Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.

Zum Hauptinhalt springen
Logo, Startseite der Hochschule der Medien

Roboter – Medienethik-Award META 2023/24

Die Jury aus Studierenden der Hochschule der Medien verleiht den Medienethik-Award (META) in diesem Jahr zum 20. Mal. Ausgezeichnet werden herausragende journalistische Beiträge, die in besonderer Weise ethische Grundsätze berücksichtigen sowie Werte transportieren. Der META 2023/24 wird in den beiden Kategorien Radio und Fernsehen zum Thema „Roboter“ verliehen.

 

Der Medienethik-Award versteht sich als Qualitätssiegel für eine werteorientierte Berichterstattung und möchte die Aufmerksamkeit auf ethische Fragestellungen lenken. Der Award wird jährlich von Studierenden an Journalistinnen und Journalisten, Redaktionen und andere Medienschaffende verliehen. Langfristiges Ziel des META-Projekts ist es dabei auch, die Studierenden als zukünftige Medienschaffende für ethische Fragestellungen in der Medienproduktion zu sensibilisieren.

 

Zum aktuellen Thema analysierten und bewerteten 50 Studierende im Wintersemester 2023/24 und im Sommersemester 2024 Beiträge aus verschiedenen Radio- und Fernsehsendungen anhand der sogenannten MediaCharta, dem eigens für diesen Preis erstellten Kriterienkatalog. Ein hohes Reflexionspotenzial, eine starke Ausdifferenzierung der unterschiedlichen Interessen und Argumente sowie die Hervorhebung der ethischen und gesellschaftlichen Relevanz des Themas stehen dabei im Vordergrund und werden mit dem META 2023/24 ausgezeichnet.

Das META-Team

Die Verleihung des META erfolgt jedes Jahr durch zwei Teams, die sich aus Studierenden der Medienwirtschaft zusammensetzen.

Das Team des Wintersemesters 2023/24

Das Team des Wintersemesters des Medienethik-Awards META 2023/24

Das Team des Wintersemesters hat als Jury den Preisträger in der Kategorie Radio ermittelt. Die Studierenden analysierten und bewerteten hierzu anhand der MediaCharta, des verbindlichen Kriterienkatalogs des META, Beiträge aus Sendungen von u.a. Deutschlandfunk Kultur, Bayern 2, rbb Kultur, SWR 2 und WDR3. Des Weiteren haben sie die ersten Vorbereitungen für die Preisverleihung getroffen und u. a. die Sponsoren eingeworben und das Bildlogo des META 2023/24 entworfen.

Das Team des Sommersemesters 2024

Das Team des Sommersemesters des Medienethik-Awards META 2023/24

Das studentische Team des Sommersemesters ermittelt als Jury derzeit den Preisträger in der Kategorie TV und analysiert hierzu Beiträge aus Fernsehsendungen anhand der MediaCharta. Darüber hinaus organisieren die Studierenden alles Weitere rund um die META-Preisverleihung am 19. Juni 2024. Dazu zählen u. a. die Öffentlichkeitsarbeit und die mediale Ausgestaltung des Events.

 

Grundsätzliches Ziel des META-Projekts ist es, positive Beispiele eines gesellschaftlich verantwortungsvollen und wertebewussten Journalismus hervorzuheben und die Studierenden für ethische Fragestellungen zu sensibilisieren. Betreut wird das Projekt von Professorin Dr. Petra Grimm, Ethikbeauftragte der HdM, und Karla Neef, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Medienwirtschaft.