Portalbeitrag

„Ausgezeichnete Bibliothek“ - Das Qualitätsmodell der HdM

HdM-Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos, Holger, Schaible, Stellv. Oberbürgermeister der Stadt Geislingen, Benjamin Decker, Leiter der Stadtbücherei, Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Sascha Binder (MdL)
HdM-Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos, Holger, Schaible, Stellv. Oberbürgermeister der Stadt Geislingen, Benjamin Decker, Leiter der Stadtbücherei, Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Sascha Binder (MdL)

An welchen Schrauben gedreht werden muss damit Qualität entsteht, fragte sich Professorin Cornelia Vonhof das erste Mal im Jahr 2008. Bibliotheken aus Stuttgart und Umgebung fragten an, wie ein Siegel für qualitätsvolle Bibliotheksarbeit zu bekommen sei. Die HdM-Professorin beschäftigte sich mit diesem Thema und entwickelte ein ganzheitliches Modell.

Das Qualitätsmodell „Ausgezeichnete Bibliothek" basiert auf den international in Privatwirtschaft und Verwaltung anerkannten Qualitätsmodellen EFQM (European Foundation of Quality Management) und CAF (Common Assessment Framework). Beide legen ein ganzheitliches Qualitätsverständnis zugrunde und beschreiben eine Organisation anhand von neun Themenfeldern. Darunter fallen etwa Führungseigenschaften, Prozesse, Personal, Kunden- oder Mitarbeiterbezogene Ergebnisse. Die Themenfelder sind in Befähiger-Themenfelder und Ergebnis-Themenfelder gegliedert. Die Befähiger-Themenfelder fragen danach, was die Organisation befähigt, erfolgreich zu sein. Die vier Ergebnisthemenfelder legen dar, welche Ergebnisse für den Erfolg der Organisation entscheidend sind und erreicht wurden. Sie messen also den Output und Outcome einer Organisation. Diese Ansätze liefern die konzeptionelle Grundlage für das Modell der „Ausgezeichneten Bibliothek", das jedoch zugleich die Besonderheiten von Bibliotheken berücksichtigt und durch ein Zertifzierungsverfahren ergänzt wird.

„Dabei handelt es sich um einen komplexen Prozess, bei dem sich Bibliotheken intensiv mit ihrem Geschäftsmodell auseinander setzen“, berichtet Cornelia Vonhof. „Qualitätsmanagement soll nach innen als Wegweiser und nach außen als Aushänge- und Schutzschild dienen“, so Vonhof weiter.

In einem Prozess der Organisationsanalyse werden die neun Themenfelder, des Modells systematisch durchleuchtet . Dabei wird das Instrument der Selbstbewertung genutzt, mit dem Mitarbeiter in den Projektbibliotheken Arbeitsabläufe. Partner und Ressourcen, Strategie und Planung und Führungseigenschaften untersuchen. Dies sind Faktoren, die die Qualität jeden Unternehmens maßgeblich beeinflussen. Das Qualitätsmodell unterstützt dabei das kritische und detaillierte Hinterfragen, wie systematisch, geplant und konsequent Ziele verfolgt und beim Einsatz der Managementinstrumente vorgegangen wird.

Zugleich liefert die Selbstbewertung die Grundlage zur Beurteilung des aktuellen Leistungs- und Qualitätsniveaus sowie Ansatzpunkte für Verbesserungen. Durch die interne Prüfung erkennen die Mitarbeiter somit mögliche Problemstellen und können an diesen direkt Verbesserungen vornehmen. In einem weiteren Schritt wird die Bibliothek extern, in diesem Fall durch die HdM, geprüft. Beim einer entsprechenden Qualitätsreife wird das Zertifikat „Ausgezeichnete Bibliothek“ für drei Jahre verliehen.

Maria Bertele und Cornelius Bauknecht verstärken als wissenschaftliche Mitarbeitende das Forschungsteam um Cornelia Vonhof das an der Umsetzung und Weiterentwicklung des Projektes arbeitet. Für die Geschäftsführerin des Landesverbandes Baden-Württemberg im deutschen Bibliotheksverband, Ingrid Bußmann, ist das Projekt ein „Impuls in die Bundesrepublik“. Das hofft die Bibliothekswissenschaftlerin Cornelia Vonhof auch und bestätigt, dass es mittlerweile Anfragen von wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken aus ganz Deutschland und der Schweiz gibt. Ausbau und Fortsetzung sind deshalb geplant.



Autoren

Name:
Prof. Cornelia Vonhof  Elektronische Visitenkarte
Forschungsgebiet:
Managementinstrumente in Bibliotheken und Informationseinrichtungen, insbesondere: - Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung - Prozessmanagement - Strategische Steuerung
Funktion:
Prodekanin
Lehrgebiet:
Public Management (Organisation, Personalmanagement, Qualitätsmanagement, Kulturmanagement, Öffentliche Finanzen, Öffentliche Verwaltung)
Studiengang:
Informationswissenschaften (Bachelor, 7 Semester, Zulassung ab SS 2019)
Fakultät:
Fakultät Information und Kommunikation
Raum:
I201, Nobelstraße 8 (Nobelstraße 8)
Telefon:
0711 8923-3165
Cornelia Vonhof

Eingetragen von

Name:
Florian Fahrbach  Elektronische Visitenkarte


Mehr zu diesem Autor