kindern unterwegs im Internet. Beobachtungen zum Surfverhalten - Herausforderungen für die Medienaufsicht (Jugendschutz und Werbung), Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinlad-Pfalz (LpR) 07/2012 – 04/2013

 

Lebenslauf:

 Seit 2014 Gründerin und Mitglied im Leitungsgremium des Instituts für Digitale Ethik (IDE).

 2006-2010 Dekanin der Fakultät Electronic Media (HdM).

 2002-2006 Prodekanin der Fakultät Electronic Media (HdM).

 Seit 2000 Ethikbeauftragte (Medienethik) der Hochschule der Medien.

 Seit 1998 Professorin für Medienforschung und Kommunikationswissenschaft an der Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart.

 1994–1998 Dezernentin für Programmaufsicht und Medienforschung bei der Unabhängigen Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (ULR), Kiel.

 1994 Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität in München zum Thema „Narrativität und Werbung“ (Dissertation: Filmnarratologie. Eine Einführung in die Praxis der Interpretation am Beispiel des Werbespots).

 1991-1998 Dozentin an der Universität Kiel, Institut für Neuere Literatur und Medien sowie Institut für Pädagogik.

 Studium der Germanistik, Kommunikationswissenschaft und Theaterwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

 

Preis

2011 Preisträgerin des Landeslehrpreises Baden-Württemberg
 

Laufende Promotionen

 Kai Erik Trost: „Freundschaft als privater Raum: Eine empirische Analyse der Freundschaftssemantiken Jugendlicher nach einem semiotisch-narrativen Ansatz“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Krah, Uni Passau und Prof. Dr. Petra Grimm)

 Nadine Hammele: „Zukunftsentwürfe Künstlicher Intelligenz - Roboter, Androide und smarte Maschinen im Science-Fiction-Film“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Krah, Uni Passau und Prof. Dr. Petra Grimm)

 Clarissa Henning: „Jugend im Film. Die Konstruktion einer transformativen Lebensphase als Spiegel kultureller Entwicklungen“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Krah, Uni Passau und Prof. Dr. Petra Grimm)

 Susanne Kuhnert: „Intelligente Fahrzeugtechnik und gesellschaftlicher (Werte-)Wandel – das automatisierte und autonome Fahren aus ethischer Perspektive (Arbeitstitel)“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Filipovic, Hochschule für Philosophie München und Prof. Dr. Petra Grimm)

 Marcel Schlegel (Promovend im Graduiertenkolleg Passau): „Die Bedeutung von Meinungsführern (Opinion Leader, Polit-Influencer) für Meinungsbildungsprozesse in der privaten und (semi-) öffentlichen Kommunikation“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Krah, Uni Passau und Prof. Dr. Petra Grimm)

 

Die HdM Stuttgart hat durch das Institut für Digitale Ethik eine bereits bestehende Promotions-Kooperationsvereinbarung mit der Universität Passau, dort angesiedelt im Fachbereich „Medien und Kommunikation“. Innerhalb der Kooperation findet regelmäßig Austausch und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses statt, bspw. durch ein Promotionskolloquium an der HdM (2018) oder eine gemeinsame Tagung innerhalb der Privacy Week Stuttgart im Mai 2019 mit den Doktorand*innen des DFG-Graduiertenkollegs 1681/2 „Privatheit und Digitalisierung“.

 

Abgeschlossene Promotionen

 Matteo Riatti: „Im Westen nichts Neues? Remediation von Genres in Videospielen.“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Hinz, Uni Passau und Prof. Dr. Petra Grimm) 2018

 Katrin Schlör: „Medienkulturen in Familien in belasteten Lebenslagen. Eine Langzeitstudie zu medienbezogenem Doing Family als Bewältigungsressource.“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Niesyto, PH Ludwigsburg und Prof. Dr. Petra Grimm) 2016

 Matthias Herz: „Das Privat-Fernsehen. Reality TV als Trägerkonzept medienvermittelter Privatheit im deutschen Fernsehen.“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Krah, Uni Passau und Prof. Dr. Petra Grimm) 2015

 Christoph Eisemann: „Sozialraumkonstruktionen, Aneignungs- und Entwicklungsprozesse mit Youtube in der Jugendkultur C Walk.“ (Betreuer*in: Prof. Dr. Niesyto, PH Ludwigsburg und Prof. Dr. Petra Grimm) 2012