Blended Learning: Die Umarmung der Digitalisierung in der Pandemie

Die Autoren Stefanie Quade und Prof. Dr. Okke Schlüter
Die Autoren Stefanie Quade und Prof. Dr. Okke Schlüter

Individuelles Lernen auf die Zielgruppe abgestimmt als »Goldstandard auch für Publisher«. In einem Sonderheft des »digital publishing reports« (dpr) zum aktuellen Trendthema E-Learning zeigen Stefanie Quade und Prof. Dr. Okke Schlüter auf, wie sie für »DesignAgility« ein Blended Learning Angebot erstellt haben.

»Die Digitalisierung des Lernens ist ein Trendthema, nicht erst seit der Pandemie. Gerade Verlage haben einen Goldschatz an Inhalten, der nach geschickter medialer Aufbereitung und in kundenorientierten Ausspielkanälen neue Geschäftsmodelle ermöglicht. Es gibt jedoch nicht den einen goldenen Schnitt. Für jede Zielgruppe ist ein maßgeschneiderter Blend zu kreieren.«

 

Anhand des Nutzer:innen zentrierten Lerndesigns wird Schritt für Schritt dargestellt, wie passend zum Buch »DesignAgility« das Blended Learning Angebot erstellt wurde. Stefanie Quade und Prof. Dr. Okke Schlüter gehen jedoch über das rein deskriptive hinaus und leisten so einen Transfer: Was muss berücksichtigt werden, um indivudelles Lernen auf die Zielgruppe abzustimmen? Wie wird Blended Learning umgesetzt? Was sind Vor- und Nachteile des Blended Learning? Und was bedeutet dies konkret für mich?

 

Das Magazin mit dem Artikel kann kostenlos auf der Homepage des dpr heruntergeladen werden: https://digital-publishing-report.de/sonderheft-elearning/.

 

 

 


Kontakt:
Prof. Dr. Okke Schlüter
E-Mail: schlueter@hdm-stuttgart.de

11. Juni 2021