DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Druck- und Medientechnologie

Gedruckte Retro-Games

Einen Bildband über Spielautomaten und deren Games aus vergangener Zeit haben Studenten des Studiengangs Druck- und Medientechnologie im Rahmen eines zweisemestrigen Projektpraktikums umgesetzt. Ausgewählte Druckveredelungen machen die damalige Zeit erneut erlebbar.

Das Studentenprojekt Retro Games
(Fotos: Projektteam Druck- und Medientechnologie)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Tetris gilt als eines der erfolgreichsten Videospiele. Foto: Projektteam
"Ich muss etwa 16 Jahre als gewesen sein, als ein seltsames Kästchen mit zwei Reglern, das an einen Fernsehapparat angeschlossen war, eine Geburtstagsfeier komplett sprengte", erinnert sich Professor Dr. Gunter Hübner im Vorwort des Bildbandes mit dem Titel "Retro Games". Gemeinsam mit Studenten des Studiengangs Druck- und Medientechnologie setzte er den Bildband im Rahmen eines zweisemestrigen Projektpraktikums um. Die Studenten wurden dabei von zahlreichen Partnern aus der Praxis unterstützt. Das Buch zeigt eine Auswahl an Retro-Spielautomaten und bekannten Retro-Games wie Pong oder Pac-Man.

Die Idee zum Buch stammte von dem HdM-Mitarbeiter Matthias Galus. Er schlug vor, einen Bildband über Spielkonsolen aus den 70er- und 80er-Jahren zu machen. Als Partner konnte das Team des Vereins RetroGames e.V. aus Karlsruhe gewonnen werden. Die Vereinsmitglieder haben es sich seit 2001 zur Aufgabe gemacht, Spielgeräte aus vergangenen Tagen und die Spielkultur aus dieser Zeit museal zu erhalten. Neben geschichtlichen und technischen Informationen erzählt das Buch auch von Vereinsmitgliedern, die berichten, was sie an den kultigen Automaten so fasziniert.

Zur Detailansicht
Der Affe Donkey Kong bekam ein Fell aufgedruckt. Fotos: Projektteam
Die Umsetzung

Als Zielsetzung des Projekts steht im Making-of geschrieben: "Es galt, die Spielautomaten in ansprechender Form im Buch wiederzugeben und durch ausgewählte Druckveredelungen dem Leser das Gefühl zu vermitteln, er stehe selbst in einer Spielhalle direkt vor dem Spielgerät." Das Team besuchte hierzu mehrmals den Verein in Karlsruhe, um eine Reihe von Automaten auszuwählen, die fotografiert werden sollten. Die Automaten - alles Originale in funktionstüchtigem Zustand - wurden anschließend bei einem mehrtägigen Fotoshooting in Szene gesetzt. Die Schauplätze waren die Vereinsräume und die benachbarte Diskothek.

Das Motiv aus Space Invasion wurde mit Nachtleuchtfarben versehen. Grafik: Projektgruppe
Ursprünglich wollte das Projektteam Design-Details der Automaten auf den Fotos veredeln. Diese stellten sich jedoch als zu klein heraus. Es folgte die eigenständige, grafische Umsetzung von bekannten Spielen wie Tetris, Space Invasion oder Donkey Kong. Die Grafiken sind nun mit vielen Veredelungen wie Beflockung, Thermolack oder Nachtleuchtfarben versehen.

Münze einwerfen und loszocken

Typisch für die Spielautomaten war das Einwerfen von Münzen, damit ein neues Spiel gestartet werden konnte. Bei der finalen Verpackung des Buchs nutzten die Studenten ebendiesen Mechanismus. So kann die Box nur mit Hilfe einer vom Sponsor Medien-Versicherung a.G. bei einer Münzprägeanstalt in Auftrag gegebenen Münze geöffnet werden. In der Verpackung finden sich neben dem Bildband auch der dazugehörige Veredelungskatalog, ein personalisierter Bastelbogen und ein Making-of.

Ann-Katrin Wieland

VERÖFFENTLICHT AM

21. Januar 2015

KONTAKT

Prof. Dr.-Ing. Gunter Hübner

Print Media Technologies

Telefon: 0711 8923-2144

E-Mail: huebner@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren