DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Ausstellung "Anderswo"

Fernab von Fernsehturm und Fußgängerzone

Ein Stadtporträt zwischen Kreativgemeinschaft, Clubleben und Kaffeekultur: Das Fotoprojekt "Anderswo" zeigt Stuttgart nicht in den typischen Motiven rund um Industrie und Schwabentum, sondern konzentriert sich auf Insidertipps der Einwohner. Die Bilder werden im Stuttgarter Rathaus ausgestellt. Die Eröffnung findet am 23. Juli 2015 um 18 Uhr statt.

Stimmungsvolles Foto eines Stuttgarter Hinterhofs.

Stimmungsvolles Foto eines Stuttgarter Hinterhofs.

Orte mit persönlichen Erinnerungen, fernab von den bekannten Sehenswürdigkeiten sind bei "Anderswo" zu sehen.

Orte mit persönlichen Erinnerungen, fernab von den bekannten Sehenswürdigkeiten sind bei "Anderswo" zu sehen.

Ein Besuch in einem Gebrauchtwarenladen inspirierte Verena Ecker und Clara Ketterer zu dem Fotoprojekt. Beide studieren im dritten Semester des Masterstudiengangs Elektronische Medien an der Hochschule der Medien (HdM). Im Secondhand-Laden entdeckten sie sogenannte Fotomäppchen aus den 1940er und 1950er Jahren. Mehrere Fotos von touristischen Gegenden oder Städten porträtierten die großen und bekannten Sehenswürdigkeiten. Da das Fotografieren damals noch nicht für jedermann zugänglich war, dienten die Mäppchen als Erinnerungen oder kleine Ansichtskarten. "Nach einigen Recherchen fanden wir weitere dieser Pakete - auch über Stuttgart. Die meisten waren entweder von Fotografen oder Kunstverlagen erstellt worden und trugen Namen wie ‚Zehn gute Fotografien für 75 Pfennig'", so Clara Kletterer.

Orte mit persönlichen Erinnerungen

Das Fotoprojekt "Anderswo" greift die Idee der Fotomäppchen auf und will Stuttgart in einem anderen Licht zeigen. „Wir betrachten das Projekt als alternatives Stadtporträt, das Orte fernab von den typischen Stuttgart-Motiven zeigt", erklären die HdM-Studentinnen. Persönliche Erfahrungen und Empfehlungen aus dem Freundeskreis waren entscheidend für die Auswahl der Motive. „Es geht um Orte, die wir wertschätzen und die sich in unser Bild von Stuttgart einfügen. Das sind nicht die großen, bekannten Plätze, sondern solche, die nur mit Ortskenntnis und einem guten Netzwerk entdeckt werden", so Clara Ketterer.

Angestoßen wurde das Projekt im Rahmen der Studioproduktion Interaktive Medien an der HdM im letzten Wintersemester. Innerhalb von vier Monaten entwickelten die Studentinnen das Konzept für fünf Fotoreihen, die jeweils durch Stimmung und Farbe zusammengehalten werden. „Ob Hinterhof im Heusteigviertel oder Raucherlounge im Mos Eisley - es sind ganz persönliche Erinnerungen von uns und unseren Freunden, die an die Orte geknüpft sind", sagt Clara Kletterer. Insgesamt besuchten sie über 100 Orte und bauten ein Archiv aus rund 8000 Fotos auf.

Eröffnung

Die Ausstellungseröffnung am 23. Juli 2015 um 18 Uhr wird musikalisch von dem Stuttgarter Singer-Songwriter Jatuna eröffnet und begleitet. Grußworte sprechen Ines Aufrecht, Leiterin der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart, und Prof. Dr. Johannes Schaugg vom Studiengang Audiovisuelle Medien der HdM. Gäste sind herzlich willkommen. Um Anmeldung unter www.stuttgart.de/wifoe wird gebeten. Das Kennwort lautet: Hdm2015. Mit der Anmeldung wird eine persönliche Eintrittskarte erstellt.

Medienvertreter können sich gerne per Mail an presse@hdm-stuttgart.de anmelden.

Die Ausstellung ist eine Kooperation der Hochschule der Medien und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt. Sie ist bis zum 13. August 2015 im Stuttgarter Rathaus zu sehen. Der Besuch ist kostenlos.

VERÖFFENTLICHT AM

15. Juli 2015

KONTAKT

Clara Ketterer
Telefon0176-63053386
E-Mailhallo@anderswo-stuttgart.de

Prof. Dr. Johannes Schaugg

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2240

E-Mail: schaugg@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren