Logo der HdM

Ausstellung „Kindermedienwelten“

Kindermedienwelten

Auftrag und Ziel
Das Institut für angewandte Kindermedienforschung (IfaK) der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) verfügt durch eine Schenkung von Prof. Dr. Manfred Nagl über eine Sammlung „Kindermedien“, die über 2.000 Objekte umfasst. Die Sammlung reicht zurück bis zur Jahrhundertwende 19./20. Jh.
Im Rahmen des Projektes werden Objekte wissenschaftlich ausgewertet und eine Konzeption für eine Wanderausstellung entwickelt. Parallel wird an einer virtuellen Ausstellung gearbeitet.

Vorgehen

  • Die Sammlung umfasst Kindermedien in unterschiedlichen Bereichen: optische Medien, akustische Medien sowie Medien wie Schreibmaschinen und Kindercomputer.
  • Die Ausstellung wird modular konzipiert, so dass die Ausstellung für unterschiedlich Bedürfnisse der Ausstellungsorte angepasst werden kann.
  • In Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen der HdM sowie der Universität Ulm und dem BSZ wird an der Realisierung der Ausstellung gearbeitet. Dabei werden die unterschiedlichen Kompetenzen integriert und zur gemeinsamen Projektrealisierung zusammengeführt.
Kindermedienwelten

Ergebnisse und Diskussion

  • Dokumentation der Exponate,
  • Konzeption der Wanderausstellung
  • Ausstellungskatalog, in dem die wichtigsten inhaltlichen Aspekte und die Exponate aufbereitet werden.
  • Eine Weiterführung des Projektes wäre im Rahmen eines DFG-Projektes denkbar, da die wissenschaftliche Auswertung von Kindermedien noch in den „Kinderschuhen“ steckt.
Kindermedienwelten
Kindermedienwelten
© Hochschule der Medien 2021 Login