DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studieren. Wissen. Machen.

MediaNight

Kreative Köpfe stellen ihre Arbeiten vor

Ein Text mit IQ, eine App, die kocht, Aliens, die den blauen Planeten retten, oder ein Geheimagent, der es mit genmanipuliertem Gemüse aufnimmt - darum und um viele andere Themen geht es bei der MediaNight an der Hochschule der Medien (HdM). Besucher sind zum Mitmachen und Staunen herzlich eingeladen.

Die gefährliche Maus

Die gefährliche Maus

Informationsdesigner visualisieren Informationen

Informationsdesigner visualisieren Informationen

Hier wohnt Affenbaby Nunki

Hier wohnt Affenbaby Nunki

Eine Computeranimation über eine rote Kugel

Eine Computeranimation über eine rote Kugel

Musik auf die Ohren gibt es im HdM-Tonstudio

Musik auf die Ohren gibt es im HdM-Tonstudio

Am 26. Januar 2012 ab 18 Uhr stellen Studierende der HdM wieder rund 90 Projekte vor, an denen sie die letzten Monate gearbeitet haben. Die Bandbreite reicht von künstlerisch-kreativen Arbeiten bis hin zu alltagstauglichen Industrieanwendungen.

Text und App

Lesen ohne die Hände zu benutzen? Kein Problem. Studierende aus den Studiengängen Druck- und Medientechnologie und Medieninformatik stellen einen interaktiven Text vor, der mithilfe von Computertechnologie ein anderes Lesegefühl ermöglicht. Doch nicht nur Gefühle werden hervorgerufen. Besucher erfahren auch, wie ganz alltägliche Dinge, etwa das Kochen, dank der App „Cookielicious" leichter werden. Sie sorgt mit spielerischen Elementen für mehr Spaß bei der Essenszubereitung und begleitet die Köchin oder den Koch.

Spaß und Spiel

Spaß verspricht auch das eine oder andere Spiel, Seite an Seite mit dem Agenten „DangerMouse" im Kampf gegen genmanipuliertes Gemüse oder beim Retten des blauen Planeten mit einem gasförmigen Alien, entstanden in den Studiengängen Audiovisuelle Medien und Medieninformatik. Einen Wettlauf gegen die künstliche Intelligenz können Gäste der MediaNight in der Produktion „The Lost Cloud" im Fernsehstudio der HdM gewinnen. Irdischer wird es wieder in der Hauptstadt Berlin. Für den Aufenthalt dort haben Studierende der Master-Studiengänge Elektronische Medien, Computer Science and Media sowie Print and Publishing einen crossmedialen Reiseführer entwickelt und stellen den Prototypen vor. Eine Zeitreise in Stuttgart ermöglicht die App „Zeitfenster": Sie lässt Smartphone-Besitzer Blicke auf eine längst vergangene Zeit werfen.

Kommunikation und Klischees

In der Gegenwart haben angehende Informationsdesigner über sieben Tage die Kommunikation zweier Studenten aufgezeichnet, ihre Klicks und Tastatureingaben ausgewertet und daraus erlebbares Wissen geschaffen. Sie zeigen Ergebnisse, die zum Nachdenken anregen. Das machen auch typisch deutsche Klischees, wie etwa Gartenzwerge oder Handtücher auf Badeliegen. Damit haben sich Studenten der Medienwirtschaft beschäftigt. Sie geben in einem Parcours Antworten darauf, welche Medienprodukte aus Deutschland Exportschlager im Ausland sind.

Live Sendung, Live Theater, Live Musik und Live Beratung

Direkt von der MediaNight berichtet der Studiengang Online-Medien-Management in einer 45-minütige Sendung. Beim HdM-Improvisationstheater spielen Bier-Teleporter und Ex-Frauen eine Hauptrolle, entspannen können Gäste bei fruchtigen Cocktails in der mexikanischen Bar in der Bibliothek. Für Musik sorgt die HdM-Band in verschiedenen Formationen aus Studierenden, Mitarbeitern und Professoren. Von 18 bis 20 Uhr wird eine Studienberatung angeboten.

Die MediaNight findet zweimal jährlich am Ende des Semesters in der Hochschule der Medien statt. Besucher sind in der Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart, herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

VERÖFFENTLICHT AM

17. Januar 2012

KONTAKT

Kerstin Lauer
MediaNight-Komitee
Telefon0711 8923 2020
E-Maillauer@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren