Logo der HdM

FAQs zu den Praktika

  1. Allgemein
  2. Auswahl der Praxisstelle
  3. Bewerbung, Verträge, Arbeitszeit, Urlaub und Krankheit
  4. Finanzen und Versicherung
  5. Praktika im Ausland
  6. Allgemeine Informationen


  1. Allgemein
    • Wie lange dauern die Praktika?
      Die Dauer des Kurzpraktikums beträgt fünf Wochen. Die Zeit von 5 Wochen kann auch in zwei Praktikumsstellen verbracht werden. Das Praktische Studiensemester (PS) dauert 26 Wochen. Unter Umständen ist es aber sinnvoll, etwas Pufferzeit einzuplanen, falls z.B. die Praxisstelle für einen längeren Zeitraum geschlossen hat (z.B. in der Weihnachtszeit).
    • Können die Praktika auch verschoben werden?
      Eine Verschiebung des Kurzpraktikums ist nur aus wichtigen Gründen und nach vorheriger Absprache mit Frau Prof. Wiesenmüller möglich; es muss spätestens bis zum Beginn des 4. Semesters absolviert sein. Das PS kann nur in Ausnahmefällen auf Antrag und nach der Genehmigung des Praktikumsbeauftragten und des Dekans verschoben werden. Anträge sind rechtzeitig schriftlich und mit einer ausführlichen Begründung (längere Krankheiten, Härtefälle usw.) an Frau Wiesenmüller zu stellen.
    • Ich habe bereits praktische Erfahrungen, z.B. aufgrund einer FAMI-Ausbildung. Muss ich die Praktika trotzdem ableisten?
      In einem solchen Fall kann das Kurzpraktikum auf Antrag und nach der Genehmigung durch Frau Wiesenmüller erlassen werden. (Die Antragstellung erfolgt online im Bereich "Mein Praktikum" der Praktikumsstellen-Datenbank). Bedenken Sie dabei aber auch, dass Ihnen jede zusätzliche praktische Erfahrung einen Vorteil bringt, z.B. in der Bewerbungsphase und beim Berufseinstieg. Das PS ist von zentraler Bedeutung für den Studienverlauf; es gibt dafür auch eine hohe Zahl von ECTS. Das PS kann deshalb weder verkürzt noch erlassen werden.
    • Muss ich einen Praktikumsbericht über mein Kurzpraktikum schreiben?
      Nein. Beim Kurzpraktikum müssen Sie nur den von der der Praxisstelle ausgefüllten Tätigkeitsnachweis Kurzpraktikum abgeben; die Abgabe geschieht in digitaler Form im Bereich "Mein Praktikum" in der Praktikumsstellen-Datenbank. Im PS müssen hingegen weitere Leistungen erbracht werden, u.a. ein Projektbericht.
    • Was tue ich, wenn im Zusammenhang mit meinem Praktikum irgendwelche Probleme auftauchen?
      Für alle formalen Fragen ist Frau Wiesenmüller als Praktikumsbeauftragte der richtige Ansprechpartner. Handelt es sich um Probleme mit der Praxisstelle, so wenden Sie sich ebenfalls an Frau Wiesenmüller. Im PS haben Sie außerdem einen Professor bzw. eine Professorin als Betreuer/in; Fragen zu den Leistungsnachweisen sollten Sie mit ihm/ihr besprechen.
    • Wie melde ich, dass ich eine Praxisstelle gefunden habe?
      Eine Praxisstelle für ein Kurzpraktikum melden Sie über den Bereich "Mein Praktikum" in der Praxisstellen-Datenbank. Eine Stelle für das praktische Studiensemester melden Sie bitte über das Meldeformular für das PS. Geben Sie das Formular zur Genehmigung an Frau Wiesenmüller. Eine Bestätigung der Praxisstelle ist nicht nötig.


  2. Auswahl der Praxisstelle
    • Darf ich nur an eine Praxisstelle gehen, die in der Praxisstellendatenbank enthalten ist?
      Nein, denn die Praxisstellendatenbank kann niemals vollständig sein. Sie finden dort Praxisstellen, bei denen schon einmal Studierende von uns waren oder die von sich aus den Wunsch geäußert haben, in die Datenbank aufgenommen zu werden. Aus Südwestdeutschland sind verhältnismäßig viele Praxisstellen enthalten, deutlich weniger aus anderen Regionen Deutschlands oder aus dem Ausland. Entscheidend für die Anerkennung der Praxisstelle ist, ob sie die dafür vorgesehenen Kriterien erfüllt.
    • Welche Kriterien gelten für die Anerkennung Öffentlicher Bibliotheken?
      Damit eine Öffentliche Bibliothek als Praxisstelle geeignet ist, muss sie eine gewisse Größe und Aufgabenvielfalt bieten. Als Faustregel gilt, dass eine als Praxisstelle geeignete ÖB eine hauptamtliche Leitung haben, mindestens 20.000 Medieneinheiten (darunter auch digitale Medien) besitzen und mindestens 20 Stunden in der Woche geöffnet haben muss. Sie sollte auch eine lebendige Veranstaltungsarbeit aufweisen können und Ihnen - bei einer Bewerbung für das PS - die Möglichkeit zur Projektarbeit bieten. Für die Anerkennung ist Frau Wiesenmüller zuständig.
    • Welche Kriterien gelten für die Anerkennung Wissenschaftlicher Bibliotheken und Informationsvermittlungsstellen?
      Bei Wissenschaftlichen Bibliotheken, Spezialbibliotheken und Informationsvermittlungsstellen lässt sich die Eignung nicht in der Zahl von Medieneinheiten messen. Anerkannt werden alle Universitäts- und Hochschulbibliotheken, Landes- und Staatsbibliotheken. Auch Spezialbibliotheken und Informationsvermittlungsstellen werden anerkannt, sofern sie eine fachliche Leitung und ein ausreichend breites Aufgabenspektrum haben. Dies wird - sofern die Praxisstelle noch nicht in der Praxisstellendatenbank enthalten ist - im Einzelfall geprüft. Für die Anerkennung in diesem Bereich ist Frau Wiesenmüller zuständig.
    • Kann ich auch in einem Archiv ein Praktikum ableisten?
      Ja, auch Staats- und Stadtarchive sind als Praxisstellen grundsätzlich möglich. Für die Anerkennung ist Frau Wiesenmüller zuständig.
    • Kann ich auch im privatwirtschaftlichen Bereich ein Praktikum ableisten?
      Unser Studiengang soll Sie für eine spätere berufliche Tätigkeit in "Bibliotheken, Informations- und Dokumentationseinrichtungen sowie Bibliotheksservicezentren im kommunalen, staatlichen und privatwirtschaftlichen Bereich" (so die Formulierung auf unserer Homepage) qualifizieren. Es sind also durchaus auch Stellen im privatwirtschaftlichen Bereich möglich. Voraussetzung für ein Praktikum in einem Wirtschaftsunternehmen, einem Verlag o.ä. ist deshalb, dass dort eine Dokumentations- bzw. Informationsstelle oder ein Firmenarchiv vorhanden ist (von ausreichender Größe und mit fachlicher Leitung), in der/dem Sie eingesetzt werden können. Einige Beispiele für geeignete Firmen und Verlage finden Sie in der Praxisstellendatenbank. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, in einen Verlag oder eine Firma zu gehen, der/die nicht schon in der Praxisstellendatenbank enthalten ist, fragen Sie bitte frühzeitig bei Frau Wiesenmüller nach, ob die Stelle auch genehmigt werden kann. Achten Sie bitte außerdem auf entsprechende Hinweise in der Praxisstellendatenbank (bei manchen Praxisstellen ist eine Rücksprache mit Frau Wiesenmüller erforderlich).
    • Warum darf ich das PS nicht z.B. in der Redaktion einer Zeitung, der Presse- und Öffentlichkeitsabteilung einer Firma oder im Produktionsbereich eines Verlages ableisten?
      Das PS stellt einen ganz wichtigen Baustein bei unserem Ziel dar, Sie für eine spätere Tätigkeit in den Feldern zu qualifizieren, für die sich unser Studiengang zuständig fühlt: "Bibliotheken, Informations- und Dokumentationseinrichtungen sowie Bibliotheksservicezentren im kommunalen, staatlichen und privatwirtschaftlichen Bereich" (so die Formulierung auf unserer Homepage). Folglich müssen auch die Praxisstellen aus diesem Spektrum kommen. Dies ist auch in der SPO so festgelegt: "Das praktische Studiensemester umfasst eine praktische Tätigkeit im Berufsfeld" (§ 3, Abs. 3). Es kann also nicht Sinn des PS in unserem Studiengang sein, dass Sie beispielsweise lernen, wie eine Zeitung gemacht wird oder wie das normale Tagesgeschäft eines Verlags (Herstellung, Marketing, Vertrieb etc.) funktioniert - nicht ohne Grund gibt es für diese Bereiche ja auch eigene Studiengänge. Überdies bringt Ihnen das PS nicht weniger als 30 ECTS ein, also etwa soviel wie sechs Vertiefungsveranstaltungen. Diese ECTS können Sie natürlich nicht für eine beliebige praktische Tätigkeit bekommen (so interessant Ihnen diese vielleicht auch erscheinen mag), sondern nur für konkrete Erfahrungen in dem von unserem Studiengang abgedeckten Berufsfeld. Auch die in Frage kommenden Arbeitgeber erwarten zu Recht, dass AbsolventInnen unserers Studiengangs in ihren Praktika einschlägige Berufserfahrungen gesammelt haben.
    • Kann das PS auf zwei Praxisstellen aufgeteilt werden?
      Im PS sollen Sie Ihre Praxisstelle intensiv kennenlernen und auch selbst aktiv mitarbeiten. Im Regelfall soll deshalb das PS nur an einer Praxisstelle geleistet werden. Ausnahmen gelten für Praktika im Ausland: Hier wird eine Aufteilung in vier Monate Ausland und zwei Monate Inland empfohlen. Auch bei manchen inländischen Praxisstellen kann eine Aufteilung sinnvoll sein; bitte achten Sie auf entsprechende Hinweise in der Praxisstellendatenbank.
    • Kann ich auch zwei Praktika in derselben Praxisstelle ableisten?
      Nein - dies wäre nicht sinnvoll. Sie sollen ja gerade unterschiedliche Arten von Institutionen kennenlernen und einen Eindruck von der Breite unseres Berufsfeldes erhalten. Praktika bei unterschiedlichen Praxisstellen helfen Ihnen zum einen dabei herauszufinden, welche Bereiche Sie besonders interessieren, zum anderen verbessern Sie Ihre Chancen beim späteren Berufseinstieg.


  3. Bewerbung, Verträge, Arbeitszeit, Urlaub und Krankheit
    • Ich habe mich schon bei vielen Praxisstellen beworben, aber nur Absagen bekommen - was soll ich tun?
      Bitte überprüfen Sie zunächst Ihr Anschreiben: Sind Rechtschreibfehler darin? Ist es in einem "verbindlichen" Ton abgefasst? Wird die Motivation dafür deutlich, warum Sie das Praktikum gerade in dieser Praxisstelle ableisten wollen? Beispielsweise sollten Sie nicht davon sprechen, dass Sie ein Praktikum ableisten "müssen" - denn dann bekommt die Praxisstelle den Eindruck, dass Sie nicht wirklich daran interessiert sind. Wenn Sie sich für den Sommertermin bewerben, sollten Sie außerdem berücksichtigen, dass für viele Bibliotheken der August der Haupturlaubsmonat ist. Zeigen Sie deshalb die Bereitschaft, sich bei der Terminierung des Praktikums nach der Praxisstelle zu richten - auch wenn dies vielleicht bedeutet, dass Ihre eigenen Urlaubspläne zurückstehen müssen. Unter Umständen müssen Sie auch den geographischen Raum erweitern, in dem Sie sich bewerben. Bitte nehmen Sie auch die Möglichkeit wahr, sich von Frau Wiesenmüller beraten zu lassen.
    • Muss ich mit meiner Praxisstelle einen schriftlichen Vertrag abschließen?
      Ein schriftlicher Vertrag ist möglich, aber nicht zwingend. Der Studiengang stellt auf der Homepage einen Mustervertrag (Praktikumsvereinbarung) zur Verfügung. Es können aber auch eigene Formulare der jeweiligen Praxisstelle verwendet werden. Bitte achten Sie in diesem Fall darauf, dass die Dauer des Praktikums darin festgehalten ist. Wird ein schriftlicher Vertrag geschlossen, so geben Sie bitte eine Kopie davon an Frau Wiesenmüller.
    • Meine Praxisstelle benötigt eine Bescheinigung darüber, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt - wo bekomme ich die her?
      Eine entsprechende Bescheinigung können Sie in der Praktikumsstellen-Datenbank des Studiengangs BI im Bereich "Mein Praktikum" erstellen und herunter laden.
    • Kann ich während der Praktika in Urlaub gehen?
      Während der Praktika besteht kein Anspruch auf Erholungsurlaub. Im PS kann Ihnen Ihre Praxisstelle aber maximal zehn Tage Arbeitsbefreiung gewähren.
    • Was passiert, wenn ich während eines Praktikums krank werde?
      Bitte informieren Sie umgehend Ihre Praxisstelle. Dauert die Krankheit mehr als drei Tage an, so müssen Sie der Praxisstelle ein Attest vorlegen. Dieses sollte außerdem in Kopie an Frau Wiesenmüller geschickt werden. Einige Tage Ausfall aufgrund von Krankheiten sind unproblematisch. Wird jedoch eine bestimmte Mindestzahl von Anwesenheitstagen (beim Kurzpraktikum: 20 Tage) unterschritten, so müssen Sie nacharbeiten. Details besprechen Sie jeweils mit Frau Wiesenmüller.
    • Welche Arbeitszeiten gelten für mich während eines Praktikums?
      Sie absolvieren ein Vollzeitpraktikum, deshalb gilt für Sie die im jeweiligen Praxisbetrieb übliche tarifliche Arbeitszeit für eine Vollzeitstelle. Wegen unterschiedlicher tariflicher Regelungen bei Kommunen, Ländern und Bund kann es dabei zu kleineren Unterschieden zwischen den Praxisstellen kommen.


  4. Finanzen und Versicherung
    • Bekomme ich während des PS weiterhin Bafög?
      Ja. Für Informationen über die Regelungen während eines Praktikums im Ausland kontaktieren Sie bitte den Bafög-Beauftragten.
    • Wie sieht es während der Praktika mit meinem Versicherungsschutz aus?
      Die Studierenden sind während Praktika im Inland weiterhin nach den Bestimmungen der studentischen Krankenversicherung versichert. Bei Auslandspraktika gelten in vielen Fällen besondere Versicherungsbestimmungen; häufig ist eine Zusatzversicherung erforderlich, für die die Studierenden selbst verantwortlich sind.


  5. Praktika im Ausland

  6. Allgemeine Informationen:
    Der Weg zur Praxisstelle
    • Praxisstellen-Datenbank?
      Die Praxisstellen-Datenbank enthält Grundinformationen zu den von der Hochschule anerkannten Praxisstellen.
      Die Datenbank ist auf der Homepage des Studiengangs Bibliotheks- und Informationsmanagement zu finden:
      https://www.hdm-stuttgart.de/bi/studierende_dozenten/infos_bachelor2016/praktika/datenbank

    • Weitere Informationsquellen:
      • Homepages der Praxisstellen im Internet
      • Adressbücher (Bibliothek: Alz 1)
      • Beratung durch die Koordinatoren der beiden Berufsfelder Öffentliche Bibliotheken und Wissenschaftliche Bibliotheken
    • Bewerbung
      • Die Studierenden sind für die Auswahl und Bewerbung bei der Praktikumsstelle selbst verantwortlich
      • Bewerbung für Kurzpraktika:
      • - Vorklärung per E-Mail oder Telefon, ggf. kurze schriftliche Bewerbung
      • Bewerbung für das Integrierte Praktische Studiensemester:
        - Formelle schriftliche Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Foto) frühestens im 3. Semester.
        Möglichst Besuch der infrage kommenden Praxisstellen
      • - Bewerbungsfristen ggf. beachten!
        - Über die Zusage für einen Praxisplatz muss der Praktikumsbeauftragte informiert werden (Formular zur Meldung bzw. Zusage einer Praktikumsstelle)
        - Soweit die ausgewählte Praxisstelle nicht in der Praxisstellen-Datenbank aufgeführt ist oder den formalen Anforderungen an eine Praxisstelle genügt, muss sie von dem Praktikumsbeauftragten ausdrücklich genehmigt werden. Gerade bei Praxisstellen aus dem privatwirtschaftlichen Bereich wie z.B. Verlagen sollten Sie frühzeitig erfragen, ob diese genehmigt werden können.
        - Diese Genehmigung sollte vor Abschluss eines Vertrages mit der Praxisstelle eingeholt werden.
© Hochschule der Medien 2019 Login