DE

| EN

Studiengang Mobile Medien

Fragen zum Studium

Fragen zum Studium

Fragen zur Bewerbung finden Sie hier!


WAS ERWARTET MICH IM STUDIUM MOBILE MEDIEN?

Eine Mischung aus Vorlesungen und Projekten, in denen sowohl das Programmieren als auch das Gestalten geübt wird. Außerdem ein motiviertes Profi-Team und eine super Ausstattung mit den neuesten Gadgets.

MUSS ICH ERFAHRUNGEN HABEN IM PROGRAMMIEREN?

Nein. Sie müssen es nur wollen. Programmieren ist auch nur dem Computer sagen, was er tun soll, nur dass der Computer dabei etwas sturer ist als die meisten Menschen. Aber weil nichts schiefgehen kann, können Sie es immer wieder probieren, bis er kapiert, was Sie wollen. Übrigens, der Computer hat für uns viele Gesichter: Smartphone, Smartwatch, Laptop, Desktop-Computer, Dashboard im Auto, Smart TV, Fahrkartenautomat, Informations-Terminal etc.

WAS FÜR EINEN NUMERUS CLAUSUS BRAUCHE ICH?

Der Notendurchschnitt wird in jedem Semester neu bestimmt - je nach der Anzahl der Bewerbung. Wichtig ist uns Ihr Motivationsschreiben, das Sie Ihrer Bewerbung beifügen.

WIE HOCH IST DER ANTEIL AN INFORMATIK?

Im Grundstudium ca. 50-70% (dafür gibt es dann auch den Bachelor of Science und das entsprechende Gehalt). Im Hauptstudium hängt es davon ab, welche Schwerpunkte Sie wählen.

WAS FÜR EINE ROLLE SPIELT GRAFIK UND DESIGN?

Die Gestaltung von Nutzeroberflächen, sowohl die Funktion als auch die grafische Gestaltung, spielen in unserem Studiengang eine wichtig Rolle. Bei uns lernen Sie alles, um eine Karriere als Experience-, Interface-, Interaction- oder Game Designer(in) zu starten. Grafikdesign spielt hierbei eher eine untergeordnete Rolle.

WAS BEDEUTET USER EXPERIENCE UND USABILITY?

Unter "Usability" verstehen wir die Nutzungs- oder Gebrauchstauglichkeit digitaler Produkte, wie z.B. Websites, Online-Shops oder Apps. Experience Design beschäftigt sich damit, positive Nutzungserfahrungen zu schaffen. Wenn wir zum Beispiel eine Fahrkarte kaufen, ist die Usability wichtig, denn das soll möglichst effizient funktionieren, aber wenn wir spielen, möchten wir Spaß haben, d.h. hier ist eine positive Nutzererfahrung wichtiger. Bei uns lernt ihr, wie diese beiden Themen miteinander verbunden sind und wie diese in einem Designprozess gestaltet werden können.

WELCHE PROGRAMMIERSPRACHEN WERDEN VERWENDET?

Programmieren lernen Sie zunächst mit Java, dann auch mit Swift für die iOS-Apps. Außerdem natürlich JavaScript (zusammen mit HTML und CSS) für Webseiten. Wer noch in Richtung Spieleentwicklung geht, lernt noch C++ oder C. Außerdem lernt man in den Projekten oft noch weitere Sprachen wie PHP, Python oder Ruby.

AUF WAS FÜR INHALTE KONZENTRIEREN SICH DIE MATHE-VORLESUNGEN?

Logische Grundlagen, Mengenlehre, Relationen, Stetigkeit und Differenzierbarkeit von Funktionen, Lineare Algebra, Graphentheorie, Kombinatorik, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik, gewöhnliche Differentialgleichungen

MIT WELCHEN BETRIEBSSYSTEMEN ARBEITEN DIE STUDIERENDEN VON MOBILE MEDIEN?

Windows, MacOS und Linux auf großen Rechnern, Android und iOS auf den kleinen.

WIE GROSS IST MEINE WAHLFREIHEIT?

Sie können ca. ein volles Semester ganz frei wählen. Außerdem gibt es vier Basismodule (Technik, Content, Wirtschaft, Usability), von denen Sie zwei aus vier auswählen dürfen. Und schließlich können Sie auch die Themen der Projekte und der Abschlussarbeit weitgehend selbst bestimmen, so dass da - wenn Sie möchten - noch einmal etwa ein Semester zusammen kommt.

WIE IST ES MIT DER BETREUUNG?

Wir legen viel Wert darauf, dass Sie Ihren persönlichen Studienverlauf finden und beraten Sie entsprechend. Während im Grundstudium das gesamte Semester in den Vorlesungen eine Gruppe bildet, werden Sie später an kleineren Seminaren teilnehmen und die von Ihnen gewählten Themen bei den Professor/innen/en Ihrer Wahl erlernen. Auch die Projekte laufen in Teams von zwei bis fünf Leuten.

WIE SEHEN MEINE BERUFLICHEN PERSPEKTIVEN AUS?

Sie können nach dem Studium Ihre eigenen Benutzerschnittstellen oder Apps gestalten, auf ihre Usability analysieren und technisch umsetzen. Viele Unternehmen suchen genau diese Kombination von Fähigkeiten, deshalb gehen auch einige unserer Absolvent/inn/en einfach dort hin. Andere machen sich selbstständig, wieder andere gehen ins Projekt- oder Angebotsmanagement oder hängen noch ein Masterstudium dran. Nur eins machen unsere Absolvent/inn/en nach dem Studium nicht mehr: Praktika. Dafür gibt es in unserem Bereich einfach zu viele richtige Jobs.



Ihre Frage wurde noch nicht beantwortet?
Fragen Sie bitte:

Prof. Dr. Joachim Charzinski
Studiendekan Mobile Medien

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren