Publikation

Museen als Lernwelten gestalten

Museen gelten schon immer als Lernorte, an denen Besucherinnen und Besuchern neue Perspektiven eröffnet werden. Doch erst in den letzten Jahren haben Museen damit begonnen, sich als Lernwelten zu definieren. Die Publikation "Lernwelt Museum“ bietet einen systematischen und umfassenden Blick auf die Kontextualisierungen und Konzepte von Museen. Dabei werden theoretische Perspektiven mit praktischen Beispielen aus dem Museumsalltag verknüpft.

Das Cover des Buches

Das Cover des Buches

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Denken über Museen als Objekt- und Dingwelt gewandelt und die Bildung und Vermittlung rückt mehr in den Fokus. Dabei werden immer wieder Fragen nach digitalen und analogen Herangehensweisen und Synergien aufgeworfen. In diesem Band werden die Entwicklungshorizonte und Verständnispotentiale der Museen als Lernwelten vorgestellt.

Neben dem Verhältnis von Lernen und Museumsraum werden auch Strategien bei der Planung von musealen Lernwelten aufgezeigt. Aus der musealen Praxis wird der Lernwelten-Begriff im Kontext verschiedener Museumssparten entwickelt und diskutiert. Dabei findet eine Auseinandersetzung mit Lernformen, Lerninhalten und Lernräumen im musealen Kontext statt. Außerdem werden Vernetzungsperspektiven aufgezeigt. Neben grundlegenden Auseinandersetzungen mit der Funktion von Museen, der Raumgestaltung, den Herausforderungen durch die Digitalisierung werden Bezüge zu anderen Lernwelten wie Schule und Erwachsenenbildung/Weiterbildung reflektiert. Anhand der Konzepte von dem Archäologischen Museum Hamburg, der Bildungsstätte Anne Frank, dem Deutschen Architekturmuseum Frankfurt, der experimenta Heilbronn, dem Jungen Museum des Historischen Museums der Pfalz Speyer, dem Kölnischen Stadtmuseum, dem StadtPalais - Museum für Stuttgart oder dem Westfälische Landesmuseum für Industriekultur wird die Vielfalt der Zugänge aufgefächert. Es werden auch Perspektiven aufgezeigt, die deutlich machen, dass sich Museen in Zukunft noch stärker gegenüber anderen Lernwelten öffnen sollten.

Herausgeber sind Dr. Torben Giese vom StadtPalais - Museum für Stuttgart und Prof. Dr. Richard Stang von der Hochschule der Medien Stuttgart.

Torben Giese, Richard Stang (Hrsg.)
Lernwelt Museum
Dimensionen der Kontextualisierung und Konzepte

Berlin/Boston: De Gruyter Saur 2021, 278 Seiten,
E-Book-ISBN: 9783110703054
Printausgabe ISBN: 9783110702941, Preis: 99,95 Euro

 

VERÖFFENTLICHT AM

22. Oktober 2021

KONTAKT

Prof. Dr. Richard Stang

Informationswissenschaften

Telefon: 0711 8923-3174

E-Mail: stang@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.