DE

| EN

Studiengang Mobile Medien

Studiengang Mobile Medien

Spannende Vorträge und Interessante Einblicke beim 10-jährigen Jubiläum von MMB

Studiendekan Joachim Charzinski
Studiendekan Joachim Charzinski

Am vergangenen Freitag den 15. November fand in dem als Aquarium bekannten Hörsaal 056, die Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Studiengangs Mobile Medien statt. Professoren und Absolventen blickten in Vorträgen auf ihre Erfahrungen mit dem Studiengang zurück.

 

Der Raum ist gut gefüllt, die Atmosphäre entspannt. Fast wie bei einem Klassentreffen begrüßen sich die Gäste, es wird erzählt und sich über aktuelle Projekte ausgetauscht. Pünktlich um 13:30 Uhr heißt Rektor Prof. Dr. Alexander Roos Redner und Publikum willkommen. Er blickt zurück auf die Entwicklung des Studiengangs, die ein längerer Prozess war, in dem die Funktion als Schnittstelle zwischen Gestaltung und Entwicklung erst noch definiert werden musste. Der Studiengang habe heute seinen Platz gefunden und wird sowohl von Bewerbern als auch vom Arbeitsmarkt angenommen.

 

 

Einen großen Dank spricht er dem Studiendekan Prof. Dr. Joachim Charzinski aus, den Roos als „Vater des Studiengangs“ bezeichnet. Dieser schaut in seinem Vortrag ebenfalls auf die Historie zurück, jedoch eher unter dem technischen Gesichtspunkt. Der Studiendekan erklärt, dass das iPhone ein Meilenstein in der Geschichte der Mobilen Medien war, da durch den Touchscreen die Bedienung der Geräte revolutioniert wurde. „Man konnte die Sachen plötzlich anfassen“. Diese Neuheit verbesserte die Nutzerfreundlichkeit enorm, wodurch die Bedeutung mobiler Geräte stark zunahm.

 


Die Nutzerinteraktion ist auch für Prof. Dr. Sabiha Ghellal sehr wichtig. Um diese zu verbessern, müsse man das Verhalten der Nutzer gut kennen, um dann in einem mehrstufigen Prozess das bestmögliche System zu entwickeln. Trotz der wichtigen Rolle der Gestaltungskompetenz, müssen die Studierenden auch die Technik dahinter verstehen. „Nur wenn ich weiß was etwas kann, kann ich es auch gestalten“, bringt die Professorin ihre Meinung auf den Punkt.

 

 

Neben den Professoren kommen auch ehemalige Studierende zu Wort. Vier Absolventen sind an die HdM zurückgekehrt, um über ihren Weg nach dem Studium zu berichten.
Einer von ihnen ist Matthias Nagel, der 2013 zu den ersten Absolventen des Studiengangs Mobile Medien gehörte und heute selbst an der Hochschule lehrt. Mit seiner Präsentation will er junge Studierende vor allem dazu motivieren, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und diese nicht als Risiko, sondern als Chance zu betrachten.
Auch Daniel Kästle gibt den Zuhörern etwas mit auf den Weg. In seinem Vortrag rät er, das Studium zu nutzen, um Sprachkenntnisse zu verbessern und ein Semester im Ausland zu verbringen, um eine neue Kultur und neue Werte kennenzulernen. Außerdem plädiert er dafür, über den Tellerrand hinaus zu blicken und ungewöhnliche Veranstaltungen zu belegen, für die man sich persönlich interessiert. Sein Appell lautet: „Find that one thing which sparks your flame“.


Diese Flamme brennt in Cindy Kuchnia bereits. Die 26-jährige hat 2017 ihren Bachelorabschluss verliehen bekommen und berichtet begeistert von ihrer Studienzeit. „So richtig hat mein Leben an der HdM angefangen.“ Vor allem die Einstellungen der Kommilitonen und Professoren, die Gruppenarbeiten ohne Ellenbogenmentalität und der Praxisbezug überzeugten sie. Im Studium habe sie außerdem gelernt ihre Comfort Zone zu verlassen, wodurch sie heute selten Angst vor etwas hat. „Die HdM hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin, wofür ich der Hochschule sehr dankbar bin.“ Ähnlich euphorisch berichtet Dimitri Hoffmann von seinen Erfahrungen. „Finding love based on a true story“ betitelt er seine Präsentation, womit eigentlich schon alles gesagt ist. Obwohl er nach der Schule eigentlich nie wieder etwas mit IT zu tun haben wollte, kam er über Umwege an die HdM. Zwar fand er die ersten Semester schrecklich, biss sich aber fest und fand schlussendlich im User Experience Design seine große Liebe.

 

 

„Ich bin total gerührt wie viele sich bereit erklärt haben, aus ihrem Leben zu erzählen. Es macht mich stolz, dass wir so vielen Menschen helfen konnten, den richtigen Weg zu finden“, schließt Prof. Dr. Ansgar Gerlicher die Vortragsreihe.

 

 

-Leah Striegel 



Kontakt:
Mona Weingart
E-Mail: weingart@hdm-stuttgart.de

25. November 2019

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren