DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"Workflowpoly"

Studierende der Hochschule der Medien entwickeln ein Brettspiel rund um den Druckprozess

Bist du schon druckreif? Dieser Frage sind acht Studierende der Studiengänge Druck- und Medientechnologie und Print-Media-Management der Stuttgarter Hochschule der Medien im Sommersemester 2004 nachgegangen. Ihre Antwort: "Workflowpoly", ein Brettspiel zu den Abläufen beim Druckprozess. Darin können zwei bis fünf Spieler ihr Workflow-Wissen testen.

Zur Detailansicht Brettspiel "Workflowpoly"  (Foto: HdM, Eva Löffler)

Brettspiel "Workflowpoly" (Foto: HdM, Eva Löffler)

Zur Detailansicht Die Projektgruppe

Die Projektgruppe

Zur Detailansicht Beim Druck des Spielbretts

Beim Druck des Spielbretts

Durch Würfeln bewegen sie ihre Figuren von Feld zu Feld, auf denen sie Fragen zu Reproduktion und Satz, Formherstellung oder Druck und Weiterverarbeitung beantworten müssen, um zum Ziel, einem fertigen Buch, zu gelangen. Die Spielbereiche sind in den Prozessfarben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz gehalten. Gedacht ist das Spiel vor allem für Experten aus der Branche.

Am Anfang stand lediglich die Idee, die Schritte zur Herstellung eines Druckerzeugnisses spielerisch zu erklären, berichtet Projektbetreuer Professor Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck. Dann machten sich die Studierenden an die Konzeption des Spiels. Kreativität in der Gestaltung des Produkts und der Inhalte war gefragt. Es galt, 200 Ereigniskarten zu entwickeln, 200 Fragen auszuarbeiten und die passenden Antworten dafür zu recherchieren. Aber auch die Spielelemente entstanden in Eigenregie: Karten wurden gestaltet, gedruckt und gestanzt, ebenso wie das Spielbrett, das außerdem faltbar sein musste. Die Spielfiguren haben die Studierenden in einer Spritzgussmaschine erstellt. "Einzig und allein die Würfel wurden gekauft", erzählt Hoffmann-Walbeck. Die Herstellung der unterschiedlichen Druckprodukte wie Karten, Brett oder Spielanleitung und Verpackung war die besondere Herausforderung bei dem Projekt. Die Studierenden haben sich für deren Produktion mit den Anforderungen verschiedener Druckprozesse auseinander gesetzt. So erhielten sie einen umfassenden Überblick über Digital-, Sieb- und Offsetdruck.

Mitgearbeitet an "Workflowpoly" haben: Viktor Farinha Asseiceiro, Ingmar Brinkmann, Miriam Friebel, Frank Klimsa, Andrea Körner, Sascha Lutz, Eva Paul und Patricia Peckels.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie im HdM-Bildarchiv unter dem Monat der Veröffentlichung (08.2004). Die Verwendung des Bildmaterials ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

VERÖFFENTLICHT AM

30. August 2004

KONTAKT

Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck
Professor Studiengang Druck- und Medientechnologie
Telefon0711 685 2876
E-Mailhoffmann@hdm-stuttgart.de
Sebastian Riegel
Studiengang Druck- und Medientechnologie
Telefon0711 685 2889
E-Mailriegel@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren