Logo der HdM

98. Deutscher Bibliothekartag – Call for Papers

Vom 2. bis 5. Juni 2009 veranstalten der Berufsverband Information Bibliothek e.V. (BIB) und der Verein Deutscher Bibliothekare e.V. (VDB) in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (DBV) in Erfurt den 98. Deutschen Bibliothekartag als größte zentrale Fortbildungsveranstaltung und wissenschaftliche Tagung für das deutsche Bibliothekswesen.

Termin: 2. bis 5. Juni 2009
Ort: Erfurt, Messe und CongressCenter
Veranstalter: BIB und VDB in Kooperation mit DBV
Ausrichter: Intercom
Einsendeschluss: 19. Oktober 2008

Motto: "Ein neuer Blick auf Bibliotheken"

Das Motto fordert dazu auf, neue Wahrnehmungen der
Bibliotheken in Politik, Gesellschaft und Kultur zu thematisieren. Ebenso erwünscht sind kritische Blicke auf die Gegenwart und Zukunft des Bibliothekswesens sowie Vorträge und Erfahrungsberichte über innovative Aspekte des Umgangs mit Kulturgütern in Bibliotheken. Internationale Referentinnen und Referenten sind willkommen und können gegebenenfalls von Bibliothek & Information International (www.bi-international.de) gefördert werden.

Drei Schwerpunktveranstaltungen, welche die Programmkommission selbst vorbereiten wird, greifen das Motto auf:

A. "Bibliotheken sind Bildungseinrichtungen" – Bibliotheken im Visier der Politik

B. Die Orte der Bibliothek – zwischen realer Oase und virtuellen Welten

C. Mediennutzung in der nächsten Generation – in Bibliotheken, mit Bibliotheken?

Vorschläge für Vorträge und Blockveranstaltungen werden zu folgenden Themenkreisen erbeten:
1. Neue Fundamente für die Bibliothek der Zukunft
(u.a. Bibliotheksgesetze, Bibliotheksentwicklungspläne, Urheberrecht)

2. Welches Rüstzeug brauchen Bibliothekarinnen und Bibliothekare von heute für morgen?
(u.a. Bibliothekar 2.0, Ausbildung/Fortbildung, Personalentwicklung, Berufsbilder und -felder)

3. Bibliotheksorganisation und Informationsmanagement – quo vadis?
(u.a. Geschäftsgänge, neue Informationsinfrastrukturen, Benutzungsfragen, Vertreter anderer Berufe in Bibliotheken, externe und interne Kommunikation)

4. Wie werden Bibliotheken in Zukunft gebaut? (u.a. Bibliotheksarchitektur, Einrichtung, Bibliothekstechnik)

5. Bibliotheken in Wissenschaft und Studium (u.a. Bologna-Prozess, Teaching Library, Open Access, Elektronisches Publizieren, Spezialbibliotheken)

6. Bibliotheken in Kommunen – Impulse für Kultur, Kommunikation, Integration
(u.a. Leseförderung, Medienerziehung, Integration von Migranten, Online-Ausleihe, Kooperation mit Schulen, Lebenslanges Lernen)

7. Innovative Formen der Bewahrung des kulturellen Erbes in Bibliotheken
(u.a. Bestandserhaltung in Bibliotheken/Archiven/Museen, Digitalisierung, Erschließung von Altbeständen)

8. Bibliotheken als Akteure auf dem Informationsmarkt
(u.a. Erwerbung und Lizenzen, Konsortien)

9. Elektronische Dienstleistungen in der Diskussion
(u.a. Web 2.0, neue nutzerorientierte E-Services, E-Document-Delivery, Literaturverwaltungsprogramme, Blended Learning)

10. Information erschließen und recherchieren – aktuelle Entwicklungen und Perspektiven
(u.a. Neuerungen bei der Formalerschließung (RDA, FRBR), Tendenzen bei der Sacherschließung (Catalog Enrichment, Social Tagging, Faceted Browsing), Standardisierung)

11. Bibliothekskooperationen – alte und neue Partner
(u.a. DBIS, EZB, ZDB, European Digital Library, Virtuelle Fachbibliothek, Erwerbungskooperation, Lektoratskooperation, Bibliotheksverbund, Verbände (z.B. EBLIDA, IFLA, BID), Freundeskreise)

12. Organisations- und Finanzierungsformen für die Bibliothek der Zukunft
(u.a. neue Träger- und Betriebsformen wie z.B. Stiftungen; Finanzierungsmodelle wie Sponsoring, Fundraising, Projektförderung).

Firmenvorträge
Wir bitten insbesondere um die Präsentation von aktuellen oder geplanten innovativen Projekten mit Bibliotheken. Wünschenswert ist ein gemeinsamer Vortrag der Kooperationspartner.

Wir bitten alle Kolleginnen, Kollegen und andere Fachleute in wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken auch aus dem Ausland sowie alle Verbände und Firmen, Vorschläge für Vortragsthemen einzureichen.

Einreichung der Vorträge
Bitte nutzen Sie zur Einreichung Ihrer Einzelvorträge (Abstracts max. 2.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) sowie von Veranstaltungen mit mehreren Referenten (Blockveranstaltungen) und zur Anmeldung von internen Sitzungen der Verbände, Kommissionen, Arbeitsgruppen und anderen Veranstaltungen das Online-Eingabeformular auf www.bibliothekartag2009.de unter der Rubrik "Call for Papers".

Bei der Einreichung von Blockveranstaltungen werden die vorgeschlagenen Referentinnen und Referenten anschließend mit einem speziellen Log-In zur Eingabe ihrer Abstracts aufgefordert.

Einsendeschluss ist der 19. Oktober 2008.

Auswahl und Erstveröffentlichung
Die Programmkommission entscheidet über die Auswahl der Vorträge und die Zusammenstellung von Blockveranstaltungen. Die Referentinnen und Referenten werden gebeten, ihre Präsentation bis zum Beginn des Bibliothekartags zur Publikation auf dem Online-Publikationsserver der Veranstalter des Bibliothekartags bereitzustellen. Für Vorträge, die für den Tagungsband vorgesehen sind, überträgt der/die Referent/in das Recht der Erstveröffentlichung auf die Veranstalter, die sich für eine zeitnahe Publikation einsetzen. Details werden den Referentinnen und Referenten mit der Annahme ihres Vortrags mitgeteilt.

Kontakt
Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha
E-Mail: bibliothekartag2009@uni-erfurt.de

Telefonisch:
Dr. Franziska Wein, 0361/737-5704
Heike Budnitz, 0361/737-5504 oder -5500
Dr. Christiane Heibach, 0361/ 737-5503

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Ideen.

Die Veranstalter des Bibliothekartages und
Christiane Schmiedeknecht für die Kongressleitung



Kontakt:
Susanne Häcker
E-Mail: haecker@hdm-stuttgart.de

25. August 2008

Termine

Girl's Day an der HdM  in Outlook eintragen 28.03.2019 Girl's Day an der HdM mehr

Eröffnung des Institutes for Applied AI  in Outlook eintragen 25.04.2019 Eröffnung des Institutes for Applied AI mehr

© Hochschule der Medien 2019 Login