Logo der HdM

Raumarrangements für Lernen - Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren an der HdM

Unter dem Titel "Lernwelt(en) & Rauminszenierungen - Gestaltung räumlicher Arrangements für Lernen" fand am 02. und 03. März 2018 die 6. Tagung der Arbeitsgruppe "Erwachsenenbildung und Raum" an der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) statt. Im Zentrum der Tagung stand die Frage, wie sich der Perspektivenwechsel vom Lehren zum Lernen, der derzeit in allen Bildungsbereichen proklamiert wird, in den Räumen von Bildungsinstitutionen abbildet.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler reflektierten den Raumdiskurs und präsentierten Ergebnisse von Projekten. Dabei wurde deutlich, wie sich Veränderungsprozesse von Lernwelten in der Gestaltung bzw. Inszenierung physischer bzw. digitaler Raumstrukturen abbilden und wie entsprechende Forschungszugänge gestaltet werden können.

Alexandra Becker präsentiert Forschungsergebnisse
Gleichwohl zeigte Prof. Dr. Richard Stang (Ko-Leiter des Learning Research Centers der HdM) auf, dass die Lernraumforschung an Ihre Grenzen stößt, da der Zusammenhang zwischen Rauminszenierungen und Lernerfolg kaum schlüssig nachzuweisen ist. Allerdings zeigen Untersuchungen Effekte auf die Lernorganisation. Alexandra Becker vom Learning Research Center der HdM zeigte anhand ihrer Forschungsarbeit zu Abschottung und Territorialität in Selbstlernumgebungen auf, wie stark das Lernverhalten von räumlichen Optionen abhängig ist. Es wurde deutlich, dass die Forschungen, die in der "Lernwelt" der HdM als Live-Labor durchgeführt werden, die Ausnahme darstellen. 

Die "Lernwelt" war neben dem Usability-Labor des Studiengangs Informationsdesign sowie der HdM-Bibliothek eine der Locations, die im Rahmen der Führung durch die "Forschungs- und Lernwelten der HdM" von den Teilnehmenden der Tagung besucht wurden und auf positive Resonanz stießen. Auch die Ausführungen von Prof. Dr. Roland Mangold (HdM) zum Raumerleben aus informationspsychologischer Sicht und von Prof. Dr. Frank Thissen (Ko-Leiter des Learning Research Centers der HdM) zu den Dimensionen des Lernens im Virtuellen Raum machten deutlich, wie stark der Raumdiskurs bezogen auf Lernen in der Arbeit der HdM verankert ist.

Das Themenspektrum der insgesamt 15 Vorträge der Tagung erstreckte sich von der Lernraumgestaltung in Hochschulen über inklusive Lernorte, kirchenraumpädagogische Zugänge sowie Raumdimensionen in Beratungsprozessen bis hin zum Gefängnis als Lernort. Allen Beiträgen gemeinsam war die Suche nach Forschungszugängen zum Verhältnis von Raum und Lernen. Die Organisatorinnen und Organisatoren der Tagung (Dr. Christian Bernhard-Skala, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung; Malte Ebner von Eschenbach, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Prof. Dr. Katrin Kraus, Pädagogische Hochschule FHNW; Prof. Dr. Silke Schreiber-Barsch, Universität Hamburg; Prof. Dr. Richard Stang, HdM) sahen es für wichtig an, sich in Zukunft im Rahmen der Tagungen noch intensiver der Perspektive der Lernenden bezogen auf Raum zuzuwenden.



Kontakt:
Prof. Dr. Richard Stang
E-Mail: stang@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
Website der Tagung
Website Learning-Research Center

13. März 2018

Termine

OPEN Library - Openness als Zukunftskonzept in Outlook eintragen 24.06.2019 OPEN Library - Openness als Zukunftskonzept mehr

FaMI-Tag an der HdM  in Outlook eintragen 09.09.2019 FaMI-Tag an der HdM mehr

International Summer School  in Outlook eintragen 16.09.2019 - 21.09.2019 International Summer School mehr

© Hochschule der Medien 2019 Login